Anzeige Anzeige: Internova Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Aufrechnung in der myDRG SiteSearch

Schlagzeilen zum Thema Aufrechnung im my DRG Archiv und in Presseartikeln finden

 

Die myDRG-Diskussionsforen durchsuchen:

Zur Suche in den myDRG-Diskussionsforen hier klicken (Beiträge und Themen ab 17.12.2000).

myDRG-Newsarchiv durchsuchen

Suchergebnisse von Casemix-Daily - Neuigkeiten

13.12.2018

Az. B 1 KR 35/17 R: BSG zur Anforderung einer medizinischen Begründung für die stationäre Durchführung eines Herzkatheters nach 3,5 Jahren durch die Krankenkasse (Terminvorschau).


13.12.2018

Az. B 1 KR 40/17 R: BSG zur Einsichtnahme der klagenden Krankenkasse in die Patientenakte bei Vorliegen eines Sachverständigengutachtens (Terminvorschau).


13.12.2018

Az. B 1 KR 37/17 R: BSG zur Anforderung einer medizinischen Begründung für die stationäre Durchführung einer Operation (Impingement der Schulter) nach mehr als vier Jahren durch die Krankenkasse (Terminvorschau).


07.12.2018

Finanzausstattung der Main-Kinzig-Kliniken solle gestärkt und das erwartete Defizit i.H.v. 3 Mio. Euro ausgeglichen werden (Fuldainfo).


07.12.2018

Gemeinsame Empfehlung zum Umgang mit der Verrechnungs- und Klagewelle der Krankenkassen beschlossen (Bundessozialgericht).


06.12.2018

Klagen wegen strittiger Krankenhausabrechnungen sollen teilweise zurück gezogen werden (Handelsblatt).


05.12.2018

Rückwirkende Änderungen und Klarstellungen des DIMDI zu den OPS-Kodes 8-550 und 8-981 und 8-98b (Medizinrecht RA Mohr).


05.12.2018

Krankenkassen sehen rückwirkende Änderung der Rechtsgrundlagen für die Krankenhausabrechnung noch nicht am Ziel (Handelsblatt).


03.12.2018

Az. S 13 KR 286/16: Vergütungsforderungen und Erstattungsansprüche zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen verjähren nach Auffassung des SG Speyer gem. § 195 BGB in drei Jahren (Anwaltskanzlei Heinemann).


01.12.2018

Niedersachsen: Ministerpräsident wolle die Krankenhäuser im Konflikt um die Schlaganfallversorgung unterstützen (Hamburger Abendblatt).


29.11.2018

Mit einer Klagewelle treiben Krankenkassen Kliniken in den Ruin. Sie fordern Millionen bereits gezahlter Honorare zurück (ARD Report Mainz).


28.11.2018

AOK Baden-Württemberg verrechnet 900.000 Euro für Schlaganfallbehandlungen mit dem Klinikum des Landkreises Tuttlingen (Schwäbische Zeitung).


28.11.2018

(Vermeintliche) Rückforderungsansprüche der Krankenkassen aus dem Jahr 2014 seien Ende des Jahres 2016 und solche aus dem Jahr 2015 Ende des Jahres 2017 als verjährt einzustufen (Medizinrecht RA Mohr).


28.11.2018

Mitgliederversammlung des Klinikverbunds Hessen verurteilt Rückforderungen der Krankenkassen (Pressemitteilung).


26.11.2018

Az. B 1 KR 17/17 R: BSG weist Revision zur Implantation von Coils zur Lungenvolumenreduktion i.R. der Regelversorgung zurück - Qualitätsgebot und Wirtschaftlichkeitsgebot nicht beachtet (Urteilsbegründung).


26.11.2018

Krankenkassen behalten Teile von Krankenhausrechnungen ein und lösen Klagewelle aus (Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft).


23.11.2018

Klagehagel in die Eingangstore der Sozialgerichte - Verstärkung notwendig, kein Bearbeitungsvorrang gegenüber wichtigeren Entscheidungen (Legal Tribune).


22.11.2018

BSG-Folgenmilderungsgesetz beschlossen (Seufert Rechtsanwälte).


22.11.2018

Klagewelle der Kassen ist schamlose Geldschneiderei (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


21.11.2018

Klinikum Worms von Klagewelle durch Krankenkassen betroffen (Lampertheimer Zeitung).


21.11.2018

Ortenau-Klinikum: Krankenkassen bereichern sich an den Kliniken (Pressemitteilung).


