Anzeige Anzeige: Internova Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Entgeltverhandlung in der myDRG SiteSearch

Schlagzeilen zum Thema Entgeltverhandlung im my DRG Archiv und in Presseartikeln finden

 

Die myDRG-Diskussionsforen durchsuchen:

Zur Suche in den myDRG-Diskussionsforen hier klicken (Beiträge und Themen ab 17.12.2000).

myDRG-Newsarchiv durchsuchen

Suchergebnisse von Casemix-Daily - Neuigkeiten

29.11.2018

AEB-Psych-Vereinbarung 2019 - Die Vertragsparteien auf Bundesebene haben sich auf eine Vereinbarung zur Weiterentwicklung der Aufstellung der Entgelte und Budgetermittlung gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 6 der Bundespflegesatzverordnung (AEB-Psych-Vereinbarung) für den Vereinbarungszeitraum 2019 verständigt (Deutsche Krankenhausgesellschaft, PDF, 185 kB).


26.11.2018

Az. B 1 KR 17/17 R: BSG weist Revision zur Implantation von Coils zur Lungenvolumenreduktion i.R. der Regelversorgung zurück - Qualitätsgebot und Wirtschaftlichkeitsgebot nicht beachtet (Urteilsbegründung).


26.11.2018

Aktualisierte Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für G-DRG 2019 (InEK).


26.11.2018

Aktualisierte Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für PEPP 2019 (InEK).


22.11.2018

Anlage zur Vereinbarung zur Umsetzung des Fixkostendegressionsabschlags (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


09.11.2018

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (PEPP) (InEK, PDF, 83 kB).


07.11.2018

Gutachten zur aktuellen und perspektivischen Situation der stationären Einrichtungen im Bereich der medizinischen Rehabilitation zu Kostensteigerungen für medizinische Rehabilitations-Einrichtungen 2019 (Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK), PDF, 413 kB).


07.11.2018

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2019 (InEK, PDF, 208 kB).


05.11.2018

IQTIG-Katalog § 24 QSKH-RL: Konzept ist zur Feststellung, ob eine Unterdokumentation vom Krankenhaus verschuldet oder unverschuldet war, ungeeignet und daher für die Pflegesatzverhandlungen nicht verwendbar (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


31.10.2018

Bundesbasisfallwert 2019 i.H.v. 3.544,97 Euro vereinbart, obere Korridorgrenze bei 3.633,60 Euro, untere Korridorgrenze bei 3.508,81 Euro (GKV-Spitzenverband).


25.10.2018

Die hkk Krankenkasse sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine Spezialsachbearbeiter/-in Budgetverhandlungen mit Schwerpunkt Krankenhäuser (Stellenanzeige).


22.10.2018

Pflegepersonal-Untergrenzen seien für geriatrische Abteilungen nicht praktikabel (inFranken).


28.09.2018

Orientierungswert für Krankenhauskosten 2018 beträgt 1,96 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) veröffentlicht gemäß den Vorgaben des Krankenhausentgeltgesetzes den Orientierungswert für Krankenhäuser. Dabei handelt es sich um eine wichtige Kenngröße für die Selbstverwaltungspartner im deutschen Gesundheitswesen (gesetzliche Krankenkassen und Krankenhäuser). Der Kostenorientierungswert gibt die durchschnittliche jährliche Veränderung der Krankenhauskosten in Prozent an. Dabei fließen ausschließlich auf Preis- und Tarifverdienständerungen ein. Der Kostenorientierungswert ist eine wichtige Grundlage für die Entgelt- und Budgetverhandlungen im Krankenhausbereich (Destatis).


12.09.2018

Az. 10 K 5776/16.F: Trans-Katheter Aortenklappenimplantationen (TAVI) sind dem Fachgebiet Innere Medizin (Kardiologie) zuzurechnen (Medizinrecht RA Mohr).


03.09.2018

BDPK: Fixkostendegressionsabschlag müsse im Zuge des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes angepasst werden (Pressemitteilung).


29.08.2018

Festlegung des Fixkostendegressionsabschlags auf 35 Prozent für drei Jahre schafft Planungssicherheit (BPG-Münster).


