Beiträge von Hütti

    Hallo Liebes Forum,


    Ich habe immer wieder Probleme bei Narbenhernien die operativ bei uns versorgt worden sind.
    Die Kassen verlangen grundsätzlich die Entlassung unter der Unteren- Grenz-Verweildauer.
    Meine Frage wie kann ich mich wehren.?
    Es fällt nicht in den ambulanten Op- Katalog, warum werde ich dann gezwungen einen Abschlagstag in Kauf zu nehmen.
    Wie verfahren andere Kliniken damit?
    Bin ich verpflichtet zu dokumentieren warum noch keine Entlassung unter der unteren Grenz-Verweild. erfolgt ist?


    Lieben Dank schonmal

    Danke Dr. Bartkowski!
    Wie sieht es mit der Argumentation vom MDK aus, der meint, da es sich um
    einen operativen Zugang handelt ist es eine Materialkombination?

    Hallo Liebes Forum,
    [f3]hier kommt eine doofe Frage![/f3] :rotwerd:
    Ich benötige unbedingt Hilfe bei Materialkombination/ Verbundosteosynthesen.
    Ich bearbeite zur Zeit Anfragen aus 2008 und 2009
    und mir ist nicht wirklich klar, wann ist es eine Materialkombination und Verbundosteosynthese!
    :rotwerd: :rotwerd: :rotwerd: :rotwerd:
    Gruß die Hütti
    Und Danke im Voraus

    Liebes Forum,


    Habe eine Frage bezgl. MDK Gutachten.


    Pat. ist Ende März 2008 entlassen worden.
    Mai 2008 Anfrage MDK
    Juni 2008 sind die Unterlagen versendet worden
    April 2009 Unterlagen liegen dem MDK nicht vor
    Juni 2009 Unterlagen nochmals versendet
    Oktober 2009 Unterlagen liegen dem MDK jetzt vor
    Jetzt März 2010 Gutachten liegt uns jetzt vor.
    Mein Frage ist das so OK???? Oder kann ich ablehnen.

    Lieber Dr. Bartkowski,
    Schön von Ihnen zu Lesen!!! Habe Ihren Namen des öfteren hier schon vernommen!
    Hier handelt es sich immer um Redondrainagen z.B. bei Hernien Versorgung, Bursitis, Kreuzbändern.
    Es ist auch nur eine Kasse die uns damit auf Trapp hält.
    Wir haben in unserer Klinik einen Standard der besagt Stündliche Kontrolle der Drainage! Von uns wird zusätzlich der Überwachungsbogen verlangt der die stündliche Kontrolle belegt. Wir beziehen uns auf den Standard. Angemerkt vom MKD wird nur das es sich um eine Bülau Drainage handelt muß, dann wären
    G- AEP Kriterien ausergefecht gesetzt.
    Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Gruß Hütti

    Liebes Forum,


    Wie begründe ich die stationäre Überwachung einer AOP Leistung die von uns eine Drainage gelegt bekommen haben.
    Leider wird vom MDK es nicht anerkannt, mit dem Kommentar Drainagen können auch zu Hause überwacht werden.
    Standards werden ebenfals nicht anerkannt.
    Wie läuft es in anderen Kliniken?
    Lieben Dank :sterne: