Beiträge von thomas_alberti

    Guten Tag!
    Wir gehen hier nach den Leitlinien der Depressionsbehandlung vor, die Diagnose schwere depressive Episode kann demgemäß nur unter Abstinenzbedingungen (mindestens 2 Wochen) gestellt werden, dementsprechend erst QE, dann Depressionsbehandlung.
    Auch in der neuen Leitlinie Alkohol so empfohlen.


    Als HD nehmen wir .3, sofern erfüllt, es kommt ja selten mal vor, dass kein Entzugssyndrom auftritt oder "nur" F10.1 vorliegt.


    Gruß
    Alberti

    Guten Morgen,


    habe eine Verständnisfrage und eine Diskussionsanregung:


    Nach derzeitigem Stand scheinen doch R- oder Z-Diagnosen keine Rollen im PEPP zu spielen, da eine zwar lange aber doch endliche Liste an Nebendiagnosen als komplizierende Konstellation relevant zu sein scheint.


    Vielleicht ergeben sich durch vermehrtes Kodieren von Nebendiagnosen in Zukunft aber noch weitere Kostentrenner?


    Was die Z-Diagnose Heimplatzsuche angeht, habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass ein MDK die Erfordernis der Krankenhausbehandlung in Frage stellt, wenn Pat. X schon ab Datum Y ins Heim verlegt werden könnte (Pflegefall-Diskussion).


    Schönen Tag.

    Hallo,


    habe eine Frage:


    Praktisches Beispiel. Eine pflegerische Sitzwache überwacht 3 fixierte Pat. im Beobachtungszimmer. Ist 1:1 Betreuung in diesem Falle bei allen 3 Pat. durch diese Mitarbeiterin zu kodieren oder können 1:1 besondere Aufwände in diesem Falle nur bei 1 Pat. kodiert werden?


    MFG


    Alberti