Anzeige Anzeige: Internova Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Kodierrichtlinien - (Psych) DKR AKR in der myDRG SiteSearch

Schlagzeilen zum Thema Kodierrichtlinien - (Psych) DKR AKR im my DRG Archiv und in Presseartikeln finden

 

Die myDRG-Diskussionsforen durchsuchen:

Zur Suche in den myDRG-Diskussionsforen hier klicken (Beiträge und Themen ab 17.12.2000).

myDRG-Newsarchiv durchsuchen

Suchergebnisse von Casemix-Daily - Neuigkeiten

20.07.2018

Az. L 1 KR 53/16: LSG zur Kodierbarkeit der Nebendiagnose Z29.2 bei einem Frühgeborenen mit Infektionsverdacht (Urteilsbegründung).


25.06.2018

Az. L 3 U 74/14: Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen zur Kodierung der Hauptdiagnose unter Auslegung der Kodierrichtlinien DKR 1905d versus DKR 1903c (hier: Unterarmschafttrümmerfraktur mit schwerem Weichteilschaden und Gefäßverletzungen bei Amputationsverletzungen an mehreren Fingern) (Urrteilsbegründung).


20.06.2018

Az. B 1 KR 26/17 R, B 1 KR 32/17 R, B 1 KR 30/17 R, B 1 KR 38/17 R und B 1 KR 39/17 R: Das Bundessozialgericht urteilt zu den Themen 1.) der Notwendigkeit einer vertragsärztlichen Verordnung für den Vergütungsanspruch des Krankenhauses vor dem Hintergrund des niedersächsischen Landesvertrages nach § 112 SGB V sowie der Krankenhauseinweisungs-Richtlinie, 2.) des Vorliegens eines auch orthopädischen Versorgungsauftrages (hier: Implantation Knie-TEP) bei genehmigter Fachabteilung Chirurgie, 3.) der quartalsweisen Addition von fünf Chemotherapie-Zusatzentgelten (hier: OPS 6-001c3 (Pemetrexed, parenteral: 900 mg bis unter 1000 mg)) im Rahmen von fünf teilstationären Aufenthalten unter Bezug auf die Fallpauschalenvereinbarung FPV 2012 i.V.m. mit der Kodierrichtlinie P005k sowie 4.), 5.) und 6.) des Strukturmerkmals der höchstens halbstündigen Transportentfernung (hier: Kodierung des OPS 8-98b (Andere neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls) bei Hubschraubertransport (Terminbericht 28/18).​


15.06.2018

Az. S 14 KR 424/17: Die Zeiten einer High-Flow-nasal-cannula (HFNC) Methode zur Atemunterstützung bei Frühgeborenen entsprechen nicht der in der Kodierrichtlinie genannten maschinellen CPAP-Beatmung und können daher nicht vergütungsrelevant angerechnet werden (Urteilsbegründung).


15.06.2018

Az. B 1 KR 26/17 R, B 1 KR 32/17 R, B 1 KR 30/17 R, B 1 KR 38/17 R und B 1 KR 39/17 R: Das Bundessozialgericht urteilt zu den Themen 1.) der Notwendigkeit einer vertragsärztlichen Verordnung für den Vergütungsanspruch des Krankenhauses vor dem Hintergrund des niedersächsischen Landesvertrages nach § 112 SGB V sowie der Krankenhauseinweisungs-Richtlinie, 2.) des Vorliegens eines auch orthopädischen Versorgungsauftrages (hier: Implantation Knie-TEP) bei genehmigter Fachabteilung Chirurgie, 3.) der quartalsweisen Addition von fünf Chemotherapie-Zusatzentgelten (hier: OPS 6-001c3 (Pemetrexed, parenteral: 900 mg bis unter 1000 mg)) im Rahmen von fünf teilstationären Aufenthalten unter Bezug auf die Fallpauschalenvereinbarung FPV 2012 i.V.m. mit der Kodierrichtlinie P005k sowie 4.), 5.) und 6.) des Strukturmerkmals der höchstens halbstündigen Transportentfernung (hier: Kodierung des OPS 8-98b (Andere neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls) bei Hubschraubertransport (Terminvorschau 28/18).​


07.06.2018

Mit dem Vollmodell gegen Manipulationen im Morbi-RSA? (SBK).