20.11.2018

Schlaganfall-Units droht das Aus - AOK-Hessen verrechnet fleißig (Defacto-Magazin).


20.11.2018

Krankenkassen gefährden die Schlaganfallversorgung im Landkreis Limburg-Weilburg (Pressemitteilung).


19.11.2018

Kassen verhalten sich wie die "Lemminge" (Kaysers-Consilium, PDF, 888 kB).


19.11.2018

Die Neuregelung der Verjährungsfristen durch das PpSG (PPP Rechtsanwälte).


17.11.2018

300 neue Klagen beim Sozialgericht Konstanz - Künftig keine Verrechnungen mehr, ohne dass Klarheit besteht, dass die Ansprüche der Krankenkassen gerechtfertigt sind (Südkurier).


16.11.2018

Prozesslawine rollt - Krankenkassen überschwemmen Sozialgerichte mit Klagen (Medizinrecht Saarland).


15.11.2018

Kliniken im Kreis Lörrach: Geld für erbrachte Leistungen in der Schlaganfallbehandlung sei rückwirkend verrechnet worden - Verlust von bis zu 4,5 Millionen Euro drohe (Badische Zeitung).


14.11.2018

Pflegepersonal-Stärkungsgesetz verabschiedet - Gesetzgeber regelt Verjährung und Auslegung von Codierungsfragen neu (Medizinrecht Saarland).


13.11.2018

Reaktion der gesetzlichen Krankenkassen auf Klarstellung durch den Bundesgesetzgeber im Pflegepersonalstärkungsgesetz ist unangemessen und unverständlich (Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt).


13.11.2018

AOK Hessen ignoriere den Willen des Gesetzgebers und gefährde damit die Schlaganfallversorgung in Hessen (Hessische Krankenhausgesellschaft).


09.11.2018

Verkürzte Verjährungsfrist von Klinikrechnungen durch das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (BPG Münster).


09.11.2018

Neuregelungen durch das PpSG (Medizinrecht RA Mohr).


09.11.2018

Geriatrien droht kurzfristig das Aus - verantwortungsloses Handeln verschiedener Krankenkassen stellt altersmedizinische Versorgungsstrukturen in Frage (Bundesverband Geriatrie).


09.11.2018

DKG zur Verabschiedung des Pflegepersonalstärkungsgesetzes - Wichtige Initiative für mehr Pflege im Krankenhaus (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


07.11.2018

Selbstbedienung der AOK-Hessen bei Krankenhäusern: AOK-Hessen will Vergütungen der Schlaganfallbehandlung rückwirkend aufrechnen - Ansicht anonymisiertes Faxanschreiben (Klinikverbund Hessen).


07.11.2018

BT-Gesundheitsausschuss billigt Verkürzung der Verjährungsfrist - Ausschlussregelung für Rückforderungsansprüche der Krankenkassen (Medizinrecht RA Mohr).


02.11.2018

DKG zu den Behauptungen der Kostenträger: Gesetzgeber begrenzt Willkür der Krankenkassen (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


02.11.2018

Verjährungsverkürzung: Krankenkassen drohten massive Verluste (Krahnert Medizinrecht).


25.10.2018

Az. L 11 KR 492/17: Keine Aufrechnung eines Zusatzentgeltes (hier: Aphesere-Thrombozytenkonzentrat ZE 84.07) bei nach Landesvertrag NRW vereinbartem Verrechnungsverbot (Urteilsbegründung).


25.10.2018

Az. L 8 KR 631/18: Krankenkasse muss Kosten für verlegten Weaning-Patienten und Aufwandspauschale übernehmen - Verlegung habe nicht gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit verstoßen (Urteilsbegründung).


17.10.2018

Fälligkeit der Krankenhausrechnung und Verrechnung vor Abschluss des Prüfverfahrens (Medizinrecht Saarland).


17.10.2018

Az. S 2 KR 2292/13: Krankenkasse muss Kosten für medizinisch notwendige, teilstationäre psychiatrische Behandlung einer schweren depressiven Episode entgegen der MDK-Begutachtung übernehmen (Urteilsbegündung).


16.10.2018

Az. S 13 KR 175/17: Vorgaben der PrüfvV nicht vereinbar mit Verrechnung als Sammelavis (Urteilsbegründung).


