Beiträge von k-ontroller

    Guten Tag,


    der MDK Baden-Württemberg erkennt unabhängig vom Stadium die Behandlung mit ACE-Hemmern wie z.B. Enalapril nur bei Niereninsuffizienz im Rahmen einer "Diabetischen Nephropathie" als Aufwand an. Der Einsatz bei Niereninsuffizienz mit anderer Genese wird als "Off-Label Use" bewertet, da die Zulassung des Medikaments die Erkrankung nicht erfasse. Ist das ein regionales Phänomen ? Gibt es Meinungen hierzu ?


    Grüsse aus dem sonnigen Süden.


    k-ontroller

    LSG Baden-Württemberg, 31.08.2016 - L 5 KR 2479/15
    https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=187286
    Das Urteil geht insbesondere auf die Auslegung der im Landesvertrag BW beschriebenen "Aufnahmeuntersuchung" ein.
    Medizinisch: Stroke-Patient mit Hirnblutung und Verlegung in eine Neurochirurgie nach mehreren Stunden -> nach dem Urteil fällt alles unter "Aufnahmeuntersuchung" und somit sei vorstationär abzurechnen.
    ;( Gruß aus dem Süden.

    Hallo Forum,
    ist bei der Komplexbehandlung des Schlaganfalles 8-981 das Monitoring durch "überwachungsgerätefreien" Toilettengang (Toilette in den Räumlichkeiten der Stroke-Unit) unterbrochen ?
    Im OPS ist nur die Unterbrechung zu therapeutischen/ diagnostischen Zwecken erwähnt.
    ?(

    Hallo Forum...
    Es geht um die zusätzliche Kodierung des OPS 5-454.20 Segmentresektion Ileum bei einer Enterostoma-Rückverlagerung. Der OPS verwendet die Begriffe "Manschette" und der zugehörigen "radiären Gefäßversorgung".


    Zitat aus dem OPS 2016:
    5-465 Rückverlagerung eines doppelläufigen Enterostomas
    Hinw.: Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Manschette ist im Kode enthalten
    Eine über die Mitresektion einer Manschette hinausgehende Resektion eines Segmentes mit seiner radiären mesenterialen Gefäßversorgung ist gesondert zu kodieren (5-454 ff., 5-455 ff.)


    Wie ist der Resektionsumfang/ Begriff der "Manschette" zu verstehen? Welchen Anteil der Mesenterialgefäße umfasst die "radiäre Gefäßversorgung einer Darmmanschette" ? Wie ist eine unmissverständliche Beschreibung im OP-Bericht möglich ?
    Eine Angabe in cm bzgl. des Resektionsumfangs akzeptiert der MDK bei uns nicht. Da gilt fast alles als "normal" und zur Standard-OP gehörig. :thumbdown:

    Wie ist der Begriff des "Kooperationspartners" (für neurochirurgische Operationen oder Interventionen) in den Strukturmerkmalen zu verstehen ?



    Muß hier zwingend ein schriftlicher Vertrag mit einer bestimmten Institution vorliegen, oder ist - insbesondere wenn auch andere Klinken innerhalb des 30 Min. Radius liegen - die flexible Kooperation mit der Klinik möglich, die jeweils die schnellste und somit erfahrungsgemäß für den Patienten beste Versorgung anbieten kann ?


    Keine Klinik kann je nach Auslastung immer die Übernahme eines Patienten wirklich garantieren. ?(


    Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen


    k-ontroller

    Hallo Forum,


    ich greife die alte Frage nochmal auf... ist gefriergetrocknetes Plasma als normales Plasma mit 8-812.6_ zu verschlüsseln ?( ?


    Wenn ja, wie ist die Menge zu bewerten ?


    Hat jemand eine Antwort ?


    Danke :thumbup:

    Hallo...


    die Technik der Anlage des Dehmers-Katheters entspricht der von Hickman- und Broviac-Katheter. Beide werden in der Thesaurusfunktion z.B. von Diacos unter 5-399.5 erwähnt.

    Guten Tag... ?(


    aus der alltäglichen MDK- Arbeit muß ich über andere Erfahrungen berichten.


    Der MDK klassifiziert die CPAP Therapie in o.g. Weise (6 Stunden pro Tag, 4x2 Stunden pro Tag...) trotz Nachweis der initialen akuten respiratorischen Insuffizienz in seinen Gutachten fast regelmäßig als \"Atemunterstützung\", \"Atemtherapie\" mittels eines passiven Verfahrens.


    Können SIe dazu etwas sagen ?


    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und viele Grüße