29.05.2018

Überregulierung und Misstrauensbürokratie im Krankenhaus - Eine systemische Erkrankung? (Das Krankenhaus 06/2018, PDF, 210 kB).


25.05.2018

Az. S 9 KR 357/15: Dauer der Atemunterstützung mit kontinuierlichem Atemwegsdruck (CPAP) bei Neugeborenen und Säuglingen fließe in die Gesamt-Beatmungsdauer entgeltrelevant mit ein (Urteilsbegründung).


25.05.2018

Gutachten zum Regionalitätsfaktor beim Krankenkassen-Finanzausgleich werde mit Spannung erwartet (Ärztezeitung).


15.05.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: Kodierung von Beatmungsstunden - NIV-Beatmung und Entwöhnung (Medizinrecht Saarland).


11.05.2018

Fallbegleitende DRG-Kodierung: Wie Kliniken ihre Dokumentation und Wirtschaftlichkeit verbessern (Deutsches Ärzteblatt).


04.05.2018

Az. S 5 KR 340/14: SG Detmold zur Inansatzbringung von 103 Beatmungsstunden i.R. einer CPAP-Maskenbeatmung bei Frühgeburtlichkeit und Atemnotsyndrom im Jahr 2012 (Urteilsbegründung).


30.04.2018

Az. L 5 KR 504/15: HFNC-Therapie (High-Flow-Nasenbrille) bei Frühgeborenen unter 1.500 Gramm sei eine Beatmung im Sinne der Kodierrichtlinie 1001h und bei der Berechnung der Beatmungsstunden zu berücksichtigen (Urteilsbegründung).


25.04.2018

Az. S 15 KR 844/17: SG München zur Kodierung der Hauptdiagnose bei palmoplantarer Hyperhidrose (R-Kode versus G-Kode und Auslegung der DKR D002f) (Urteilsbegründung).


25.04.2018

Az. S 13 KR 83/17: SG Aachen zur Kostenübernahme bei nicht vom Gemeinsamen Bundesausschuss ausgeschlossenener Behandlungsmethode eines Asthmas bronchiale mittels bronchialer Thermoplastie (OPS 2016 5-320.5) (Urteilsbegründung).


16.04.2018

Az. S 3 KR 407/10: SG Potsdam zur Geltendmachung von 160 Beatmungsstunden über eine Maskenbeatmung für die Krankenhausabrechnung der DRG A13E (Urteilsbegründung).


16.04.2018

Erhöhtes Troponin: Kleiner Infarkt, größerer Infarkt im Frühstadium, Myokarditis, hypertensive Krise, Schock, chronische Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz oder Takotsubo können ursächlich sein (Ärztezeitung).


11.04.2018

Positionspapier des Verbandes Pneumologischer Kliniken (VPK) und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) zur Kodierung der invasiven und nicht-invasiven Beatmung (NIV) bei intensivmedizinisch versorgten Patienten (Download).


05.04.2018

Az. L 16 KR 523/14: LSG NRW zur Rechtmäßigkeit der Kodierung des OPS 5-784.0v (d.i. Spongiosa-Transplantation, autogen:Metatarsale) im Rahmen einer Hallux-Rigidus-Operation (MTP-I-Arthrodese nach Cup- and Cone-Technik plus Scarf-Schraube bei Z.n. Youngswick-Osteotomie) und Dokumentationsmängeln (Urteilsbegründung).


16.03.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: Beatmungsfreie Intervalle als Bestandteil einer gezielten methodischen Entwöhnungshandlung sind zur Beatmungszeit hinzuzurechnen (Roos Nelskamp Schumacher & Partner, Fachanwälte).


14.03.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: Weaning-Intervalle nur nach vorheriger Gewöhnung an eine Beatmung zur Beatmungszeit zurechenbar (Medizinrecht RA Mohr).