11.08.2018

Klinikum Kulmbach weiter auf Wachstumskurs (inFranken).


10.08.2018

Landesbasisfallwert f. Hessen i.H.v. 3.444,53 EUR ohne Ausgleiche nach Schiedsstellenentscheid mit voraussichtlicher Abrechenbarkeit des Zahl-BFW i.H.v. 3.644,67 ab 01.09.2018 (VdEK).


09.08.2018

Gestufte Notfallversorgung im Krankenhaus - Was ist zu tun? (VdEK).


06.08.2018

KRITIS-Anforderungen: Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes in Kliniken (Heiseverlag).


01.08.2018

Fixkostendegressionsabschlag - quo vadis? Vereinbarung des Fixkostendegressionsabschlags auf Landesebene gemäß § 10 Absatz 13 KHEntgG (Das Krankenhaus 08/2018).


10.07.2018

Klinikum Augsburg führte letzte Budgetverhandlung (Presse Augsburg).


10.07.2018

Zur Sinnhaftigkeit von Personaluntergrenzen in der Pflege - Ab 1. Januar 2019 gelten Pflege-Personaluntergrenzen (Pressemitteilung).


07.06.2018

Uniklinik Magdeburg: Krankenkassen müssen Modernisierung der Herzmedizin voll bezahlen (Volksstimme).


01.06.2018

Notfallstufenkonzept: Der Abschlag muss weg (Das Krankenhaus 06/2018).


24.05.2018

Verbände der Krankenkassen und Hamburgische Krankenhausgesellschaft einigen sich auf Landesbasisfallwert (Pressemitteilung).


13.04.2018

In Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen stehen vereinbarte Landesbasisfallwerte für 2018 noch aus (AOK-Gesundheitspartner).


06.04.2018

Az. 7 A 11357/17.OVG: Konkrete Abrechnungsvoraussetzungen (hier: Wirbelsäulenkathetertechnik nach Racz) bedeutungslos für rechtmäßig vereinbartes Erlösbudget (Medizinrecht RA Mohr).


04.04.2018

Unterlagen Budgetrunde 2018 (Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt, ZIP, 5,8 MB).


23.03.2018

Entgeltvereinbarungen zwischen deutschen Krankenhäusern und Krankenkassen - Vorbereitung und Abschuss der Pflegesatzvereinbarung / Remuneration agreements between German hospitals and health insurances - Preparation and finalization of the healthcare charges agreement (Springer).


19.03.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Sachsen i.H.v. 3.438,60 Euro (VdEK).


16.03.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Thüringen i.H.v. 3438 Euro (VdEK).


16.03.2018

PsychVVG-Nachweispflicht bindet Kassen und Kliniken (Ärztezeitung).


05.03.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Sachsen-Anhalt i.H.v. 3.443,50 Euro (Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt).


26.02.2018

Kinderschutzprozedur: OPS 1-945.- wird erlöswirksam (Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin (DGKiM) und der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD)).


22.02.2018

Verwaltungsrat des Klinikums Erding stimmt dem Ergenis der Entgeltverhandlungen für das Budget des Jahres 2017 zu (Pressemitteilung).


20.02.2018

Aufstellung der Entgelte und Budgetermittlung AEB und AEB-Psych 2018:
AEB-2018 (Download, ZIP, 1 MB).
AEB-Psych 2018 - Fehlerkorrigierte Version vom 09.03.2018 [Blätter E1.1 (Nr. 9 und 15)] (Download, ZIP, 943 kB).


13.02.2018

E1Plus 2018 (AOK-Gesundheitspartner, ZIP, 3,3 MB).


13.02.2018

Negative Belegungsentwicklung des St. Joseph-Krankenhauses Prüm sei wohl gestoppt (Eifel Journal).


08.02.2018

Landesbasisfallwert 2018 fü Rheinland-Pfalz i.H.v. 3.618,98 Euro (VdEK).


08.02.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Bayern i.H.v. 3.450,43 Euro o.A. (Bayerische Krankenhausgesellschaft).


02.02.2018

Einigung auf Landesbasisfallwert 2018 für Schleswig-Holstein i.H.v. 3.439 Euro (Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein).


