Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Knappschaft Kliniken mit neuem Kaufmännischen Direktor myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Baden-Württemberg: Zahl der Hochbetagten hat sich seit 1970 versechsfacht | Knappschaft Kliniken mit neuem Kaufmännischen Direktor | MDK-Reformgesetz: Ersatzkassen fordern Nachbesserungen an Reform der Krankenhausabrechnungsprüfung - hcb/RWI-Gutachten vorgestellt »

 

Knappschaft Kliniken mit neuem Kaufmännischen Direktor

Knappschaft Kliniken mit neuem Kaufmännischen Direktor (Pressemitteilung).

Die Knappschaft Kliniken haben die Stelle des Kaufmännischen Direktors neu geschaffen und mit Dr. Hans Christian Atzpodien besetzt. Der 32- Jährige kommt von der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, wo er...

Die Knappschaft Kliniken haben die Stelle des Kaufmännischen Direktors neu geschaffen und mit Dr. Hans Christian Atzpodien besetzt. Der 32- Jährige kommt von der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, wo er zuletzt Verwaltungsdirektor und Prokurist der Sankt Marien-Hospital Buer GmbH sowie der Elisabeth Krankenhaus GmbH war.
„Dr. Hans Christian Atzpodien verstärkt uns mit seinen vielseitigen Erfahrungen in diversen
Krankenhaus-Bereichen“, sagt Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken
GmbH. „Wir freuen uns, ihn in unserem Team zu begrüßen und mit ihm den Verbund weiter
auszubauen.“
Seit 2015 verantwortete Atzpodien zwei Krankenhausstandorte im zentralen Ruhrgebiet mit
insgesamt etwa 500 Planbetten und etwa 1000 Mitarbeitern kaufmännisch und führte sie operativ
unterhalb der Konzerngeschäftsführung. Zuvor war er zudem als Assistent der Geschäftsführung
und Abteilungsleiter IT / Kommunikation tätig gewesen.
„Ich freue ich mich, nun die Perspektive eines erfolgreichen Verbundes kennenlernen und in der
neuen Rolle die Entwicklung der Knappschaft Kliniken mitgestalten zu können“, sagt Atzpodien.
Die Knappschaft Kliniken GmbH steuert die sieben Krankenhausverbünde, an denen die Deutsche
Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS) zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist. Im
Verbund aller Knappschaftskliniken werden jährlich fast 680.000 Patientinnen und Patienten
versorgt. Dadurch entsteht ein Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro.
Als Tochtergesellschaft der DRV KBS ist die Knappschaft Kliniken GmbH Teil eines einzigartigen
Verbundsystems. Zu diesem gehören neben der Minijob-Zentrale auch die Rentenversicherung, die
Renten-Zusatzversicherung, die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, die
Seemannskasse und ein eigenes medizinisches Kompetenznetz.

Quelle: Pressemitteilung, 08.10.2019

- - - -



erschienen am Dienstag, 08.10.2019
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×