09.03.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: BSG zu Beatmungszeiten (Seufert Rechtsanwälte).


08.03.2018

Az. S 22 KR 235/15: Verbrennungsnarben-Korrektur (DRG Y01Z) sei kein geplanter Folgeeingriff (Anwaltslanzlei Heinemann).


08.03.2018

Neue SEG4-Kodierempfehlung Nr. 589: Schmetterlingsfraktur, Beckenfraktur, Mehrfachverletzung (MDK, PDF, 1,2 MB).


07.03.2018

Az. L 2 KR 66/16: Bei Aufnahme zur Shunt-Revision nach Verschluss sei als Hauptdiagnose T82.5 anzugeben, nicht N18.5 (Urteilsbegründung).


05.03.2018

Kodierhilfe Diabetes mellitus Version 2018: Korrekte Kodierung des Diabetes mellitus (ICD-10 E10-E14, DKR 2018) als Haupt- und Nebendiagnose (Kaysers Consilium, PDF, 567 kB).


28.02.2018

Az. B 1 KR 18/17 R: Beatmungsfreie Intervalle seien nur bei gezielter methodischer Entwöhnung nach Gewöhnung an maschinelle Beatmung zur Beatmungszeit hinzuzurechnen (Urteilsbegründung).


14.02.2018

Az. L 1 KR 166/15: HFNC-Therapie (High-Flow-Nasenbrille) bei Frühgeborenen und Säuglingen sei eine Beatmung im Sinne der Kodierrichtlinie 1001h und bei der Berechnung der Beatmungsstunden zu berücksichtigen (Anwaltskanzlei Quaas & Partner).


14.02.2018

Az. L 1 KR 166/15: LSG Hessen zur Frage der Berücksichtigung einer HFNC-Therapie (High-Flow-Nasenbrille) als Beatmungsstunden bei Frühgeborenen und Säuglingen (Urteilsbegründung).


12.02.2018

Az. L 5 KR 1284/16: Kodierung der maschinellen Beatmung - auch handschriftliche Dokumentation beachten (Medizinrecht Saarland).


12.02.2018

Krankenkkassen und Bundesversicherungsamt wollen die Ambulanten Kodierrichtlinien (AKR) (Medical Tribune).


30.01.2018

Interview mit dem Präsidenten des Bundesversicherungsamtes (BVA) (Bonner Generalanzeiger).


22.01.2018

G-DRG-System 2018: G-DRG und PEPP-Entgelt-Systementwicklung aus medizinischer Sicht (Deutscher Krankenhaustag).


19.01.2018

Az. L 5 KR 13/17: Landessozialgericht Rheinland-Pfalz zur gesonderten Kodierbarkeit von Adhäsionen und deren Lösung im Rahmen einer anderen Operation (Medzinrecht RA Mohr).


12.01.2018

B 1 KR 18/17 R: Beatmungsfreie Intervalle sind nur als Bestandteil einer gezielten methodischen Entwöhnungshandlung zur Beatmungszeit hinzuzurechnen, die bei maschineller Beatmung aufgrund einer Gewöhnung erforderlich sein kann (Medizinrecht RA Mohr).


14.12.2017

Az. B 1 KR 18/17 R, B 1 KR 17/17 R und B 1 KR 19/17 R: BSG zu Zählung von Beatmungsstunden, NUB Lungen-Coils und zum prozessualen Einsichtsrecht der Krankenkassen in Behandlungsunterlagen (Terminvorschau 63/17).


13.12.2017

DKG widerspricht der Kodierempfehlung 584 (Weaning) der sozialmedizinischen Expertengruppe Vergütung und Abrechnung (SEG 4) der MDK-Gemeinschaft (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


22.11.2017

App Zi-Kodierhilfe vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung neu in den App-Stores (Pressemitteilung).


