Az. S 31 (11) KR 169/08 und L 2 KN 53/11 KR: Urteil zur Frage Symtom / zugrundeliegende Krankheit als Hauptdiagnose myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Az. S 9 KR 131/06: Entscheidung zum Vorwurf des Fallsplittings (hier: Myokardinfarkt mit zunächst Akut-Behandlung, im zweiten Aufenthalt dann Koronarintervention) mit der Forderung nach Fallzusammenführung | Az. S 31 (11) KR 169/08 und L 2 KN 53/11 KR: Urteil zur Frage Symtom / zugrundeliegende Krankheit als Hauptdiagnose | Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH suchen zum nächstmöglichen Termin eine Kodierfachkraft (m/w) »

 

Az. S 31 (11) KR 169/08 und L 2 KN 53/11 KR: Urteil zur Frage Symtom / zugrundeliegende Krankheit als Hauptdiagnose

Az. S 31 (11) KR 169/08 und L 2 KN 53/11 KR: Urteil zur Frage Symtom / zugrundeliegende Krankheit als Hauptdiagnose (Sozialgerichtsbarkeit).

Quelle: Sozialgerichtsbarkeit, 27.07.2011 Die Klage wird abgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten. Der Streitwert wird auf 1.126,60 EUR festgesetzt. Tatbestand: Streitig ist, ob im Rahmen einer Krankenhausabrechnung als Hauptdiagnose eine...
- - - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 27.07.2011