Beiträge von r.heger

    Guten Tag,


    bei Wundverschluss nach Coro 8-837.00 benutzten wir bisher immer die 8-83b.c1 (Kollagenplugs mit Anker) zur Def. des eingesetzten Materials.


    Ab 2009 ergibt dies nun die Fehlermeldung:


    Fehler (F4708): OPS Zusatzinfo zu Materialien ohne entsprechenden Eingriff.


    Ohne Angabe des Materials erscheint keine Fehler.


    Ist das neu in 2009 oder ist das eine falsche Fehlermeldung? Wie ist das korrekte Vorgehen?


    Danke!



    R. Heger

    Guten Tag,


    folgender Sachverhalt:


    Pat. kam zur elektiven orth. OP (billiger), am Aufnahmetag fiel der Anästhesistin bei Prämedikation ein Systolikum auf, Pat. kam direkt auf die Cardiologie und blieb 2 Wochen dort mit der Diagnose HOCM (teuerer). Orth. OP fand nicht statt.


    MDK sieht natürlich dennoch die orth. OP als HD, diese sei ja Aufnahmegrund ins KH gewesen. Abgesehen davon, dass das vom Ressourcenverbrauch her selbstverständlich ungerecht ist, gibt es eine Richtlinie / Rechtsentscheid, der in diesem Fall die 2 wöchige cardiolog. Behandlung gegenüber den wenigen Stunden auf Orthopädie den Vorzug bezügl. der HD geben würde?


    Danke!


    R. Heger

    Danke für die Antwort,
    Einweisungsgrund war:


    FA: K70.3 dekomp. LZ.



    Ich habe jetzt dergestalt Stellung bezogen, dass ja aufgrund v.a. der ÖGD-skopie nicht nur Ressourcenverbrauch in Bezug auf den Aszites bestand.



    plausibel?



    MfG


    Roman Heger

    Guten Tag,
    jetzt hab ich genau den Fall aus DKR D002f. Pat. kommt mit
    - dekomp. C2-Zirrhose
    - Aszites und Ödeme d. unteren Extr. bds.
    - Ösoph.-Varizen II°
    - Thrombopenie, C2-toxisch
    - Antrumgastritis
    - anamn. Teerstuhl
    Puls 116´ , sonst opB


    Th.:
    Aldactone, Unat, Pantozol, Propra, Betabion
    Rö-Thx, Gastroskopie, Abdomen-Sono, EKG.



    Sozialmed. Gutachten verweist jetzt auf D002f, DKR, und will statt HD K70.3, (C2-Zirrhose, H60Z), HD R18 (Aszites, Z65Z) kodiert haben. Heißt nach MDK CC 0 statt CC 4 (wobei MDK wohl vergessen hat, die Zirrhose zumindes als ND zu nehmen).


    Frage: wann darf ich denn die Leberzirrhose als HD nehmen?


    Ich denke doch zumindest die Gastro rechtfertigt schon mehr als nur die Verkodierung der Aszitespunktion.

    Guten Tag,


    zur cardiolog. Abklärung vor orth. OP haben wir einen Pat. einer externen Ortopädie aufgenommen, und unter der Diagnose HOCM I42.1 behandelt und auch als Hauptdiagnose verkodiert. Der MDK fordert die M16.1 Sonstige primäre Koxarthrose als HD und die HOCM als ND.


    Wie ist das die rechtl. Lage bei Verlegung?



    Vielen Dank im voraus,


    R. Heger

    Guten Tag,


    zur cardiolog. Abklärung vor orth. OP haben wir einen Pat. der Ortopädie direkt am Tage der Vorstellung in der Ortho übernommen, und unter der Diagnose HOCM I42.1 behandelt und auch als Hauptdiagnose verkodiert. Der MDK fordert die M16.1 Sonstige primäre Koxarthrose als HD und die HOCM als ND.


    Wie ist die rechtl. Lage bei Verlegung?



    Vielen Dank im voraus,


    R. Heger

    Guten Morgen allerseits,


    habe hier öfters die Diagnose s.o. vorliegen und wüsste gerne, ob ich die als Herzinsuff. verkodieren kann. Pat. hat ein Lymphom, cardial therapiert wurde in diesem Fall nicht. Weiterführende Diagnostik gab es in Form des Echos.


    Danke schonmal und guten start in die Woche.


    Roman Heger

    Vielen Dank schonmal. Jetzt würde ich noch eine DRG Flowchart brauchen.


    Was für Infos/ Tipps sollte ich als Anfänger noch beachten?



    Grüße