19.01.2018

Az. 7 K 7023/15 und 7 K 7140/15: VG Köln bejaht Möglichkeit einer teilweisen Genehmigung sowie Versagung von Schiedsstellenfestsetzungen (Seufert Rechtsanwälte).


15.01.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Brandenburg i.H.v. 3.439,00 Euro o.A. und für Rheinland-Pfalz i.H.v. 3.616,91 Euro o.A. (VdEK).


12.01.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Nordrhein-Westfalen i.H.v. 3.447,43 € o.A. und Landesbasisfallwert 2018 für Bremen i.H.v. 3.458,00 € o.A. genehmigt (AOK-Gesundheitspartner).


12.01.2018

OPS-relevante Leistungen in der Krankenhauspsychosomatik und realer Versorgungsaufwand - Ergebnisse einer differenzierten Leistungsanalyse (Springer).


08.01.2018

Landesbasisfallwert 2018 für Berlin i.H.v. 3449,91 Euro (Berliner Krankenhausgesellschaft).


24.11.2017

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2018 (InEK, PDF, 244 kB).


03.11.2017

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (G-DRG) für das Jahr 2018 (InEK, PDF, 198 kB).


03.11.2017

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (PEPP) für das Jahr 2018 (InEK, PDF, 286 kB).


03.11.2017

Kommentierte Migrationstabelle zwischen den Entgelt-Katalogen 2017 und 2018 (InEK, XLS, 958 kB).


17.10.2017

Der Krankenhauszweckverband Rheinland, Köln sucht einen/eine Referenten/in für den Bereich Entgeltverhandlungen (Stellenanzeige).


02.10.2017

Meldung der Fallzahl DRGs I68D/E im InEK Datenportal (InEK).


23.09.2017

Krankenhaus Wörth erwartet erneut ein positives Jahresergebnis (Mittelbayerische).


12.09.2017

Krankenhausentgelte: Einigung auf Landesbasisfallwert 2017 für Mecklenburg-Vorpommern i.H.V 3347,85 Euro (Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern).


08.09.2017

Beschluss der Schiedsstelle: Bei der Verhandlung zur Budgetfindung ist die Summe der Bewertungsrelationen nicht wegen eines vermuteten MDK-Prüfungspotentials zu kürzen (Medizinrecht RA Mohr).


11.08.2017

Erfolgreiche NUB-Entgeltverhandlungen für subretinales Netzhautimplantat (Pressemitteilung).


21.07.2017

Az. 3 C 17.15: Ergebnisse von Strukturprüfungen sind i.R. einer Schiedsstellenfestsetzung nur bei evidenten Abrechnungsfehlern zu berücksichtigen (Seufert Rechtsanwälte).


21.07.2017

Az. 3 C 17.15: Bundesverwaltungsgericht eröffnet der Schiedsstelle Gestaltungsspielraum bei unklaren Abrechnungsvoraussetzungen von DRG-Fallpauschalen (Medizinrecht RA Mohr).


30.06.2017

Kliniken des Kreises Neu-Ulm: Krankenhäuser Weißenhorn und Illertissen werden "formal" zusammengelegt (Augsburger Allgemeine).


09.06.2017

Insel Gruppe und Krankenversicherung Visana einigen sich über stationäre Tarife (Der Bund).


11.05.2017

Fixkostendegressionsabschlag (FDA) und Abwertung der sachkostenintensiven DRGs = Controlling-Herausforderung (Das Krankenhaus 05/2017).


19.04.2017

Krankenhäuser: Fixkostendegressionsabschlag führe zu Unsicherheiten bei der Ertragsplanung (Deutsches Ärzteblatt).


10.04.2017

Klinikum Nordfriesland: Neun Millionen Euro sollen in das Krankenhaus Niebüll investiert werden (Nordfriesland Tageblatt).


12.01.2017

Landesbasisfallwert 2017 für Bayern steigt auf 3.350,50 Euro (Bayerische Krankenhausgesellschaft).


04.01.2017

Az. L 5 KR 1101/16: LSG Baden-Württemberg zur Implantation von Coils zur Lungenvolumenreduktion i.R. der Regelversorgung (Urteilsbegründung).