09.10.2018

Az. S 34 KR 554/16: SG Osnabrück zu Anforderungen an die Dokumentation der aktivierend-therapeutischen Pflege - Verbindliche Standards zum Inhalt und zur Dokumentation der aktivierenden therapeutischen Pflege in der Geriatrie fehlen (Urteilsbegründung).


08.10.2018

Pflegepersonal-Stärkungsgesetz - Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrats (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


02.10.2018

Schluss mit Verrechnung - OPS 2019 zur Schlaganfallversorgung und zur geriatrischen Komplexbehandlung lasse hoffentlich keine BSG-Fehlinterpretationen mehr zu... (Das Krankenhaus 10/2018).


01.10.2018

Az. B 1 KR 18/17: BSG zur Berücksichtigung von Entwöhnungszeiten (Weaning) bei der Zählung der Beatmungsstunden (Rechtsanwalt Heinemann).


29.09.2018

Az. S 14 KR 94/18: Aufwandspauschale ist von der Krankenkasse auch bei nachträglichem Umdeuten einer Auffälligkeitsprüfung in eine sachlich-rechnerische Richtigkeitsprüfung zu zahlen (Urteilsbegründung).


28.09.2018

Massenprüfungen durch den MDK bleiben rechtswidrig - Normale MDK-Prüfquoten von 20-25% und überraschende BSG-Rechtssprechung lassen einen weiteren Anstieg erwarten. Eine rechtliche Einordnung gibt dieser Artikel (Medizinrecht Saarland).


27.09.2018

Az. L 5 KR 593/17: Vorgaben der PrüfvV nicht vereinbar mit Verrechnung als Sammelavis (Urteilsbegründung).


24.09.2018

Az. S 15 KR 348/16: Bronchiale Thermoplastie hat das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative und entspreche dem Qualitätsgebot (Medizinrecht RA Mohr).


21.09.2018

Az. L 1 KR 47/17: Krankenkasse muss Kosten für medizinisch notwendige, teilstationäre psychiatrische Behandlung einer schweren depressiven Episode entgegen der MDK-Begutachtung übernehmen (Urteilsbegündung).


07.09.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: Entwöhnung vom Beatmungsgerät iS der speziellen Kodierrichtlinie DKR 1001h - Rückverweis an Vorinstanz (Urteilsbegründung).


07.09.2018

Az. L 5 KR 593/17: Aufrechnung im Wege des Sammelavis entspricht nicht den Vorgaben der PrüfvV (Quaas & Partner).


03.09.2018

Az. L 5 KR 593/17: Konkludentes Aufrechnungsverbot nach NRW-Landesvertrag greift einschlägig bei Beanstandung einer Krankenhausrechnung hinsichtlich des Wirtschaftlichkeitsgebotes (hier: oGVD-Überschreitung) (Urteilsbegründung).


16.08.2018

Über die Ziele von Strukturprüfungen von OPS-Mindestmerkmalen bei Komplexbehandlungen (PPP Rechtsanwälte).


10.08.2018

Az. L 4 KR 488/17: Eine nach Analfistel-Exzision durchgeführte Analsphinkter-Plastik ist nicht i.S. der monokausalen Kodierung Bestandteil der Exzision, sondern gesondert kodierbar (Urteilsbegründung).


06.08.2018

DKG zum Bericht des Bundesrechnungshofes - Abrechnungssystem muss vereinfacht werden (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


31.07.2018

Az. S 13 KR 1906/13: Unwirksame Verrechnung einer Forderung durch Verwirkung nach über vierjährigem Unterlassen einer Rechnungsprüfung bei einer angeblich ambulant durchzuführenden Operation (Urteilsbegründung).


30.07.2018

Az. S 11 KR 431/13: Kodierung einer Kardiomyopathie als Nebendiagnose bei ausschließlich medikamentöser Behandlung zulässig (Urteilsbegründung).


20.07.2018

Az. L 1 KR 53/16: LSG zur Kodierbarkeit der Nebendiagnose Z29.2 bei einem Frühgeborenen mit Infektionsverdacht (Urteilsbegründung).


20.07.2018

Az. L 1 KR 19/16: LSG zur Kostenübernahme von Rituximab als Zusatzentgelt im Off-Label-Use bei autoimmunologischem Schleimhautpemphigoid (Urteilsbegründung).


06.07.2018

Az. S 11 KR 1004/16: Erklärung einer Aufrechnung muss den Regelungen der Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfVV) und des Landesvertrages nach § 112 SGB V entsprechen (Urteilsbegründung).


