Anzeige Anzeige: Internova Anzeige: ID Berlin GmbH ×

OPS 2008 in der myDRG SiteSearch

Schlagzeilen zum Thema OPS 2008 im my DRG Archiv und in Presseartikeln finden

 

Die myDRG-Diskussionsforen durchsuchen:

Zur Suche in den myDRG-Diskussionsforen hier klicken (Beiträge und Themen ab 17.12.2000).

myDRG-Newsarchiv durchsuchen

Suchergebnisse von Casemix-Daily - Neuigkeiten

13.02.2019

Az. L 5 KR 3595/15: Eine Verbindungsschraube sei kein metallisches Einzelbauteil i.S.d. OPS 2013 5-829.d (modulare Endoprothese) (Urteilsbegründung).


04.07.2018

Az. L 8 KR 256/15: Der Kodierbarkeit des OPS-Kodes 5-469.00 (2008: Offene Dekompression am Darm) mangele es an an einer nachvollziehbaren Dokumentation im OP-Bericht einer Appendektomie mit Adhäsiolye (Urteilsbegründung).


13.05.2015

Az. B 1 KR 2/15 R: BSG zur Gabe von TK-Apheresekonzentraten bei fehlender Verfügbarkeit gepoolter Thrombozytenkonzentrate - Krankenhaus trägt Risiko der kostengünstigen Verschaffung von Mitteln für eine erforderliche und wirtschaftliche Krankenhausbehandlung (Urteilsbegründung).


27.10.2014

Az. B 1 KR 24/13 R: BSG zur Kodierung von Materialkombinationen (5-790.9e) bei osteosynthetischer Frakturversorgung mittels dynamischer Hüftschraube und Antirotationsschraube und Nichteinhaltung der 6-Wochen-Frist (Sozialgerichtsbarkeit).


04.07.2014

Az. B 1 KR 24/13 R, B 1 KR 47/12 R, B 1 KR 15/13 R, B 1 KR 29/13 R, B 1 KR 1/13 R, B 1 KR 2/13 R, B 1 KR 62/12 R und B 1 KR 48/12 R: Urteile des 1. Senats des BSG (Terminbericht).


25.06.2014

Az. B 1 KR 24/13 R, B 1 KR 47/12 R, B 1 KR 15/13 R, B 1 KR 29/13 R, B 1 KR 1/13 R, B 1 KR 2/13 R, B 1 KR 62/12 R und B 1 KR 48/12 R: BSG zur monokausalen Kodierung, zur Verweildauerkürzung mit Widerspruch nach 3 Jahren, zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung bei der Indikation Bauchaortenaneurysma, zur Kodierung der Hauptdiagnose, zum ambulanten Operieren, zum Fallsplitting und zur Überlassung von Behandlungsunterlagen (Terminvorschau).


09.11.2013

Az. B 3 KR 25/12 R: BSG zur Abrechnung einer intensivmedizinischen Komplexbehandlung (Bundessozialgericht).


05.09.2013

Az. B 3 KR 7/12 R: OPS-Kode 8-918 (Multimodale Schmerztherapie) (Version 2008): Zusatzqualifikation "Spezielle Schmerztherapie" ausreichend - Zusatzbezeichnung "Spezielle Schmerztherapie" nicht notwendig (Medizinrecht RA Mohr).


11.07.2013

Az. B 3 KR 6/12 R, B 3 KR 7/12 R, B 3 KR 25/12 R, B 3 KR 22/12 R, B 3 KR 21/12 R: Terminvorschau des Bundessozialgerichtes auf fünf Klagen aus dem Bereich der Krankenhausabrechnung (Bundessozialgericht).


26.05.2012

DRG-Recht: Az. L 5 KR 97/11: Merkmal der "ständigen ärztlichen Anwesenheit" des OPS (2008) 8-980 (Roos Nelskamp Schumacher & Partner).


14.03.2012

Az. L 5 KR 97/11: Abrechnung von intensivmedizinischer Komplexbehandlung - ständige ärztliche Anwesenheit auf der Intensivstation (Landessozialgericht Rheinland-Pfalz).


02.11.2011

Az. L 5 R 230/10: Das LSG Rheinland-Pfalz urteilte zum OPS-Kode 1-563.0 (Medizinrecht RA Mohr, PDF, 2,2 MB).


04.05.2011

Az. S 13 KR 337/08 und S 13 KR 417/08: Auslegung des OPS-Kode 8-980 (Intensivmedizinische Komplexbehandlung - 2008), Erforderlichkeit einer MDK-Prüfung der Mindestmerkmale nach § 275 Abs. 1 Nr. 1 SGB V (Medizinrecht RA Mohr).


16.04.2011

Az. S 6 KR 186/09: Auslegung des OPS-Kodes 8-977 (Multimodal-nicht operative Komplexbehandlung des Bewegungssystems - 2008) (Medizinrecht RA Mohr).


25.06.2008

Excel-Tabelle der Anlagen zu § 115b SGB V. Vielen Dank an M. Stein (Download, XLS, 477 kB).


04.01.2008

Aktualisierung des Arbeitspapiers zu Strukturvoraussetzungen von OPS-Komplexkodes (BWKG).


10.12.2007

OPS Version 2008: Komplexbehandlung bei Morbus Parkinson - Änderung der Mindestmerkmale (DIMDI).


20.11.2007

OPS Version 2008: Aktualisierte Dateien beim DIMDI verfügbar (DIMDI).


26.10.2007

OPS Version 2008: Endgültige Fassung veröffentlicht (DIMDI, Download).


14.08.2007

Vorabversion des OPS 2008 veröffentlicht. Wichtige Änderungen: Neues Kapitel 6 - Medikamente / Kodes für "Materialkombinationen" im OPS-Bereich "5-78 - 5-86 Operationen an den Bewegungsorganen", die bisher für die Entgeltsysteme in der ambulanten und stationären Versorgung eingesetzt wurden, dürfen im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht mehr verwendet werden. Stattdessen müssen hier alle verwendeten Materialien einzeln kodiert werden. / Erweiterungskatalog zum OPS wurde deutlich verkleinert, muss jedoch für die Version 2008 noch bestehen bleiben (DIMDI).


Anzeige Anzeige: ID GmbH ×