02.01.2017

Az. S 1 KR 288/16: Sozialgericht für das Saarland zur Anwendung von Coils zur Lungenvolumenreduktion in der Regelversorgung (Medizinrecht RA Mohr).


09.12.2016

Kliniken des Bezirks Oberbayern: Verhandlungschancen gegenüber den Kostenträgern durch PsychVVG (Pressemitteilung).


29.11.2016

Die FUTURAMED GmbH, München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Controller mit Schwerpunkt Entgeltverhandlung (Stellenanzeige).


29.11.2016

CDU fordert Angleichung der ambulanten und stationären Vergütung bei vergleichbaren Leistungen (Deutsches Ärzteblatt).


25.11.2016

Das G-DRG-System 2017 - DKG-Infoveranstaltung (Deutscher Krankenhaustag, PDF, 2 MB).


23.11.2016

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2017 (InEK, PDF, 190 kB).


23.11.2016

Schiedsstellen: Keine Vorjahresanknüpfung bei Ermittlung des medizinisch leistungsgerechten Gesamtbetrages (Seufert Rechtsanwälte).


17.11.2016

Neuerungen durch das PsychVVG: Budgetverhandlungen werden schwieriger und konfliktträchtiger (Medizinrecht RA Mohr).


17.11.2016

Budgetverhandlungen 2017 - Hinweise und Empfehlungen der DKG (Download, PDF, 2 MB).


29.10.2016

Psychiatriefinanzierung: Kritiker befürchten Fehlanreize (TAZ).


25.10.2016

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung PEPP für 2017 (InEK, PDF, 606 kB).


22.10.2016

Hinweise zur Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2017 (InEK, PDF, 165 kB).


20.09.2016

Klinikum Lüneburg mit 5,3 Millionen Euro im Plus (Landeszeitung).


14.09.2016

Geplante Fusion: Klinikum Hanau und Aschaffenburg verhandeln weiter (Offenbach Post).


10.09.2016

Az. 3 C 6.15, 3 C 11.15, 3 C 12.15 und 3 C 13.15: Krankenhausfinanzierung: Zuschläge für die besonderen Aufgaben eines Zentrums nur bei speziellem Versorgungsauftrag (Bundesverwaltungsgericht).


28.07.2016

Genehmigte Landesbasisfallwerte 2016 (AOK-Gesundheitspartner).


14.06.2016

SST Bayern: Keine Fortgeltung eines nicht genehmigten Mehrleistungsabschlags 2014 in Folgejahren (Zweite Rate 2014) (Seufert Rechtsanwälte).


06.06.2016

Grundforderung beim Psych-Entgeltsystem bleibt bestehen: Personal statt Bürokratie (Christliche Krankenhäuser in Deutschland (CKiD)).


29.03.2016

Az. 3 C 9/14: Zusätzliche Kapazitäten aufgrund der Krankenhausplanung können mit Erklärung durch die Planungsbehörde eine Ausnahme vom Mehrleistungsabschlag begründen (Medizinrecht RA Mohr).


24.03.2016

Excel-Arbeitsmappe zur Aufstellung der Entgelte und Budgetermittlung (AEB-Psych) im PEPP-Vergütungssystem nach § 17d des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (KHG) (Download, ZIP, 835 kB).


14.01.2016

Analyse: Mehrleistungsabschläge nach dem KHSG - Problemfelder für Verhandlung und Schiedsstelle - (Regorz.de, PDF, 80 kB).


06.01.2016

Verhandlungstermine Landesbasisfallwerte 2016 (Download).


09.12.2015

AEB-Psych-Vereinbarung - Vereinbarung zur Weiterentwicklung der Aufstellung der Entgelte und Budgetvermittlung gemäß Bundespflegesatzverordnung
AEB-Psych-Vereinbarung 2016 (AOK-Gesundheitspartner, PDF, 64 kB).
AEB-Psych-Formulare 2016 (AOK-Gesundheitspartner, XLS, 33 kB).


02.12.2015

Aufstellung der Entgelte und Budgetberechnung (AEB) - E1plus 2016 (AOK Gesundheitspartner, ZIP, 2,7 MB).


