Beiträge von Tenere

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wie darf ich die Wiederaufnahme auf der Intensivstation bewerten(SAPS-Aufnahmestatus), bei geplanter Aufnahme zur OP(Totale Gastrektomie) und Wiederaufnahme zur Revisions OP (Anastomoseninsuffizienz), sowie der Wiederaufnahme im septischen Schock unter CPR im Nierenversagen (insuffizienter Anastomose).


    Die Wiederaufnahmen finden jeweils innerhalb von 7 Tagen statt. Bleibt der Aufnahmestatus geplant chirurgisch?


    Ist die erste Wiederaufnahme als nicht geplant und die zweite Wiederaufnahme als medizinisch zu bewerten ?


    Vielen Dank

    Hallo zusammen, mein Problem ist die Festlegung des korrekten Aufnahmestatus.


    Ein Patient wird elektiv zur OP bei Sakraldekubitus zur VAC-Anlage aufgenommen. (79 Jahre, COPD,inkompletter Querschnitt thorakal in HöheTh.3/4 mit Paraparese der Beine infolge postoperativer Komplikationen nach Gefäß-OP eines Aneurysma spurium des Aortenbogens, NIDDM, Arterieller Hypertonie, infrarenales BAA).


    Bevor die OP eingeleitet wurde, kam es zum Kammerflimmern. Der Patient wurde Reanimiert und einmal defibrilliert woraufhin er zu einem stabilen Kreislauf zurückkehrte. Verlegung auf die Intensivstation. Die OP wurde 4 Tage später durchgeführt. Patient liegt weiterhin auf Intensiv.
    Wie muss der korrekte Aufnahmestatus lauten ?
    Vielen Dank

    Hallo Forumteilnehmer,


    bin mir nicht ganz sicher mit der Kodierung.


    Pat. wurde als Verlegung am 22.08.2014 zum Weaning aufgenommen bei Zustd.nach 1-fach ACVB am 08.08.2014 OP Termin.Der Pat. konnte bereits am 19.08.2014 extubiert werden. Musste aber wegen respiratorischer Insuffizienz am 22.08.2014 Reintubiert werden.Danach Verlegung zu uns.


    Darf ich hier die J95.1 akute pulmonale Insuffizienz nach Thoraxoperation als HD wählen oder muß ich die J96.00 akute respiratorische Insuffizienz. Die Blutgase sind im grünen Bereich.Wie heißt die HD bei Aufnahme zum Weaning ???

    Hallo Zusammen,


    wie darf ich den Aufnahmestatus bewerten(geplant Chirurgisch bzw. ungeplant Chirurgisch) bei Verlegung des Patienten aus einem anderen Haus zur ACB-OP.


    Der Pat. wird am 11.05. aufgenommen und am 19.05. um 16.30 Uhr in ein anderes Haus zur OP verlegt.Die ACB-OP erfolgt am 20.05. um 08.00 Uhr(<24h). Am 03.06. erfolgt die Rückverlegung. Die Verlegung erfolgt mit Terminlicher Absprache der Häuser.


    Danke

    Guten Morgen,


    unser Problem: Darf ich für reines Masken CPAP intermittierend auf der Intensivstation die 5 TISS Punkte für Apparative Beatmung geben ?


    Zählt die Beatmung in diesem Fall mit 5 Aufwandspunkten und die Beatmungsstunden dürfen nicht abgerechnet werden?


    Ein Aufwand ist da, Beatmungsgerät bereitstellen z.B.wenn nicht ein anderes System zum CPAP benutzt wurde z.B. Bussiniak-Ventil.

    Zitat, Kodierleitfaden für die Intensivmedizin : Wird der Pat. jedoch vor bzw. erst während der OP intubiert und dauert die Beatmung nach der OP mehr als 24 h so wird in diesem Fall diese Beatmungsperiode komplett zur Gesamtbeatmungszeit addiert.


    Fällt die OP Beatmungszeit bei der Betrachtung der 24 h erst mal weg, oder wird sie von vornherein dazugezählt ?


    Bsp. 8.00 Uhr OP Beginn inkl. Intubation


    post OP Verlegung auf Intensiv 14.00 Uhr beatmet


    nächster Tag 10.00 Uhr extubation


    Wieviel Beatmungsstunden dürfen angerechnet werden ????