Neue Köpfe an den Asklepios Kliniken Bad Wildungen mydrg.de

« Hessen: Betrug im Gesundheitswesen | Neue Köpfe an den Asklepios Kliniken Bad Wildungen | Brüderkrankenhaus Trier bekommt Millionenförderung »





local_hospital

Neue Köpfe an den Asklepios Kliniken Bad Wildungen

Wechsel der Geschäftsführung an den Asklepios Kliniken Bad Wildungen (Asklepios).



Katrin Kern (43) wird neue Kaufmännische Leiterin der Asklepios MVZ Hessen GmbH (Medizinische Versorgungszentren), Fabian Mäser (34) übernimmt zum 16. Januar 2023 die Geschäftsführung der Asklepios Kliniken in Bad Wildungen und Martin Pfeiffer (41) wird neuer Geschäftsführer der Asklepios Klinik Lich.

13. Jan. 2023 Bad Wildungen

Geschäftsführungswechsel: (v. l) Regionalgeschäftsführerin Dr. Dagmar
Federwisch, der neue Geschäftsführer Fabian Mäser und die neue Kaufmännische
Leiterin der Asklepios MVZ Hessen GmbH Katrin Kern
Katrin Kern (43), aktuell Geschäftsführerin der Asklepios Kliniken in Bad
Wildungen, wird zu Mitte Februar 2023 die kaufmännische Leitung der MVZ Hessen
GmbH übernehmen und somit die ambulante Medizin in Hessen weiter ausbauen. Ihre
Nachfolge in Bad Wildungen tritt der 34-jährige Geschäftsführer der Asklepios
Klinik Lich, Fabian Mäser, am 16. Januar 2023 an. Vervollständigt wird der
Wechsel in den Geschäftsführungen durch Martin Pfeiffer (41), der die
Geschäftsführung der Asklepios Klinik Lich übernehmen wird.

Klinikleiterin und Regionalgeschäftsführerin für Nordhessen, Dr. Dagmar
Federwisch, und Regionalgeschäftsführer Rehabilitation, Norbert Schneider: „Wir
sind froh darüber, dass wir die Asklepios Kliniken in Bad Wildungen und das
Medizinische Versorgungszentrum Hessen mit zwei erfahrenen und kompetenten
Personen in der Geschäftsführung und Kaufmännischen Leitung besetzen konnten.
Damit sind wir für die Zukunft gut aufgestellt.“ Fabian Mäser hat den Standort
in Lich beispielsweise durch die Schaffung neuer medizinischer
Leistungsangebote in der Kardiologie und Gefäßchirurgie erfolgreich
weiterentwickelt.

Den Schritt Kerns sieht Federwisch mit einem lachenden und einem weinenden
Auge: „Auf der einen Seite bedaure ich den Weggang, auf der anderen Seite freue
ich mich darüber, dass Katrin Kern die Möglichkeit bekommen hat, die Leitung
der Asklepios MVZ Hessen GmbH zu übernehmen. Nach nunmehr drei Jahren am
Standort in Bad Wildungen mit u.a. dem erfolgreichen Aufbau des dortigen MVZ,
bringt sie alles für diesen Schritt mit.“

Kern hob hervor, dass sie sich auf die neuen Aufgaben freue. Sie wird sich um
den Ausbau des Geschäftsfeldes Ambulante Medizin in Hessen und die an Relevanz
gewinnende weitere Vernetzung von stationärem und ambulanten Sektor kümmern.
„Ich bin dankbar für die vielen spannenden Erfahrungen, die ich in Bad
Wildungen sammeln durfte und freue mich gleichzeitig sehr auf die neue
Herausforderung. Medizinische Versorgungszentren werden zu einem immer
wichtigeren Bestandteil der medizinischen Versorgung – vor allem im ländlichen
Raum. Hier braucht es neue Ideen und Konzepte, an denen wir auch in Zukunft mit
aller Kraft arbeiten werden“.

Auch Kern ist froh, dass mit Fabian Mäser eine starke Nachfolge für die
Asklepios Kliniken in Bad Wildungen berufen werden konnte: „Ich bin sicher,
dass Fabian Mäser viele neue Ideen mit nach Bad Wildungen bringen und den
Standort erfolgreich in die Zukunft führen wird.“ Der in Nordhessen wohnende
und in der Region aufgewachsene Familienvater freut sich auf die neue
Führungsaufgabe und sieht gute Chancen, die Bad Wildunger Kliniken in einem
herausfordernden Umfeld weiterzuentwickeln. „Ich freue mich sehr auf die neue
Aufgabe und darauf einen Beitrag für ein starkes Asklepios Nordhessen leisten
zu können. Dabei ist es zugleich gut zu wissen, dass der Standort Lich in
Zukunft mit Martin Pfeiffer in guten Händen sein wird“, führt Fabian Mäser
weiter aus. Die Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen verfügt seit Kurzem über
zwei neue Geräteeinheiten in der Endoskopie, die dem aktuellen Höchststandard
entsprechen. Insgesamt hat Asklepios in den weiteren Ausbau der hochmodernen
Endoskopieabteilung eine halbe Million Euro investiert.

Quelle: Asklepios, 13.01.2023

Anzeige: ID GmbH
Anzeige