13.11.2015

Hinweise zur Leistungsplanung/Budgetverhandlung (InEK).


31.10.2015

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung PEPP für 2016 (InEK, PDF, 511 kB).


16.10.2015

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2016 (InEK, PDF, 256 kB).


22.09.2015

Kliniken sollen Zweckbindung der Mittel im Personalplan der Pflege nachweisen (Apotheke Adhoc).


17.09.2015

VKD-Mitgliederbefragung: Geplante Reform wird die Probleme verschärfen (Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands).


16.09.2015

Risiko Mehrleistungsabschläge, wenn die Behandlung von Flüchtlingen das vereinbarte Budget der Krankenhäuser sprengt (Handelsblatt).


28.08.2015

Az. 4 K 5125/13: Verwaltungsgericht Stuttgart zur Vergütung einer neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethode (NUB) (Urteilsbegründung).


26.08.2015

Fehlerquellen in Krankenhausbudget-Schiedsstellenverfahren aus Sicht eines Schiedsstellenmitgliedes (Anwalt Rotter See).


18.07.2015

Klinikum Arnsberg erwarte zunehmenden Kostendruck (Der Westen).


15.06.2015

AMEOS sucht für die Region Nord am Standort Neustadt in Holstein zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter (m/w) im Team Controlling mit Schwerpunkt Budget- und Entgeltverhandlung (Stellenanzeige).


10.06.2015

AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Gera sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Verhandler Krankenhausbudget (m/w) (Stellenanzeige).


03.06.2015

Checkliste Sofortmaßnahmen Referententwurf Krankenhaus-Strukturgesetz. Vielen Dank an Herrn Regorz (Download, PDF, 23 kB).


02.06.2015

Landesbasisfallwert 2015 für Mecklenburg-Vorpommern i.H.v. 3190,81 Euro (Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern).


17.04.2015

Delmenhorster Krankenhaus-Holding kann kommen (Delmenhorster Kurier).


31.03.2015

Landesbasisfallwert Hessen für das Jahr 2015 liegt bei 3190,81 Euro ohne Ausgleiche (AOK-Gesundheitspartner).


31.03.2015

Az. B 1 KR 33/13 R und B 3 KR 3/13 R: BSG verschärft die Regeln zu den Mindestmengen (Seufert Rechtsanwälte).


14.03.2015

Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch: Budgetverhandlungen Ende März (Wilhelmshavener Zeitung).


03.03.2015

Landesbasisfallwert 2015 für Niedersachsen i.H.v. 3190,81 Euro und für Rheinland-Pfalz i.H.v. 3396,00 Euro (AOK-Gesundheitspartner).


05.02.2015

Landesbasisfallwert 2015 für Sachsen-Anhalt i.H.v. 3190,81 Euro (Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt).


20.01.2015

Landesbasisfallwert in Bayern steigt auf 3255,50 Euro (Bayerische Krankenhausgesellschaft).


27.11.2014

Formular E1plus 2015 zur Erfassung von Krankenhausleistungen für die Budgetverhandlungen veröffentlicht (AOK-Gesundheitspartner, ZIP, 2,9 MB).


24.11.2014

Hintergründe zum Vorschlag eines Allgäu-weiten Krankenhausverbundes (Augsburger Allgemeine).


20.11.2014

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2015 (Download, PDF, 170 kB).


28.10.2014

NanoKnife-System erhält OPS-Klassifizierungscodes in Deutschland (Wallstreet Online).


20.10.2014

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (PEPP) für 2015 (InEK, PDF, 184 kB).


07.10.2014

BVMed informiert über NUB-Anträge (BVMed).


30.09.2014

Kreis Aichach-Friedberg muss mehr für Krankenhäuser zahlen (Augsburger Allgemeine).


19.09.2014

Pay for performance: Teil der Krankenhausreform soll die Einführung einer qualitätsabhängigen Vergütung sein (Deutsches Ärzteblatt).


11.09.2014

Ambulant vor stationär: Wer kann das bezahlen, wer hat soviel Geld? (Ärztezeitung).


