Aufsichtsrat des Klinikums Chemnitz bestellt neuen Medizinischen Geschäftsführer myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Landesbasisfallwert 2022 für Berlin i.H.v. 3.837,75 Euro | Aufsichtsrat des Klinikums Chemnitz bestellt neuen Medizinischen Geschäftsführer |

 

Aufsichtsrat des Klinikums Chemnitz bestellt neuen Medizinischen Geschäftsführer

Aufsichtsrat des Klinikums Chemnitz bestellt neuen Medizinischen Geschäftsführer (Medienaussendung).

Der Aufsichtsrat der Klinikum Chemnitz gGmbH hat einstimmig beschlossen, dass nach dem Ausscheiden von Dirk Balster als alleiniger Geschäftsführer das Klinikum ab 01. Juni 2022 von einer Medizinischen und einer...

Der Aufsichtsrat der Klinikum Chemnitz gGmbH hat einstimmig beschlossen, dass nach dem Ausscheiden von Dirk Balster als alleiniger Geschäftsführer das Klinikum ab 01. Juni 2022 von einer Medizinischen und einer Kaufmännischen Geschäftsführung geleitet werden soll. Als Medizinischen Geschäftsführer bestellte der Aufsichtsrat in seiner Sitzung
am 14. Januar 2022 einstimmig Prof. Dr. med. Ralf Steinmeier mit Wirkung ab 01.
Juni 2022. Die Besetzung der Position der Kaufmännischen Geschäftsführung ist
im 2. Quartal 2022 gleichfalls mit Wirkung ab 01. Juni 2022 vorgesehen.

Mit seiner Entscheidung zur direkten Einbindung der Medizinischen Leitung in
die Geschäftsführung des Hauses stärkt der Aufsichtsrat die medizinische
Führung im Klinikum.

Prof. Steinmeier leitet seit 2004 als Chefarzt die Neurochirurgische Klinik im
Klinikum Chemnitz. Seit 2019 war Prof. Steinmeier stellvertretender Ärztlicher
Direktor und ab November 2021 kommissarischer Ärztlicher Direktor.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Sven Schulze sagte: „Wir sind sehr froh mit Prof.
Steinmeier einen sehr erfahrenen und hochkarätigen Mediziner für diese Aufgabe
zu gewinnen, der mit den Strukturen des Unternehmens bestens vertraut und
überregional mit Akteuren in der Medizin sehr gut vernetzt ist. Im Namen des
Aufsichtsrats wünsche ich ihm viel Erfolg “

Zahlreiche Entwicklungsprojekte am Klinikum Chemnitz stellen Prof. Steinmeier
in den nächsten Jahren vor herausfordernde Aufgaben. Gemeinsam mit der
Kaufmännischen Geschäftsführung stehen sowohl die Weiterentwicklung der
Standortstrategie und die Verschlankung der medizinischen Kernprozesse als auch
die Schärfung des medizinischen Portfolios auf der Agenda des
Maximalversorgers. Hier gilt es in Zeiten erschwerter Rahmenbedingungen die
medizinische Versorgung der gesamten Region auf höchstem Niveau zu sichern und
weiter zu entwickeln. Der Ausbau des medizinischen Modellstudiengangs MEDiC ist
hierbei von höchster strategischer Bedeutung für das Klinikum und die Stadt
Chemnitz. Den ärztlichen und pflegerischen Nachwuchs zu finden,
weiterzuentwickeln und eine langfristige Bindung aufzubauen, ist wesentliche
Aufgabe der kommenden Jahre.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik mit
den Schwerpunkten neurovaskuläre Neurochirurgie und bildgestütztes Operieren
hat Prof. Steinmeier nach der Habilitation an der Universität Erlangen 1995
zahlreiche wissenschaftliche Projekte geleitet und entsprechende Publikationen
vorzuweisen, eine apl-Professur seit 2002 an der Technischen Universität
Dresden und außerdem zahlreiche Zusatzqualifikationen im medizinischen
Bereich.

Das Klinikum Chemnitz ist seit Jahren von einem beständigen Wachstum
gekennzeichnet. Der Maximalversorger ist heute das größte kommunale Krankenhaus
in Ostdeutschland mit etwa 7.000 Mitarbeitern sowie 27 Kliniken und
Instituten.

Quelle: Medienaussendung, 14.01.2022

- - - -



erschienen am Freitag, 14.01.2022