05.07.2018

Az. L 5 KR 537/17: LSG NRW zur Frage der zulässigen rückwirkenden Anwendung von OPS-Auslegungen des BSG (Krankenhaus-Aktuell).


04.07.2018

Az. L 8 KR 256/15: Der Kodierbarkeit des OPS-Kodes 5-469.00 (2008: Offene Dekompression am Darm) mangele es an an einer nachvollziehbaren Dokumentation im OP-Bericht einer Appendektomie mit Adhäsiolye (Urteilsbegründung).


03.07.2018

Az. S 25 KR 317/17: Zulässigkeit der Anforderung einer Kostenübernahmeerklärung über die Anerkennung der stationären Behandlungsnotwendigkeit bei geplanter Schmerztherapie chronischer Schmerzpatienten (Urteilsbegründung).


29.06.2018

Az. L 16 KR 43/16: Ein von Tabakmissbrauch der Mutter entzügiges und entwöhntes Neugeborenes sei nicht im Drogenentzug (ein Tabakwarenhändler sei auch kein Drogenhändler) (Urteilsbegründung).


21.06.2018

DKG zur GKV-Finanzentwicklung im 1. Quartal 2018 - Krankenkassen sparen zu Lasten der Kliniken (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


19.06.2018

Az. B 1 KR 19/17 R: Strukturelle Anforderungen an den OPS 8-550 (geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung) - Stellungnahme der geriatrischen Fachgesellschaften zum Urteil des Bundessozialgerichts (Bundesverband Geriatrie).


15.06.2018

Az. L 11 KR 617/17 NZB: Nichtzulassungsbeschwerde der Berufung bei Rückforderung einer Aufwandspauschale abgewiesen (Medizinrecht Saarland).


14.06.2018

Verzicht auf konkrete Benennung des unstreitigen Leistungsanspruches nach § 10 Satz 2 PrüfvV - Vorgehen der DAK (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


08.06.2018

Az. S 24 KR 863/17: Ein Krankenhaus kann die Zahlung eines durch eine MDK-Prüfung erhöhten Zusatzentgeltes (Rituximab OPS 6-001he) bei Unbeachtlichkeit der 6-Wochenfrist der PrüfVV verlangen (Urteilsbegründung).


30.05.2018

Az. L 11 KR 936/17: LSG Baden-Württemberg zur Auslegung der PrüfvV 2015: Bestätigung einer materiell-rechtlichen Ausschlussfrist (Krankenhausrecht-Aktuell).


09.05.2018

Az. L 11 KR 936/17: LSG Baden-Württemberg zur Auslegung der Fristenregelung in der Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV 2015) (Urteilsbegründung).


25.04.2018

Az. S 15 KR 844/17: SG München zur Kodierung der Hauptdiagnose bei palmoplantarer Hyperhidrose (R-Kode versus G-Kode und Auslegung der DKR D002f) (Urteilsbegründung).


25.04.2018

Az. S 13 KR 83/17: SG Aachen zur Kostenübernahme bei nicht vom Gemeinsamen Bundesausschuss ausgeschlossenener Behandlungsmethode eines Asthmas bronchiale mittels bronchialer Thermoplastie (OPS 2016 5-320.5) (Urteilsbegründung).


25.04.2018

Az. S 9 KR 736/15: SG Duisburg zur Unzulässigkeit der Aufrechnung einer gezahlten Aufwandspauschale bei nachträglichem Berufen der beklagten Krankenkasse auf eine Prüfung der sachlich-rechnerischen Richtigkeit statt Auffälligkeitsprüfung (Urteilsbegründung).


24.04.2018

Az. S 24 KR 863/17: SG Detmold bestätigt Korrekturmöglichkeit nach MDK-Prüfung mit Mehrerlös für das Krankenhaus (Krankenhausrecht-Aktuell).


23.04.2018

Az. S 9 KR 2163/16: Keine Rückforderung von Aufwandspauschalen in Altfällen (Seufert Rechtsanwälte).


20.04.2018

Az. L 5 KR 403/14: Bayerisches LSG zur nachträglichen Verrechnung einer Krankenhausforderung ohne Prüfverfahren wegen nicht ambulant durchgeführter Operation bei einem multimorbiden Patienten (Urteilsbegründung).