17.11.2017

Az. B 1 KR 9/17 R: Der OPS 1-430.2 beschreibe eine erfolgreiche Gewebeentnahme, daher solle eine fehlgeschlagene Zangenbiopsie des Lungengewebes i.S. einer nicht vollendeten oder unterbrochene Prozedur mit dem OPS 1-430.1 kodiert werden (Urteilsbegründung).


15.11.2017

Az. S 1 KR 364/17: Fünf-Monats-Frist (§ 7 Abs. 5 PrüfvV) steht höherer Vergütungsforderung nach MDK-Gutachten nicht entgegen (Landesrechtsprechung Baden-Württemberg).


11.11.2017

Az. L 4 KR 4155/15: LSG Baden-Württemberg zur Kodierung der Nebendiagnose M96.6 (Urteilsbegründung).


10.11.2017

Die Rolle des MDK im deutschen Vergütungssystem der Intensivmedizin (Springer).


03.11.2017

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (G-DRG) für das Jahr 2018 (InEK, PDF, 198 kB).


03.11.2017

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (PEPP) für das Jahr 2018 (InEK, PDF, 286 kB).


26.10.2017

Fallpauschalenabbildung plastischer Rekonstruktionen bei malignen Hauttumoren im Kopf-Hals-Bereich / Diagnosis Related Groups in reconstructive plastic surgery of malignant head and neck skin tumours (Thieme-Connect).


24.10.2017

GKinD Kodierleitfaden 2018 für die Pädiatrie (GKinD).


12.10.2017

Neue SEG-4 Kodierempfehlungen (u.a. zum Weaning Nr. 584) (Download, PDF, 1,3 MB).


06.10.2017

Deutsche Kodierrichtlinien Version 2018 (InEK, PDF, 977 kB).


06.10.2017

Deutsche Kodierrichtlinien für die Psychiatrie/Psychosomatik Version 2018 (InEK, PDF, 430 kB).


26.09.2017

Az. L 1 KR 238/15: Keine Kodierung der Nebendiagnose T83.5 bei einem Katheter - Ein Katheter ist kein Implantat (Urteilsbegründung).


02.09.2017

AOK fordert bundeseinheitliche Kodierrichtlinien - Diese seien zwingend notwendig, um die ambulante Diagnosekodierung an das hohe Qualitätsniveau der Kodierung in der stationären Versorgung anzugleichen... (AOK Gesundheitspartner).


10.07.2017

Erlössicherung als ständige Herausforderung für Krankenhäuser (Deutsches Ärzteblatt).


07.03.2017

Lohnt sich Pneumologie (noch)? Aktuelles zur Kodierung interventioneller bronchoskopischer Prozeduren im stationären Sektor (Olympus).


28.02.2017

Az. S 24 KR 48/15: Maßnahmen bei stationärer Behandlung müssen für die zulässige Abrechnung tatsächlich nachweisbar sein (Urteilsbegründung).


14.02.2017

Krankenkassen wollen jetzt wieder ambulante Kodierrichtlinien (Ärztezeitung).


13.02.2017

Diagnosen nicht unzulässig beeinflussen (Bundestag).


31.01.2017

Az. S 14 KR 497/14: Kodierleitfaden Schlaganfall entspreche nicht der geltenden Gesetzeslage - Erbringung von Physio- und Ergotherapie i. R. einer neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls (OPS 2012 Nr 8-981.1) auch am Wochenende nur durch staatlich anerkannte Fachkräfte (Urteilsbegründung).


14.12.2016

Az. B 1 KR 7/16 R: BSG zur Wirksamkeit einer Aufrechnung mittels Sammelrechnung - Zurückverweisung an Vorinstanz (Urteilsbegründung).


13.12.2016

Upcoding: Was macht die Bundesregierung? (Tagesschau).


28.11.2016

Chronisch bleibt chronisch: Auch stationär... (Ärztezeitung).


25.11.2016

Weiterentwicklungsbedarf des Versichertenklassifikationsverfahrens im Anwendungskontext der vertragsärztlichen Versorgung (Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung).


25.10.2016

OPS 2017 in endgültiger Fassung veröffentlicht (DIMDI).


