Mühlenkreisklinikum Minden mit neuem geschäftsführenden Direktor und Konzerndirektorin Pflege mydrg.de

« Stellvertretende Leitung Medizincontrolling w/m/d St.-Antonius-Hospital Eschweiler gGmbH | Mühlenkreisklinikum Minden mit neuem geschäftsführenden Direktor und Konzerndirektorin Pflege | Zentrale Speicherung pseudonymisierter Gesundheitsdatensätze fahrlässig und gefährlich »





local_hospital

Mühlenkreisklinikum Minden mit neuem geschäftsführenden Direktor und Konzerndirektorin Pflege

Mühlenkreisklinikum Minden baut seine Führungsebene aus (Mediennachricht).



Sie sind Expert*innen auf ihren Gebieten und haben jahrelange Erfahrung im Gesundheitswesen: mit Annegret Hesemann (Konzerndirektorin Pflege) und Olaf Klok (Geschäftsführender Direktor des Johannes Wesling Klinikums) haben die Mühlenkreiskliniken zwei exzellente Führungskräfte gewonnen.
„Wir freuen uns, dass Frau Hesemann und Herr Klok die Mühlenkreiskliniken ab
dem 1. Oktober verstärken und gemeinsam mit uns neue Prozesse anstoßen werden.
Unser Ziel ist es, künftig noch stärker als bisher konzernweit zu planen und zu
handeln, dabei aber gleichzeitig die berechtigten Interessen der jeweiligen
Standorte zu berücksichtigen und die pflegerischen und medizinischen Stärken in
den Häusern noch besser zu entwickeln“, sagen der Vorstandsvorsitzende Dr. Olaf
Bornemeier und der Medizinische Vorstand Dr. Jörg Noetzel. „Die
Mühlenkreiskliniken sind stolz, so top ausgebildete Führungskräfte gewonnen zu
haben, die das Gesundheitswesen von Grund auf kennen und wissen, wo die
Herausforderungen, aber auch die Chancen im Krankenhaussektor liegen. Uns ist
eine wertschätzende Führung mit Detailkenntnis vor Ort genauso wichtig, wie die
vermehrte Nutzung der strategischen Vorteile, die sich uns als großer
Klinikverbund bei standortübergreifendem Denken und Handeln bieten“, so der
Vorstand.

Annegret Hesemann wird Konzerndirektorin Pflege

Die 56-jährige Ostwestfälin Annegret Hesemann blickt auf 37 Jahre
Berufserfahrung im Bereich Pflege zurück: „Viele Jahre habe ich davon direkt im
Schichtdienst gearbeitet und kenne die Sorgen und Wünsche der Pflegenden.“
Davon war die gelernte Kinderkrankenschwester über zwei Jahrzehnte im Klinikum
Bethel aktiv, kennt sich auch in dem ambulanten Sektor wie auch in der
Pflegeausbildung aus. Sieben Jahre war sie in Niedersachsen in der Stiftung
Hannoversche Kinderheilanstalt als Pflegedirektorin und
Krankenhausleitungsmitglied tätig. In dieser Funktion hat sie unter anderem an
der Medizinstrategie der Einrichtung und an der Konzeption eines großen
Mutter-Kind-Zentrums in Kooperation mit der Diakovere-Stiftung und an
verschiedenen Bauplanungen mitgewirkt.

Mit der Besetzung der Konzerndirektion Pflegestelle sieht Annegret Hesemann die
Chance, Synergieeffekte über alle Kliniken der MKK für die Pflege zu schaffen.
„Eine große Aufgabe wird sein, den Nachwuchs zu gewinnen, aber ebenso die
bestehenden Pflegefachkräfte zu halten. Wenn die Arbeitsbedingungen angemessen
sind, die Profession Pflege ein souveränes berufliches Selbstverständnis
vertritt und eine kooperative Arbeitssituation in den Bereichen vorfindet,
verspreche ich mir eine Optimierung der Situation im Pflegebereich. Diese
Herausforderung möchte ich zügig angehen und freue mich auf ein Kennenlernen
der Mitarbeitenden in den verschiedenen Häusern“, sagt die 56-Jährige.