13.04.2018

Az. L 5 KR 251/17: LSG Rheinland-Pfalz bestätigt nachträgliche Rückforderung einer gezahlten Aufwandspauschale aus sachlich-rechnerischer Fallprüfung bei ursprünglicher Prüfung auf kostenträchtige Prozeduren (Urteilsbegründung).


11.04.2018

Az. S 38 KR 216/13: SG Hamburg zur Notwendigkeit und Kostenübernahme teilstationärer Krankenhausbehandlung bei rezidivierender depressiver Störung und komorbider depressiver Erkrankung (Urteilsbegründung).


30.03.2018

Az. S 12 KR 252/17: SG Kassel zur nachträglichen Aufrechnung bereits gezahlter Aufwandspauschalen wegen Umdeutung der MDK-Auffälligkeitsprüfung auf sachlich-rechnerische Richtigkeitsprüfung (Urteilsbegründung).


29.03.2018

Az. S 12 KR 171/17: Nicht fristgerechte Übermittlung vom MDK angeforderter Unterlagen führe nicht zwingend zum Untergang der Forderung (Urteilsbegründung).


13.03.2018

Az. S 13 KR 349/16: Lungenvolumenreduktion mittels endoskopischer / bronchoskopischer Implantation von Ventilen dürfe bei Nichtvorliegen einer G-BA-Ausschlussempfehlung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen erbracht werden (Medizinrecht RA Mohr).


08.03.2018

Az. S 22 KR 235/15: Verbrennungsnarben-Korrektur (DRG Y01Z) sei kein geplanter Folgeeingriff (Anwaltslanzlei Heinemann).


07.03.2018

Az. L 16 KR 780/16 NZB: Aufrechnungsverbot gilt gemäß Sicherstellungsvertrag nach § 112 SGB V für Nordrhein-Westfalen (Medizinrecht RA Mohr).


05.03.2018

Az. S 1 KR 2880/16: Abnahme nur eines Blutkulturpärchens reiche für die Kodierung einer "sonstigen Sepsis" zum Nachweis der Infektion aus (Medizinrecht RA Mohr).


02.03.2018

Az. L 5 KR 2399/16: Verwendung von Dibotermin alfa in besserem Cage als dem zugelassenen LT-Cage bei Spondylodese ist Off-Label-Use und daher nicht durch die GKV zu vergüten (Urteilsbegründung).


26.02.2018

Az. L 4 KR 614/16: Toilettengang sei keine unzulässige Unterbrechung des Monitorings im Rahmen der neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalles 8-981.1 (Urteilsbegründung).


26.02.2018

Az. L 11 KR 1930/16: LSG bejaht vollstationäre Erbringung einer Funduskopie in Vollnarkose bei einem 2-jährigen Kind zum Ausschluss eines Retinoblastoms (Urteilsbegründung).


14.02.2018

Az. L 1 KR 166/15: LSG Hessen zur Frage der Berücksichtigung einer HFNC-Therapie (High-Flow-Nasenbrille) als Beatmungsstunden bei Frühgeborenen und Säuglingen (Urteilsbegründung).


07.02.2018

Sozialgericht Stuttgart: Aufrechnung von Hilfsmittelverordnungen während stationärer Aufenthalte seitens der Barmer wohl unzulässig
Sozialgericht Ulm definiert Blutbank im Sinne des bis 2017 geltenden OPS 8-98f (Quaas & Partner).


30.01.2018

Az. L 3 KR 89/16: LSG Hamburg zur Notwendigkeit einer teilstationären Krankenhausbehandlung bei langjähriger hochgradiger Adipositas mit erwartbaren unvorhergesehenen Krisen und Instabilitäten sowie weiterer Diagnostik wegen depressiver Erkrankung (Urteilsbegründung).


20.12.2017

MDK / Abrechnung mit Kostenträgern: Hinweise zu aktuellen Schreiben der BARMER (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


06.12.2017

Strukturprüfungen des MDK: GBA-Richtlinien, OPS, landesplanerische Festlegungen (Raue LLP, PDF, 354 kB).


04.12.2017

Az. L 5 KR 69/17: LSG Rheinland-Pfalz zur Erbringung weiterer ätiologischer Diagnostik (Mindestmerkmale) für die Kodierbarkeit der neurologischen Schlaganfall-Komplexbehandlung 8-981.1 (Sozialgerichtsbarkeit).


