Uniklinik Ulm mit neuem Aufsichtsratsvorsitzendem myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Ortenau Klinikum: Kreistag stellt Weichen für Rechtsformwechsel | Uniklinik Ulm mit neuem Aufsichtsratsvorsitzendem | Kräftiger Investitionsschub für bayerische Krankenhäuser - Ministerrat beschließt neue Projekte für Krankenhausbauprogramme 2022 bis 2025 »

 

Uniklinik Ulm mit neuem Aufsichtsratsvorsitzendem

Uniklinik Ulm mit neuem Aufsichtsratsvorsitzendem (Uniklinik Ulm).

Ministerialdirigent Clemens Benz wird neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats des Universitätsklinikums Ulm. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat Ministerialdirigent Clemens Benz am Donnerstag, 15. Juli 2021, zum Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung...

Ministerialdirigent Clemens Benz wird neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats des Universitätsklinikums Ulm. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat Ministerialdirigent Clemens Benz am Donnerstag, 15. Juli
2021, zum Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Aufsichtsrat des Universitätsklinikums
Ulm (UKU) bestellt; damit ist auch der Vorsitz im Aufsichtsrat verbunden. Der
59- Jährige Jurist tritt die Nachfolge von Ulrich Steinbach an, der die
Position von Januar 2018 bis Anfang Juli 2021 innehatte.

Im Wissenschaftsministerium leitet Clemens Benz die Abteilung Hochschulen und
Klinika. Der Jurist ist außerdem seit 2011 Vorsitzender des Aufsichtsrats am
Universitätsklinikums Freiburg. „Ich freue mich über meine neuen Aufgaben als
Vorsitzender des Aufsichtsrats am Universitätsklinikums Ulm und danke Frau
Ministerin Bauer für ihr entgegengebrachtes Vertrauen. Als Leiter der Abteilung
Hochschulen und Klinika im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
ist mir die weitere Stärkung der hervorragenden Universitätsmedizin in Ulm ein
großes Anliegen“, betont Ministerialdirigent Clemens Benz. „Das Thema
Digitalisierung wird dabei eine zentrale Herausforderung sein, genauso wie die
weitere Umsetzung des Masterplans, im Zuge dessen alle Kliniken des UKU am
Standort Oberer Eselsberg gebündelt werden sollen.“

Quelle: Uniklinik Ulm, 20.07.2021

- - - - -



erschienen am Dienstag, 20.07.2021