25.10.2016

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung PEPP für 2017 (InEK, PDF, 606 kB).


24.10.2016

AOK verlangt Einführung von Kodierrichtlinien im ambulanten Bereich (Ärztezeitung).


22.10.2016

Kritik an selbstherrlicher Positionierung der AOK zum Risikostrukturausgleich (GKV-Netzwerk).


12.10.2016

Finanzlage der Krankenkassen sei in hohem Maße abhängig vom Kodierverhalten der Ärzte (Focus).


04.10.2016

Deutsche Kodierrichtlinien mit MDK-Kommentierung 2017 (Buchhandel).


28.09.2016

Deutsche Kodierrichtlinien Version 2017 (InEK, PDF, 977 kB).


28.09.2016

Deutsche Kodierrichtlinien für die Psychiatrie/Psychosomatik Version 2017 (InEK, PDF, 430 kB).


20.09.2016

Neue SEG 4-Kodierempfehlungen (01 bis 570) (MDK).


06.09.2016

Developing: Clinical Validation versus DRG Validation (RACmonitor).


08.08.2016

Auslegeregel zur DKR 0201: Erste Entscheidung des Schlichtungsausschusses Bund gemäß § 17c Abs. 3 KHG (Deutsche Krankenhausgesellschaft).


08.07.2016

Az. B 1 KR 34/15 R: Krankenhausbehandlung allein reiche nicht für Kodierbarkeit einer medizinisch notwendigen Dialyse als allgemeine Krankenhausleistung aus - ambulante Abrechnung sei währenddessen möglich (Urteilsbegründung).


19.04.2016

Evangelisches Krankenhaus Hattingen mit hoher Prüfquote: Patienten über Abrechnungsstreitigkeiten zwischen Kasse und Klinik informieren - Kostenübernahmegarantie vor geplanten Eingriffen (Der Westen).


12.04.2016

Az. 2 O 400/14: High Flow Nasenkanülen zur Atemunterstützung bei Neugeborenen und Säuglingen seien mit dem OPS-Kode 8-711 kodierbar, daher auch die dokumentierten Beatmungsstunden abrechenbar (Landgericht Dortmund).


04.01.2016

G-DRG und PEPP-Entgelt-Systementwicklung aus medizinischer Sicht (Vortragsfolien, PDF, 285 kB).


25.11.2015

Az. B 1 KR 82/14 B: BSG zur Vergütung für eine CPAP-Beatmung - CPAP ist keine maschinelle Beatmung (Jurion).


31.10.2015

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung PEPP für 2016 (InEK, PDF, 511 kB).


16.10.2015

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2016 (InEK, PDF, 256 kB).


01.10.2015

Deutsche Kodierrichtlinien 2016 (Download, PDF, 1,2 MB).


01.10.2015

PEPP-System 2016:
Deutsche Kodierrichtlinien für die Psychiatrie/Psychosomatik Version 2016 (Download, PDF, 380 kB).
Definitionshandbuch PEPP-Version 2014/2016 (Download, PDF, 2,2 MB).
PEPP-Entgeltkatalog für 2016 (Download, XLS, 194 kB).
Abrechnungsbestimmungen PEPP für 2016 (InEK, PDF, 168 kB).


18.09.2015

Information über die Entwicklung der Tarifstruktur für die stationäre Psychiatrie (TARPSY) (SwissDRG).


02.09.2015

DRG-Kodierempfehlungen der SEG des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung - Neu: Nr. 547 und 548, Aktualisierung Nr. 517 (MDK).


26.08.2015

Az. B 1 KR 13/14 R: BSG zur Berechtigung eines Krankenhauses, eine unzutreffende Kodierung im Laufe des Rechtsstreits gegen eine zutreffende Kodierung auszutauschen (Medizinrecht RA Mohr).


20.08.2015

B 1 KR 13/14 R: Erhöhte Nierenretentionsparameter bei Exsikkose - Zurückverweisung an die Vorinstanz (Urteilsbegründung).