17.11.2017

Az. B 1 KR 9/17 R: Der OPS 1-430.2 beschreibe eine erfolgreiche Gewebeentnahme, daher solle eine fehlgeschlagene Zangenbiopsie des Lungengewebes i.S. einer nicht vollendeten oder unterbrochene Prozedur mit dem OPS 1-430.1 kodiert werden (Urteilsbegründung).


16.10.2017

Az. B 1 KR 26/13 R: Die Abrechnung von Komplexpauschalen - Welche Daten sind erforderlich? (Medizinrecht Saarland).


11.10.2017

Az. L 11 KR 4315/16: LSG Baden-Württemberg zur Kodierbarkeit der Nebendiagnosen R63.3 und K56.4 (Sozialgerichtsbarkeit).


21.09.2017

Az. B 1 KR 9/17 R und B 1 KR 3/17 R: BSG zur Kodierung des OPS 1-430.2 bei fehlgeschlagener Zangenbiopsie des Lungengewebes, da keine Zellverbände des Lungengewebes enthalten waren sowie zur Immuntherapie mit dendritischen Zellen bei nicht kommunizierter MDK-Prüfung mit Entscheid in der Fünf-Wochen-Frist, jedoch nicht in der vom BSG vorgegebenen Drei-Wochen-Frist (Terminvorschau Nr. 44/17).


21.08.2017

Saar-Kliniken: Hohe Außenstände - Krankenkassen: Rechnungen seien fehlerhaft (Saarbrücker Zeitung).


20.07.2017

Az. L 1 KR 244/16: Sächsisches Landessozialgericht zur Vergütung einer stationär durchgeführten Chemotherapie-Behandlung bei primärer Fehlbelegung (Urteilsbegründung).


01.06.2017

Az. L 4 KR 111/15: Prüfpflichten sei seitens der Krankenkasse nach Treu und Glauben zeitnahe nachzukommen (Medizinrecht RA Mohr).


13.04.2017

Az. B 1 KR 9/16 R: Aufrechnung eines überzahlten Betrages kann durch die Krankenkasse auch im Wege der Sammelüberweisung (Sammelrechnung) durchgeführt werden (Medizinrecht RA Mohr).


17.02.2017

Az. B 1 KR 22/16 R u. a.: Analyse und Besprechung der Urteile des BSG zur Aufwandspauschale (Seufert Rechtsanwälte).


20.01.2017

Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen zur MDK-Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) (Marabu).


04.01.2017

Az. L 5 KR 1101/16: LSG Baden-Württemberg zur Implantation von Coils zur Lungenvolumenreduktion i.R. der Regelversorgung (Urteilsbegründung).


14.12.2016

Az. B 1 KR 7/16 R: BSG zur Wirksamkeit einer Aufrechnung mittels Sammelrechnung - Zurückverweisung an Vorinstanz (Urteilsbegründung).


10.12.2016

Az. B 1 KR 9/16 R: BSG zur Wirksamkeit einer Aufrechnung nach abschlägigem MDK-Gutachten zur Verweildauer bei Schrittmacher-Wechsel - Zurückverweisung an die Vorinstanz (Urteilsbegründung).


08.11.2016

Kommentierung: BSG zur Zulässigkeit von Aufrechnungen mittels Sammelavis und zur Zahlung der Aufwandspauschale (Seufert Rechtsanwälte).


07.11.2016

Kommentierung: Die sachlich-rechnerische Richtigkeitsprüfung sei eine eigenständige Prüfungsform (Medizinrecht RA Mohr).


26.10.2016

Az. B 1 KR 7/16 R, B 1 KR 9/16 R, B 1 KR 6/16 R, B 1 KR 22/16 R, B 1 KR 16/16 R, B 1 KR 18/16 R, B 1 KR 19/16 R und B 1 KR 11/16 R: BSG zur Wirksamkeit einer Aufrechnung i.R. einer Sammelüberweisung, zur Bestimmtheit, bzw. Fälligkeit) einer Aufrechnung, zur Kostenübernahme bei Krankenhausbehandlungsbedürftigkeit und zur Zahlung einer Aufwandspauschale nach MDK-Prüfung und unverändertem Rechnungsbetrag, zum Prüfregime der sachlich-rechnerischen Richtigkeit einer Krankenhausrechnung und zu Festlegungen für den Risikostrukturausgleich bei Auslandsversicherten (Terminbericht 41/16).


24.10.2016

Az. L 2 KR 179/14: Lediglich moderater Schlaganfall rechtfertige nicht die Abrechnung der DRG B70B mit einer neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls über mehr als 72 Stunden (OPS 8-981.1) (Rechtsanwälte Giring, Lordt, Wölk).