09.09.2014

Gutachten zur Verlagerung von medizinischen Leistungen vom stationären in den ambulanten Sektor (Download, PDF, 1,3 MB).


12.07.2014

Krankenhaus Eitorf: Zukunft weiterhin ungewiss (Bonner Generalanzeiger).


05.05.2014

Düsseldorf soll 15% der Krankenhausbetten abbauen (RP-Online).


21.03.2014

Krankenhausfinanzierung: Ein System am Scheideweg (Deutsches Ärzteblatt).


20.02.2014

Freigabe für Vorhaben des Fresenius-Konzerns, die Kontrolle über 40 Kliniken und 13 medizinische Versorgungszentren der Rhön-Klinikum AG zu erwerben (Bundeskartellamt).


14.02.2014

Krankenhäuser in Mülheim an der Ruhr setzen in ausgewählten Bereichen auf mehr Betten (Der Westen).


27.01.2014

Schiedsstelle: Lungenvolumenreduktionen mittels Ventilen (ZE100) und/oder Coils (NUB) gelten dem Versorgungsauftrag "Innere Medizin" zugehörig - Ausweisung des Fachgebietes "Thoraxchirurgie" nicht erforderlich (Medizinrecht RA Mohr).


17.01.2014

Landesbasisfallwert 2014 für Thüringen i.H.v. 3112,90 Euro (VdEK).


09.01.2014

Landesbasisfallwert 2014 (jeweils ohne Ausgleiche) für Bayern i.H.v. 3188,00 €, Niedersachsen i.H.v 3117,36 €, Rheinland-Pfalz 3325,00 i.H.v. € und Sachsen-Anhalt i.H.v 3117,36 € (AOK-Gesundheitspartner).


17.12.2013

Landesbasisfallwert 2014 für Mecklenburg-Vorpommern i.H.v. 3117,36 Euro (plus 97,46 Euro) (Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern).


10.12.2013

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2014 (InEK, PDF, 363 kB).


06.12.2013

Formular für die neue E1 Plus 2014 zur Vorbereitung der Budgetverhandlungen (Download, ZIP, 2,6 MB).


14.11.2013

Kliniken Tuttlingen können Bilanz verbessern (Schwäbische Zeitung).


31.10.2013

Kommentierte Migrationstabelle zwischen den Entgelt-Katalogen 2013 und 2014 nebst Erläuterungen (InEK, XLS, 802 kB).


31.10.2013

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (G-DRG) für 2014 (InEK, PDF, 164 kB).


11.09.2013

Krankenhaus Eitorf: Defizit wird geringer (Kölner Stadtanzeiger).


11.07.2013

Az. 4 K 977/12.NW: Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße bestätigt Finanzierung der Praxisanleitung in Rheinland-Pfalz ab 2009 (Seufert Rechtsanwälte).


03.07.2013

Krankenhäuser Kelheim und Mainburg: Weiter Defizit (Mittelbayerische Zeitung).


07.06.2013

Der aktualisierte DRG-Preisindikator Z-Bax (Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)).


19.04.2013

Breitspektrum-DRGs (Ärztezeitung).


15.04.2013

Az. S 4 KR 901/11 und S 4 KR 997/11: Krankenhaus hat Anspruch auf Weitererhebung eines NUB-Entgelts gem. § 15 Abs. 2 Satz 3 KHEntgG auch über den Jahreswechsel hinaus (Medizinrecht RA Mohr).


06.04.2013

Klinikum Hanau mit kleinem Überschuss (Offenbach Post).


05.03.2013

Landschaftsverband Rheinland wehrt sich gegen neue PEPP-Verordnung (RP-Online).


01.02.2013

Schiedsstelle Berlin setzt Zuschläge für onkologische Schwerpunkte fest (Seufert-Law).


31.01.2013

Festsetzung eines Zuschlages für das kinderonkologische Zentrum des Universitätsklinikums Köln durch die Schiedsstelle Rheinland (Seufert-Law).


10.01.2013

Kreiskliniken Cham: Defizit sinkt (Idowa).


21.12.2012

Budgetverhandlungen: Formular für die neue E1 Plus 2013 (AOK-Gesundheitspartner, XLS, 6 MB).