23.06.2015

Az. B 1 KR 9/15 R: BSG zur Auslegung und Kodierung der Hauptdiagnose Sepsis vs. Epilepsie sowie der Deutschen Kodierrichtlinien (Urteilsbegründung).


19.05.2015

Neue MDK SEG-4-Kodierempfehlungen (Nr. 535, 539 bis 544) und Änderungen in den KDE Nr. 34, 316, 319, 326 und 486 (MDK).


02.05.2015

Kodierleitfaden Gastroenterologie Version 2015: Ein Leitfaden für die Praxis (Buchhandel).


21.04.2015

Az. B 1 KR 10/15 R, B 1 KR 7/15 R, B 1 KR 9/15 R, B 1 KR 6/15 R, B 1 KR 8/15 R und B 1 KR 11/15 R: BSG zur Erforderlichkeit einer stationären Behandlung und Zeitnähe der Übersendung von Behandlungsunterlagen, zur Kodierung der Hauptdiagnose und etwaiger Verletzung der DKR D002d, zur Zahlung eines Zuschlages für die Überschreitung der oberen Grenzverweildauer bei Verlegung, zum Vorliegen von Strukturvoraussetzungen bei Kodierung einer neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls und zur Absetzung von Beträgen zur Anschubfinanzierung der integrierten Versorgung trotz etwaiger Anspruchsverjährung (Terminbericht 14/15).


17.04.2015

Bundesverband Geriatrie: Kodierhandbuch Geriatrie 2015 (Buchhandel).


17.04.2015

Az. B 1 KR 10/15 R, B 1 KR 7/15 R, B 1 KR 9/15 R, B 1 KR 6/15 R, B 1 KR 8/15 R und B 1 KR 11/15 R: BSG zur Erforderlichkeit einer stationären Behandlung und Zeitnähe der Übersendung von Behandlungsunterlagen, zur Kodierung der Hauptdiagnose und etwaiger Verletzung der DKR D002d, zur Zahlung eines Zuschlages für die Überschreitung der oberen Grenzverweildauer bei Verlegung, zum Vorliegen von Strukturvoraussetzungen bei Kodierung einer neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls und zur Absetzung von Beträgen zur Anschubfinanzierung der integrierten Versorgung trotz etwaiger Anspruchsverjährung (Terminvorschau 14/15).


12.03.2015

Einheitlichkeit der richtlinienkonformen Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung bei der Prüfung der Kodierung im G-DRG-System / Consistency and Reliability of MDK Expertise Examining the Encoding in the German DRG System (Thieme Connect).


06.02.2015

Versorgungsstärkungs-Gesetz: Länder fordern Wiedereinführung der 2012 gekippten ambulanten Kodierrichtlinien (Ärztezeitung).


20.01.2015

Kodierhilfe Intensivmedizin 2015 (Buchhandel).


20.01.2015

Kodierhilfe Kardiologie 2015 (Buchhandel).


20.10.2014

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung (PEPP) für 2015 (InEK, PDF, 184 kB).


20.10.2014

Hinweise zur Leistungsplanung / Budgetverhandlung für 2015 (InEK, PDF, 172 kB).


26.09.2014

Deutsche Kodierrichtlinien 2015 (InEK, PDF, 1,2 MB).


26.09.2014

Deutsche Kodierrichtlinien Psychiatrie/Psychosomatik 2015 (InEK, PDF, 230 kB).


05.09.2014

Az. B 1 KR 48/12 R: BSG zur Herausgabe von Behandlungsunterlagen an den Medizinischen Dienst des Eisenbahnvermögens (MD) (Bundessozialgericht).


03.07.2014

International variation in the definition of "main condition" in ICD-coded health data (International Journal for Quality in Health Care).


16.06.2014

Az. S 3 KR 23/11: Kodierung der Hauptdiagnose bei mehreren in Frage kommenden Diagnosen - Entscheidungskompetenz des behandelnden Arztes (Rippenfraktur vs. Thoraxprellung) - DRG mit der höheren Bewertungsrelation deutliches Indiz für den höheren Ressourcenverbrauch (Anwaltskanzlei Heinemann).