18.10.2016

Az. B 1 KR 7/16 R, B 1 KR 9/16 R, B 1 KR 6/16 R, B 1 KR 22/16 R, B 1 KR 16/16 R, B 1 KR 18/16 R, B 1 KR 19/16 R und B 1 KR 11/16 R: BSG zur Wirksamkeit einer Aufrechnung i.R. einer Sammelüberweisung, zur Bestimmtheit, bzw. Fälligkeit) einer Aufrechnung, zur Kostenübernahme bei Krankenhausbehandlungsbedürftigkeit und zur Zahlung einer Aufwandspauschale nach MDK-Prüfung und unverändertem Rechnungsbetrag, zum Prüfregime der sachlich-rechnerischen Richtigkeit einer Krankenhausrechnung und zu Festlegungen für den Risikostrukturausgleich bei Auslandsversicherten (Terminvorschau 41/16).


12.08.2016

Az. B 1 KR 2/15: Krankenhaus haftet für unwirtschaftliche Behandlungsalternative (Roos Nelskamp Schumacher & Partner, Fachanwälte).


12.04.2016

Az. B 1 KR 85/15 B: Aufrechnungserklärung der Krankenkasse nach Rechnungskürzung muss wirksam und hinreichend bestimmt sein (Sozialgerichtsbarkeit).


05.04.2016

Az. S 1 KR 140/14: Kosten für vom Patienten zum Entlasszeitpunkt benötigte und vom Krankenhaus verordnete Hilfsmittel können Krankenkassen nicht zurückfordern (Medizinrecht RA Mohr).


05.09.2015

Az. L 5 KR 461/13: Landessozialgericht Bayern zu den Anforderungen an eine wirksame Aufrechnungserklärung seitens der Krankenkassen (Sozialgerichtsbarkeit).


04.11.2014

Az. S 3 KR 367/12: Krankenkasse muss sich vorherige wirksame Kostenübernahmeerklärung nach danach abweichender MDK-Beurteilung zurechnen lassen (Justiz Rheinland-Pfalz).


30.09.2014

Az. B 3 KR 7/14 R: BSG zur unterschiedlichen Auffassung über die Kodierung von Nebendiagnosen in der Geburtshilfe und zum Umgang mit nicht vorhandenen Schlichtungsausschüssen (Terminvorschau).


04.07.2014

Az. B 1 KR 24/13 R, B 1 KR 47/12 R, B 1 KR 15/13 R, B 1 KR 29/13 R, B 1 KR 1/13 R, B 1 KR 2/13 R, B 1 KR 62/12 R und B 1 KR 48/12 R: Urteile des 1. Senats des BSG (Terminbericht).


25.06.2014

Az. B 1 KR 24/13 R, B 1 KR 47/12 R, B 1 KR 15/13 R, B 1 KR 29/13 R, B 1 KR 1/13 R, B 1 KR 2/13 R, B 1 KR 62/12 R und B 1 KR 48/12 R: BSG zur monokausalen Kodierung, zur Verweildauerkürzung mit Widerspruch nach 3 Jahren, zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung bei der Indikation Bauchaortenaneurysma, zur Kodierung der Hauptdiagnose, zum ambulanten Operieren, zum Fallsplitting und zur Überlassung von Behandlungsunterlagen (Terminvorschau).


07.04.2014

Az. S 29 KR 1410/12 u. S 29 KR 777/13: Keine Aufrechnung strittiger Rückforderungen durch Krankenkassen (Anwaltskanzlei Heinemann).


04.03.2014

Az. B 1 KR 57/12 R: Verlegungsabschlag kommt auch bei Verlegung aus einem ausländischen Krankenhaus in Betracht (Bundessozialgericht).


29.05.2013

Az. B 3 KR 23/12 R: BSG zum Erstattungsanspruch der Krankenkassen gegen den Krankenhausträger in Höhe von 0,5% des Rechnungsbetrages (Krankenhaus-Sanierungsbeitrag) (Bundessozialgericht).


23.05.2011

Az. S 12 KR 107/09: Sozialgericht Augsburg zu vorgenommener Aufrechnung in Höhe von 469,96 EUR (Sozialgerichtsbarkeit).


Anzeige Anzeige: ID GmbH Anzeige: Saatmann GmbH & Co. KG ×