PEPP-Kompendium 2022: Kompendium zum Pauschalierenden Entgeltsystem in der Psychiatrie und Psychosomatik mydrg.de

« Das Jahr 2021 war für das GPR-Klinikum Rüsselsheim nicht einfach | PEPP-Kompendium 2022: Kompendium zum Pauschalierenden Entgeltsystem in der Psychiatrie und Psychosomatik | Krankenhaus Eckernförde: Kommunalpolitiker fordern Erhalt der Geburtshilfe sowie der Grund- und Notfallversorgung »





psychology

PEPP-Kompendium 2022: Kompendium zum Pauschalierenden Entgeltsystem in der Psychiatrie und Psychosomatik

PEPP-Kompendium 2022: Kompendium zum Pauschalierenden Entgeltsystem in der Psychiatrie und Psychosomatik als Broschüre Basiswissen zur Systematik, sozialrechtlichen Grundlagen, Regelwerken und Schlüsselverzeichnissen und Grundsätzen der Begutachtung (MD Baden-Württemberg, PDF, 1 MB).



[...] Erstmals werden die Prüfquoten der Krankenhäuser abhängig von den Ergebnissen vorausgehender Prüfungen sein. Auch können nun „Aufschläge“ auf den Differenzbetrag bei Beanstandungen der Rechnung zum Tragen kommen. Die Weiterentwicklung des Entgeltsystems war pandemiebedingt nicht wie in den Vorjahren möglich. Die Anpassungen der Berechnungsroutinen durch das InEK fallen im PEPP-Bereich allerdings moderat aus. Ein Novum sind die Prüfungen der OPS-Strukturmerkmale, hier konnten erste Erfahrungen
mit unterjährig veränderten Prüfvorgaben gesammelt werden.
[...]

Quelle: MD Baden-Württemberg, 13.01.2022

Anzeige: ID GmbH
Anzeige