Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

SRH ist neuer Träger der Klinikum Burgenlandkreis GmbH myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Sozialstiftung Bamberg schließt Managementvertrag mit Klinikum Neumarkt | SRH ist neuer Träger der Klinikum Burgenlandkreis GmbH | Report Psychotherapie 2020 »

 

SRH ist neuer Träger der Klinikum Burgenlandkreis GmbH

SRH ist neuer Träger der Klinikum Burgenlandkreis GmbH (Pressemitteilung).

Neue Geschäftsführung übernimmt ab 1. April. Standorte Naumburg und Zeitz bleiben erhalten. SRH stärkt die medizinische Versorgung in Sachsen-Anhalt. Das gemeinnützige Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH übernimmt heute (01.04.) die Trägerschaft...

Neue Geschäftsführung übernimmt ab 1. April. Standorte Naumburg und Zeitz bleiben erhalten. SRH stärkt die medizinische Versorgung in Sachsen-Anhalt. Das gemeinnützige Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH übernimmt heute (01.04.) die Trägerschaft der Klinikum Burgenlandkreis GmbH. Ende Januar hat die SRH die Gesellschaft erworben, nachdem
der Gläubigerausschuss dem entsprechenden Vorschlag der Eigenverwaltung und des Sachwalters zugestimmt
hatte. Seitdem haben sich die Verantwortlichen der SRH eng mit der
Sanierungsgeschäftsführung um Dr. Arne Berndt und Lars Frohn abgestimmt, damit
ein reibungsloser Übergang gewährleistet ist.

„Das bisherige Team hat die Grundlage für eine belastbare Zukunft geschaffen.
Darauf können wir aufbauen und zusammen mit der Belegschaft daran arbeiten, das
SRH Klinikum Burgenland erfolgreich zu entwickeln“, sagt der
Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Dr. Christof Hettich. In der aktuellen
Situation sei es jedoch die Hauptaufgabe der beiden Krankenhäuser, sich auf die
Behandlung von Patienten mit COVID-19 vorzubereiten. Die Chefärzte sind dazu in
engem Austausch mit den zuständigen Behörden des Burgenlandkreises.

Um die medizinische Versorgung der Menschen in Sachsen-Anhalt sicherzustellen,
bleiben die beiden Krankenhäuser in Naumburg und Zeitz erhalten. Ziel ist es,
das Profil beider Standorte zu schärfen und fachliche Synergien mit den SRH
Kliniken in der Region zu schaffen. In Zeitz soll zum Beispiel die Geriatrie um
mindestens 25 Betten erweitert werden, um den regionalen Bedarf zu decken. Die
beiden Häuser heißen künftig SRH Klinikum Naumburg und SRH Klinikum Zeitz; das
gemeinsame Dach bildet die gemeinnützige SRH Klinikum Burgenland GmbH.

Basierend auf dem Anfang des Monats verabschiedeten Personalkonzept beginnen am
8. April die Sondierungsgespräche mit der Gewerkschaft ver.di. „Wir sind in
vertrauensvollen Gesprächen mit der Arbeitnehmervertretung und ver.di und
wollen ausloten, wie die Vergütungsstruktur für alle Berufsgruppen verbessert
werden kann“, sagt Werner Stalla, Geschäftsführer der SRH Kliniken GmbH. Da die
Stellen im Ärztlichen Dienst und in der Pflege ausgebaut werden, ist eine
Kampagne geplant, um Fachkräfte für das Klinikum zu gewinnen.

Die Leitung der SRH Klinikum Burgenland GmbH übernehmen ab heute drei erfahrene
Führungskräfte aus der SRH: Angret Neubauer leitet das operative Geschäft. Sie
ist seit sechs Jahren Geschäftsführerin der SRH Medinet GmbH in Naumburg. Die
strategische Geschäftsführung übernimmt PD Dr. Uwe Leder. Er ist seit zehn
Jahren Geschäftsführer am SRH Wald-Klinikum Gera und seit fünf Jahren
Geschäftsführer am SRH Zentralklinikum Suhl. Um die Praxen des Klinikums (SRH
Poliklinik Burgenland GmbH) wird sich Dr. Mario Liehr kümmern. Er hat zehn
Jahre Erfahrung in der ambulanten Geschäftsfeldentwicklung und leitet die SRH
Polikliniken Gera und Suhl.

Zum 1. April sind zudem 200 Mitarbeiter der Klinikum Burgenlandkreis
Servicegesellschaft mbH in die SRH Dienstleistungen GmbH integriert worden. Sie
kümmern sich um Services wie Gastronomie, Gebäudereinigung, Hol- und
Bringdienst, Zentralsterilisation, Hausmeisterdienste und Grünanlagenpflege an
den Standorten Naumburg und Zeitz. Die SRH Dienstleistungen GmbH ist ein
Tochterunternehmen der SRH und erbringt Leistungen in den Bereichen
Gebäudemanagement, Medizintechnik, Sterilgutversorgung, Arbeitssicherheit,
Arbeitsmedizin, Reinigung und Gastronomie.

Das am 01.12.2019 eröffnete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der Klinikum
Burgenlandkreis GmbH wird voraussichtlich im Mai aufgehoben. Um einen Investor
für das insolvente Klinikum zu finden, war ein Bieterverfahren eingeleitet
worden. Die SRH hat sich mit ihrem Kaufangebot durchgesetzt.

Quelle: Pressemitteilung, 01.04.2020

- - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 02.04.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×