Beiträge von Suse

    Liebes Forum!
    Ich stelle mir die Frage, wie die praktische Umsetzung der wöchentlichen
    OPS-Kodierung aussehen könnte.
    Wenn man z.B. pro Woche einen festen Termin pro Station nimmt um die zurückliegende Woche zu kodieren, ist man ja bei fast allen Patienten außerhalb des Wochenrythmus weil die Pat. unterschiedliche Aufnahmetage haben und weil durch eine Änderung der Behandlung ein neuer Rythmus beginnt.
    Wäre es z.B. eine Möglichkeit:
    1. Kodiertermin ist am 3.Tag des Aufenthalts-es erfolgt keine Kodierung.
    2.Kodiertermin ist am 10. Tag des Aufenthalts- Kodierung für Tag 1-7,
    Tag 8-14 werden in der folgenden Woche kodiert?
    Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken!
    Wie wird es anderswo gemacht oder geplant?
    Wer ist in anderen Kliniken dafür zuständig? Ich habe gehört in einer Klinik gibt es pro Station einen Beauftragten der z.B. im Großteam die Kodierung vornimmt.
    Schöne Grüße von
    Suse

    Guten Tag,
    ich komme heute frisch aus einer Fortbildung in Berlin(bei PD Dr. Godemann). Er hat uns vermittelt, dass wenn die Gruppengröße mehr als neun Pat. beträgt und 2 Therapeuten anwesend sind, die Gruppe virtuell geteilt werden kann und jeder Therapeut für einen Teil der Gruppe die Therapieeinheit dokumentieren kann.
    Ich finde es einleuchtend, oder?
    Einen schönen Abend noch,
    Suse

    Liebes Forum!


    Ich bin ein absoluter Neuling auf vielen Gebieten(Drg-Forum, Kodierung Somatik, Kodierung Psychiatrie) und es stellt sich mir die Frage, welche Therapien von Pflegepersonal für den OPS-Schlüssel zählen? Gehört die somatische Grundpflege dazu z.B. Waschen, Nahrungsverabreichung usw.?


    Vielen Dank
    Suse