12.12.2012

Klinikum Lüneburg: Durch Fallpauschalen in die Miesen? (Hamburger Abendblatt).


03.12.2012

Hinweise zur Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2013 (InEK, PDF, 372 kB).


21.11.2012

PEPP: Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2013 (InEK, PDF, 13 kB).


06.11.2012

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für das Jahr 2013 (InEK, PDF, 57 kB).


12.09.2012

Kinderklinik Siegen: Finanzielle Notlage (Der Westen).


01.09.2012

Kosten und Preise sind unterschiedliche Grössen. Das lernen mit der neuen Spitalfinanzierung auch die Klinikdirektoren (Neue Zürcher Zeitung).


01.03.2012

Landesbasisfallwerte 2012 für Brandenburg i.H.v. 2935,00 Euro o.A. und Nordrhein-Westfalen (NRW) i.H.v. 2961,26 Euro o.A. (AOK-Gesundheitspartner).


15.02.2012

Kliniken Landkreis Freudenstadt: Personalkosten Hauptursache für Minus bei Krankenhäusern (Schwarzwälder Bote).


10.02.2012

Mecklenburg-Vorpommern: Höhere Entgelte für Klinikleistungen - Landesbasisfallwert bei 2942 Euro (Ostsee-Zeitung).


01.02.2012

Deutsche Krankenhausgesellschaft ruft Kliniken zur Nichtteilnahme an Umfrage zu Landesbasisfallwerten auf (Ärztezeitung).


18.01.2012

Krankenhaus Erding: Landkreis überweist 1,9 Millionen Euro (Merkur).


23.12.2011

Az. L 1 KR 119/09: Landessozialgericht Berlin-Brandenburg zur Zulässigkeit der Abrechnung der nur für die Belegabteilung vereinbarten DRG I45Z nach dem Hauptabteilungskatalog (Sozialgerichtsbarkeit).


22.12.2011

Westküstenklinikum Brunsbüttel in der Krise (Boyens Zeitungen).


22.12.2011

Gesundheitsminister Garg appelliert an Verhandlungspartner: Budget-Verhandlungen für das Krankenhaus Brunsbüttel fortsetzen (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein).


07.12.2011

Erweiterte Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2012 (InEK, PDF 72 kB).


07.12.2011

Krankenhaus Erding: Schwierige Budgetverhandlungen (Süddeutsche Zeitung).


29.11.2011

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2012 (InEK, PDF 45 kB).


02.11.2011

Abbildung der Anthroposophischen Medizin im G-DRG-System; W. Fiori, J. Heinz, N. Böckenhoff, C. Foppe, H. Bunzemeier und N. Roeder; S. 1118-1126; das Krankenhaus 103 (2011): 11


10.10.2011

Klinikum Darmstadt: Investitionen für positive Zukunft ab 2016 (Echo-Online).


23.09.2011

Z-Bax: Der aktuelle DRG-Preisindikator des WIdO mit Datenstand 19.09.2011 (WIdO, PDF, 106 kB).


12.08.2011

Krankenhaus Wörth: Kassenverhandlungen gelungene Operation (Mittelbayerische).


29.06.2011

Das Thema Qualität rückt weiter in den Mittelpunkt - Zeit zu handeln (Andree Consult).


17.06.2011

Auf Sparkurs: Iserlohner Hospitäler verhandeln über Einsparungen (Der Westen).


27.05.2011

Krankenhaus Wermelskirchen: Entwicklung in allen Bereichen positiv (Remscheider Generalanzeiger).


25.05.2011

Chefarzt-Turbulenzen bescheren Krankenhaus Erding ein Minus (Merkur).


13.04.2011

Grünes Licht für künstliche Hüftgelenke in Spremberg (Lausitzer Rundschau).


07.04.2011

Kliniken Landkreis Illertissen: 2011 wohl eine schwarze Null (Augsburger Allgemeine).


06.04.2011

Budgetverhandlung mit künftigen Gesundheitsmanagern (Ärztezeitung).


26.03.2011

Z-Bax: Aktueller DRG-Preisindikator des WIdO (WIdO, PDF, 84 kB).


