Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Das Klinikum der Stadt Soest bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« S1-Leitlinie: Prävention & Therapie der systemischen Lokalanästhetika-Intoxikation (LAST) - Aktualisierte Handlungsempfehlungen der DGAI | Das Klinikum der Stadt Soest bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden | Oberschwabenklinik Ravensburg will sich an Personalagentur beteiligen »

 

Das Klinikum der Stadt Soest bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden

Das Klinikum der Stadt Soest bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden (Pressemitteilung).

Der Aufsichtsrat des Klinikums Stadt Soest wird einen neuen Vorsitzenden erhalten. Roland Maibaum, der diese Position bislang bekleidete, hat gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hans Olmer am Mittwoch, 10. Juni 2020,...

Der Aufsichtsrat des Klinikums Stadt Soest wird einen neuen Vorsitzenden erhalten. Roland Maibaum, der diese Position bislang bekleidete, hat gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hans Olmer am Mittwoch, 10. Juni 2020, seinen
Rücktritt angekündigt. Gleichzeitig schlugen sie Bürgermeister Dr. Eckhard
Ruthemeyer als neuen Vorsitzenden vor. Stellvertretender Vorsitzender soll Ingo
Dietscheidt werden. Die Wahl des neuen Spitzenduos ist für Montag, 15. Juni
2020, vorgesehen.

„Es ist wichtig, dass in dieser Zeit, die für das Klinikum, für seine
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Patientinnen und Patienten so
entscheidend ist, kein Vakuum entsteht“, erklärt Dr. Ruthemeyer. Deshalb seien
er selber und Ingo Dietscheidt bereit, zusätzliche Verantwortung im
Aufsichtsrat zu übernehmen. „Das haben die Beschäftigten verdient, die
hervorragende Arbeit leisten. Ich bin überzeugt, dass wir es mit den
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schaffen, wieder in die Erfolgsspur zu
kommen.“ Für den Restrukturierungprozess habe neben der Expertise der
Wirtschaftsberatung KPMG der Schulterschluss von Rat und Aufsichtsrat eine
zentrale Bedeutung. „Die Sanierung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Nur wenn sich
der Rat und Aufsichtsrat in dieser Phase gemeinsame Ziele setzen und gemeinsam
für diese Ziele handeln, werden wir den Gesundheitsstandort Soest erfolgreich
in die Zukunft führen.“

Quelle: Pressemitteilung, 16.06.2020

- - - - - - - - -



erschienen am Montag, 15.06.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×