Beiträge von gerald_poschmann

    Herr Sommerhäuser, Herr Thieme, Herr Selter und Herr Mies,
    herzliche Glückwünsche (ich hoffe, ich habe alle verdienten Mitstreiter jetzt nach 2xliger Editierung auch erwähnt...))



    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann

    Hallo Forum,
    aus meiner bescheidenen Sicht wird die Brustrekonstruktion in aller Regel nach ärztlicher Empfehlung noch vor der Ablatio geregelt...ich kann es mir anders gar nicht vorstellen, d.h. keine Rekonstruktion nur, wenn Patientin das ablehnt.



    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann

    Hallo Forum,
    aus meiner Sicht (so 200 x Propo/Jahr im Rahmen einer Endoskopie) gibt es keine Zweifel: Propofol erfüllt auch in niedrigen Dosierungen die Kriterien einer Narkose (Exitationsstadium pipapo) und ist als 8-900 anzusetzen. Die Kriterien der Verabreichung (2. Arzt, Intubationserfahrung, monitoring usw.)sind klar, aber nicht Bedingung im Sinne der DKR. Ob zusätzlich Dormicum verabreicht wird, ist für die Kodierung nicht bedeutsam.




    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann

    Hallo DieterDRG,
    auch wenn es eine schmerzliche Wahrheit ist...nicht alle Patienten haben ein Interesse an einer prinzipiellen Offenbarungspflicht der Krankenhäuser (z.B. hinsichtlich der Angaben zu Beginn der Versicherung). Diese Angaben prinzipiell mit der Krankenhausaufnahme zu verknüpfen, ist m.E. datenschutzrechtlich problematisch



    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann

    Hallo Herr Kreis,
    habe ich das richtig verstanden?
    1. Das Krankenhaus schickt eine DRG-Rechnung(Diagnosen/Prozeduren)
    2. Der Chefarzt schickt zusätzlich eine Abrechgung der Wahlleistung nach GOÄ (oder ist das in 1 schon enthalten, wieviel erhält dann aber der ehemals Liquidationsberechtigte ?)


    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann

    Hallo Forum,
    wie ist es denn unter DRG?
    1. bekommen die Patienten die DRG-Rechnung ?
    2. wie werden die ärztlichen Wahlleistungen verrechnet ?
    3. bekommen die Patienten auch die Medikamente in Rechnung gestellt ?


    Ich habe den Passus der Wahlleistungen in dem Musterentwurf der DKG als Patienteninformation nicht verstanden...wie geht es dann erst den Patienten ?


    Wo ist denn das geregelt worden, ich habe nichts gefunden...


    Grüße Poschmann

    Hallo Frau Moog,
    vielleicht habe ich das ja nicht richtig verstanden...aber auch unter DRG wird doch der liquidationsberechtige leitende Arzt eine Rechnung für ärztliche Leistungen nach GOÄ ausstellen, dazu kommt eine Direktrechnung des Hauses für den Hotelservice (1-2 Bettzimmer), die häufig direkt den Kassen zugeleitet wird.
    Habe ich da was verpasst ?
    Wie wird den der liquidationsberechtigte Anteil der ärztlichen Leistung herausgerechnet...oder gibt es den bei Ihnen nicht mehr ?
    Verdient Ihr Chef dann nur noch BAT I naggisch ?


    Fragen über Fragen...murmelmurmel


    --
    Grüße aus Hanau
    Poschmann