09.03.2011

Krankenhaus Spremberg streitet mit Kassen über die Bezahlung (Märkische Allgemeine).


11.02.2011

Prognose der jährlichen Leistungsentwicklung im Krankenhaus unter DRG-Bedingungen (Universität Münster, PDF, 703 kB).


06.12.2010

Az. 5 A 140/09: Verwaltungsgericht Braunschweig bestätigt 10 % Preisnachlass für Mehrleistungen in Niedersachsen (Seufert Rechtsanwälte, PDF, 31 kB).


29.11.2010

Aktualisiert: Formularsatz E1plus 2011 (AOK-Gesundheitspartner, ZIP, 2MB).


14.09.2010

Versorgungsauftrag eines Plankrankenhauses (Kanzlei RA Leber).


27.08.2010

DKG zum Referentenentwurf zur GKV-Finanzierungsreform: Weitere Belastungen überfordern Krankenhäuser (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


04.06.2010

Einordnung der DRG B61Z in das Vergütungssystem und den Versorgungsauftrag; Wolfgang Fiori und Norbert Roeder; S. 547-551; das Krankenhaus 102 (2010): 06 (Das Krankenhaus 06/2010).


17.04.2010

Schiedsstelle zu Krankenhausfinanzierung angerufen (Ostsee-Zeitung).


14.04.2010

Az. 7 A 10976/09: Strukturprüfung des MDK - Keine Berücksichtigung bei Entgeltverhandlungen (Medizinrecht RA Mohr, PDF, 5,5 MB).


25.03.2010

Enge Spielräume (Märkische Oderzeitung).


22.10.2009

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2010 (InEK, PDF, 114 kB).


11.05.2009

Landesbasisfallwerte 2009 für Bayern und Schleswig-Holstein genehmigt (AOK-Gesundheitspartner).


02.05.2009

Schiedsstelle Niedersachsen setzt Preisnachlass in Höhe von 10 Prozent fest (Seufert-Law, PDF, 38 kB).


11.04.2009

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Regierungspräsidium Gießen: Pflegesatzvereinbarung: Erlösausfälle sind durch Krankenkassen auszugleichen (Regierungspräsidium Gießen).


02.04.2009

Az. 3 C 8.08: Bundesverwaltungsgericht: Ausschluss der Schiedsstellenfähigkeit für Fallzahlsteigerungen war nichtig (Urteil vom 26.02.2009) (Seufert Rechtsanwälte, PDF, 103 kB).


06.03.2009

Klinikum Stuttgart steht schweres Jahr bevor: Defizit soll bis 2010 abgebaut sein - Gutachten soll Strukturen im Olgahospital unter die Lupe nehmen (Esslinger Zeitung).


27.02.2009

Kassen bunkern Fonds-Gelder, die den Kliniken zustehen - Krankenhäuser warten auf 110 Millionen Euro (Ärztezeitung).


24.02.2009

Lesetipp: Die Abrechnungspolizei (Financial Times Deutschland).


19.02.2009

Lesetipp: Flickwerk statt Finanzreform (AOK-Bundesverband, PDF, 573 kB).


16.02.2009

Krankenhausreform wird heimlich nachgebessert (Handelsblatt).


16.02.2009

Bundesratsbeschluss zum KHRG - "Krankenhäuser können jetzt Gas bei Innovationen geben!" (BVMed).


23.01.2009

Formular E1plus für 2009. Das Formular (3 Excel-Dateien) dient der Erfassung der Krankenhausleistungen für die Budgetverhandlungen (AOK-Gesundheitspartner, XLS, 10 MB, gesamter Formularsatz, ZIP, 1,7 MB).


29.11.2008

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2009 (InEK, PDF, 42 kB).


14.11.2008

Das Krankenhaus Nettetal steht wirtschaftlich und fachlich gut da. Budgetverhandlungen sind positiv abgeschlossen, Investitionen werden aus eigener Kraft geschultert (RP-Online).


03.08.2007

Unterstützung für Krankenhaus Wertheim (Fränkische Nachrichten).


Anzeige Anzeige: ID GmbH Anzeige: Saatmann GmbH & Co. KG ×