16.04.2014

Az. L 1 KR 119/12: Landessozialgericht Hamburg zur Anzahl der berücksichtigungsfähigen Beatmungsstunden im Rahmen einer Krankenhausabrechnung - CPAP als Beatmungsform für Säuglinge / Vergangenheitswirkung von Klarstellung in den Kodierrichtlinien (Sozialgerichtsbarkeit).


08.04.2014

Schlichtungsausschuss auf Bundesebene nimmt Arbeit auf (GKV-Spitzenverband).


03.04.2014

ICD-O-3 veröffentlicht (Internationale Klassifikation der Krankheiten für die Onkologie, Dritte Ausgabe, 1. Revision) (DIMDI).


27.03.2014

Az. S 5 KR 6370/11: SG Freiburg bestätigt, dass die Nebendiagnose N17.8 (sonstiges akutes Nierenversagen) alle AKIN-Stadien umfasse - Empfehlung: N17.- bei allen AKIN-Stadien kodieren - Nachtrag: Rechtskräftig (Medizinrecht RA Mohr).


24.03.2014

Qualitätsmessung: Zeit noch nicht reif für Pay for Performance (Deutsches Ärzteblatt).


13.03.2014

Kodierleitfaden Infektiologie und Mykologie 2014: Ein Leitfaden für die klinische Praxis (Buchhandel).


13.03.2014

Kodierleitfaden Gastroenterologie 2014: Ein Leitfaden für die klinische Praxis (Buchhandel).


08.02.2014

Az. B 1 KR 60/12 R: BSG zur Verjährung, Wirksamkeit einer Aufrechnung und Verjährungshemmung bei der Vergütung einer Krankenhausbehandlung (Bundessozialgericht).


20.11.2013

Krankenhausabrechnung: Nachrechnen lohnt sich (AOK-Gesundheitspartner, PDF, 290 kB).


11.11.2013

Entwöhnung von der Langzeitbeatmung: Daten eines Weaningzentrums von 2007 bis 2011 / Weaning from long-term mechanical ventilation: Data of a single weaning center from 2007 to 2011 (Thieme e-Journals).


11.11.2013

SwissDRG-FAQ vom 01.11.2013 Nr. 0914: Bei Quadrantektomie/Exzision (CHOP 85.21- / 85.22.-) ist die Gewebe-Adaptation (intramammäre Verschiebeplastik) Teil des Eingriffes und nicht zusätzlich zu kodieren (Bundesamt f. Statistik).


02.10.2013

Deutsche Kodierrichtlinien (DKR) 2014 (InEK, PDF, 951 kB).


02.10.2013

Deutsche Kodierrichtlinien Psychiatrie/Psychosomatik 2014 (InEK, PDF, 362 kB).


01.10.2013

SwissDRG-FAQ vom 01.10.2013 Nr. 0915 zur Kodierung von Knochenersatzmaterialien (Bundesamt f. Statistik).


30.09.2013

Medizinisches Kodierungshandbuch. Der offizielle Leitfaden der Kodierrichtlinien in der Schweiz. Version 2014 (Bundesamt f. Statistik, PDF, 940 kB).


26.09.2013

Endgültige Fassung der ICD-10-GM 2014 (DIMDI).


01.08.2013

Az. S 6 KR 449/11: Sozialgericht Augsburg zur Kodierung der Nebendiagnose M96.6 (periprothetische Fraktur) (OpenJur).


10.07.2013

Neuregelungen zur Abrechnungsprüfung nach dem Beitragsschuldengesetz - Zwingende Anrufung des Schlichtungsausschusses bei Streitigkeiten bis EUR 2000,- je Fall ab in Kraft treten des Gesetzes (1. August 2013) (Seufert Rechtsanwälte).


Anzeige Anzeige: ID GmbH Anzeige: PriA Dienstleistungen im Gesundheitswesen GmbH Anzeige: Saatmann GmbH & Co. KG ×