Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Helios Klinikum München West bis auf Weiteres vorsorglich geschlossen myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Krankenhaus Lehnin aus Kostengründen vor dem Aus | Helios Klinikum München West bis auf Weiteres vorsorglich geschlossen | Das Krankenhaus Ettenheim soll vorerst nicht geschlossen werden »

 

Helios Klinikum München West bis auf Weiteres vorsorglich geschlossen

Helios Klinikum München West bis auf Weiteres vorsorglich geschlossen (Pressemitteilung).

Aktuell verzeichnet das Klinikum München West ein gehäuftes Auftreten von positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Haus. Das Krankenhaus hat sich deshalb heute entschlossen, bis auf Weiteres vorsorglich zunächst keine...

Aktuell verzeichnet das Klinikum München West ein gehäuftes Auftreten von positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Haus. Das Krankenhaus hat sich deshalb heute entschlossen, bis auf Weiteres vorsorglich zunächst keine Patienten stationär aufzunehmen, zu verlegen oder zu entlassen. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter getroffen. Die Entscheidung wurde heute Abend durch einen Beschluss des Referats für Gesundheit und Umwelt untermauert

Aktuell verzeichnet das Helios Klinikum München West ein gehäuftes Auftreten
von positiv auf Covid-19 getesteten Personen – insbesondere auf einer gemischt
internistischen und einer chirurgischen Station. Zum Schutz von Patienten und
Mitarbeitern wurden deshalb vorsorglich Maßnahmen eingeleitet, mit dem Ziel,
mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Dies erfolgte in enger
Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt.

So finden derzeit keine stationären Aufnahmen, Verlegungen oder Entlassungen
von Patienten statt. Davon betroffen ist auch die Notaufnahme der Klinik. Zudem
sind die Sicherheitsvorkehrungen, die bislang nur für die Behandlung von
positiv auf Covid-19 getestete Personen oder Verdachtsfälle galten, auf die
Behandlung aller Patienten ausgeweitet worden. Als weitere Vorsichtsmaßnahme
sind alle Mitarbeiter der Klinik angehalten, im öffentlichen Raum einen
Mund-Nasen-Schutz zu tragen und sich außerhalb ihrer Tätigkeit in der Klinik in
häusliche Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus wurde damit begonnen, sowohl
alle Patienten als auch alle Mitarbeiter auf das neuartige Coronavirus
SARS-CoV-2 zu testen. Die Ergebnisse werden kurzfristig erwartet.

Das Helios Klinikum München West versorgt derzeit Covid-19-Patienten aller
Schweregrade. Schon in den vergangenen Wochen hat die Klinik damit begonnen,
planbare Operationen und Eingriffe auszusetzen, sofern dies gesundheitlich
vertretbar ist, und sich auf die Behandlung von Notfällen konzentriert. Mit
diesem Schritt sollten Kapazitäten für potentielle Covid-19-Patienten aus der
Landeshauptstadt und dem Landkreis München geschaffen werden. Vor diesem
Hintergrund sind von der aktuellen Situation nur wenige Patienten und
Mitarbeiter betroffen.

Das Helios Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 412
Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der
Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie
16 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung
auf Universitätsniveau - unter anderem in den Bereichen Innere Medizin,
Chirurgie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Geriatrie. Jedes Jahr vertrauen
etwa 24.000 stationäre sowie weitere 31.000 ambulante Patienten der Erfahrung
und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten.

Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere
die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre. Helios ist Europas
führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum
Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios
Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen
Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei
Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von
8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische
Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in
Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen
ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und
erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist
Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale
ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren
sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich
werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen
ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und
erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios
Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Quelle: Pressemitteilung, 01.04.2020

- - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 02.04.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×