„Bei dieser neugeschaffenen Stelle der Konzerndirektion Pflege geht es darum,
die Pflegestandards weiterzuentwickeln sowie ein häuserübergreifendes
Personaleinsatzkonzept zu ermöglichen, aber es geht auch darum, Innovationen,
die die Arbeit der Pflegenden erleichtern und unterstützen, schnell zu
implementieren“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Olaf Bornemeier. „Letzten
Endes erwarten wir durch die Veränderungen, auch im Sinne der Weiterentwicklung
der Unternehmenskultur, die Arbeitszufriedenheit unter den pflegerisch tätigen
Mitarbeitenden langfristig zu steigern. Das ist auch Frau Hesemanns Anspruch
und gemeinsam werden wir diesen Prozess erfolgreich in die Wege leiten“,
erläutert der Medizinische Vorstand Dr. Jörg Noetzel.

Annegret Hesemann ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Sie ist
Mitglied in verschiedenen Pflegeverbänden und engagiert sich ehrenamtlich für
die Pflege und Gesundheitsberufe. Die 56-Jährige lebt in Borgholzhausen und
freut sich auf den schönen Mühlenkreis. „Vor allem freue ich mich darauf, die
Menschen hinter dem Beruf kennenzulernen“, sagt Annegret Hesemann.

Olaf Klok wird Geschäftsführender Direktor des Johannes Wesling Klinikums

Mit großen Konzernen kennt sich Olaf Klok, Diplom-Betriebswirt, bestens aus:
von 2012 bis 2022 war er Geschäftsführer der Elisabeth Vinzenz Verbund GmbH in
Berlin. Einer Trägerschaft mit 13 Krankenhausstandorten und 9500
Mitarbeitenden. Dort war er verantwortlich für die gesamte strategische und
operative Steuerung des Unternehmens mit 40 Einzelgesellschaften. Zuvor war der
50-Jährige in unterschiedlichen Führungs- und Managementpositionen im
Gesundheitswesen tätig. So arbeitete er unter anderem als Geschäftsführer des
St. Bernward-Krankenhauses in Hildesheim und als Verwaltungsleiter am
Diakoniekrankenhaus Rotenburg Wümme. „Von der Pike auf! Bevor ich
Betriebswirtschaftslehre studiert habe und ins operative Geschäft gewechselt
bin, habe ich eine Ausbildung zum Krankenpfleger abgeschlossen. Ich kenne die
Herausforderungen des Jobs und habe höchsten Respekt vor der Arbeit der
Kolleginnen und Kollegen“, sagt Olaf Klok.

Zum 1. Oktober fängt Olaf Klok als Geschäftsführender Direktor des Johannes
Wesling Klinikums Minden an. „Das Universitätsklinikum ist eines der modernsten
Krankenhäuser Europas und hat einen hervorragenden Ruf. Hier arbeiten
renommierte Ärztinnen und Ärzte in den Kliniken und Instituten. Man kann
wirklich stolz auf die Expertise im Universitätsklinikum sein“, sagt Olaf
Klok. Weiter führt der Diplom-Betriebswirt aus: „Die Mühlenkreiskliniken haben
eine exzellente Führungsspitze. Ich schätze Herrn Dr. Bornemeier und Herrn Dr.
Noetzel sehr und ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit den beiden.“ In
Kooperation mit der Pflegedirektion und dem ärztlichen Direktorium ist es
Aufgabe des Geschäftsführenden Direktors, das operative Geschäft vor Ort sowohl
unter Berücksichtigung des Wirtschaftsplans als auch unter besonderer
Vorort-Kenntnis der Prozesse, Strukturen und handelnden Personen der Standorte
zu leiten.

„Mit Herrn Klok haben wir einen versierten Geschäftsführenden Direktor für das
Johannes Wesling Klinikum gefunden. Er ist mit Konzernstrukturen vertraut und
kann seine Erfahrung bei uns optimal einsetzen“, sagt der Vorstandsvorsitzende
Dr. Olaf Bornemeier. „Herrn Klok ist ein wertschätzender Führungsstil genauso
wichtig wie uns, deshalb freuen wir uns gemeinsam neue Wege zu bestreiten und
Führung vielleicht auch hier und da neuzudenken“, sagt der Medizinische
Vorstand Dr. Jörg Noetzel.

Olaf Klok ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit 2011 in Hildesheim.
Der 50-Jährige bezeichnet sich selbst als „Pass-Holländer“: „Ich bin laut
Ausweis Holländer, kann aber kein Wort holländisch sprechen“, scherzt Olaf
Klok. Ansonsten ist Olaf Klok gerne in Bewegung und freut sich auf ausgiebige
Mountainbike-Touren im Weserbergland.

Quelle: Mediennachricht, 30.09.2022

Anzeige: ID GmbH
Anzeige