Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar mit neuer Direktorin myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Stärkere Spezialisierung von Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt gefordert | Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar mit neuer Direktorin | Stiftungsrat äußert sich zur Situation im Eichhof-Krankenhaus Lauterbach »

 

Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar mit neuer Direktorin

Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar mit neuer Direktorin (Pressemeldung).

Sandra Manegold ist mit Beginn 2022 neue Klinikdirektorin der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar. Sie tritt die Nachfolge von Ralf Wolf an, der in den Ruhestand gehen wird. Sandra...

Sandra Manegold ist mit Beginn 2022 neue Klinikdirektorin der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Hadamar. Sie tritt die Nachfolge von Ralf Wolf an, der in den Ruhestand gehen wird. Sandra Manegold wechselt von der LVR-Klinik Köln zu Vitos. Zuletzt leitete sie als Oberärztin die Abteilung Forensische Psychiatrie und Psychotherapie II. Die
seit 2006 approbierte Medizinerin ist sowohl neurologische als auch
psychiatrische Fachärztin. Sie besitzt zusätzlich eine tiefenpsychologische
Psychotherapieausbildung und hat erfolgreich die Schwerpunktprüfung
„Forensische Psychiatrie“ abgelegt.

Geschäftsführer Martin Engelhardt: Wir gewinnen eine doppelte Fachärztin, die
mit den Besonderheiten der forensischen Psychiatrie vertraut ist. Ich freue
mich daher sehr, dass Frau Manegold ihre umfangreiche Expertise bei Vitos
einbringt. Die forensische Klinik wird weiterhin in sehr guten Händen sein und
dies ist für Patient/innen und Mitarbeitende gleichermaßen von Bedeutung. Ich
sehe unserer Zusammenarbeit sehr positiv entgegen.
Auch der scheidende Klinikdirektor Wolf hieß die neue Führungskraft herzlich
willkommen. Er stand der Klinik über 15 Jahre vor und wird im März in den
Ruhestand gehen.

Quelle: Pressemeldung, 04.01.2022

- - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 05.01.2022