Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Wie sind bei COVID-19 die Zusatzschlüsselnummern U07.1! und U07.2! zu verwenden? myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« How-To Videos & Inbetriebnahme von Beatmungsgeräten | Wie sind bei COVID-19 die Zusatzschlüsselnummern U07.1! und U07.2! zu verwenden? | COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz - Wirtschaftliche Ersthilfe für Kliniken »

 

Wie sind bei COVID-19 die Zusatzschlüsselnummern U07.1! und U07.2! zu verwenden?

Wie sind bei COVID-19 die Zusatzschlüsselnummern U07.1! und U07.2! zu verwenden? (DIMDI).

Um durch Labortest gesicherte COVID-19-Infektionen von klinisch-epidemiologisch diagnostizierten abzugrenzen, hat die WHO eine Modifikation des Kodes U07.1 COVID-19 vorgenommen und zusätzlich die nichtbelegte Schlüsselnummer U07.2 der ICD-10 mit Inhalt belegt....

Um durch Labortest gesicherte COVID-19-Infektionen von klinisch-epidemiologisch diagnostizierten abzugrenzen, hat die WHO eine Modifikation des Kodes U07.1 COVID-19 vorgenommen und zusätzlich die nichtbelegte Schlüsselnummer U07.2 der ICD-10 mit Inhalt belegt.

Die Umsetzung in der ICD-10-GM erfolgt als Zusatzkodes (Ausrufezeichenkodes).

U07.1! ist für COVID-19-Fälle zu verwenden, bei denen das Virus SARS-CoV-2
durch Labortest nachgewiesen wurde.

U07.2! ist für COVID-19-Fälle zu verwenden, bei denen SARS-CoV-2 nicht durch
Labortest nachgewiesen wurde, sondern die Infektion klinisch-epidemiologisch
bestätigt wurde.

Bitte beachten Sie für die Kriterien der klinisch-epidemiologischen Bestätigung
die Falldefinition des RKI.

RKI: Falldefinition COVID-19 (SARS-CoV-2), Stand: 24.03.2020 (PDF, 82 kB)

Einige Fallkonstellationen und die jeweils klassifikatorisch korrekte Kodierung
unter Berücksichtigung der Falldefinition des RKI vom 24.03.2020 sind in der
Tabelle aufgeführt. Bitte beachten Sie: Die Falldefinition wird seitens des RKI
ggf. angepasst.

Labor-diagnostischer Nachweis* Klinisches Bild* Epidemio-logische
Bestätigung* ICD-10-GM-Kodes
(§ 301 SGB V) ICD-10-GM-Kodes mit Zusatz-kennzeichen für
Diagnosen-sicherheit
(§ 295 SGB V)
Positives Testergebnis liegt vor Nicht vorhanden Nicht relevant Z22.8
plus U07.1! Z22.8 G
plus U07.1! G
Positives Testergebnis liegt vor Vorhanden Nicht relevant Kode für die
Manifestation, z.B. J12.8,
plus U07.1! Kode für die Manifestation, z.B. J12.8 G,
plus U07.1! G
Positives Testergebnis liegt nicht vor** Vorhanden: unspezifisch oder
spezifisch Positiv Kode für die Manifestation, z.B. J12.8,
plus Z20.8
plus U07.2! Kode für die Manifestation, z.B. J12.8 G,
plus Z20.8 G
plus U07.2! G
Positives Testergebnis liegt nicht vor** Vorhanden Negativ Kode für
die Symptomatik oder Erkrankung, z.B. J12.8, bei
Vorliegen einer Viruspneumonie Kode für die Symptomatik oder Erkrankung,
z.B. J12.8 G, bei
Vorliegen einer Viruspneumonie
* Gemäß den Kriterien des RKI (s.o.)

** Gilt auch bei nicht durchgeführtem Labortest

Quelle: DIMDI, 30.03.2020

- - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Montag, 30.03.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×