Bayern treibt Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Planungsrelevante Qualitätsindikatoren: Zwischenberichte zum 1. Quartal 2021 | Bayern treibt Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran | Klarstellung zur FPV 2021 - MDC 25 Teilstationäre pädiatrische Diagnostik und Behandlung »

 

Bayern treibt Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran

Bayern treibt Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran (Bayerisches Staatsministerium).

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek treibt die Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran. Holetschek betonte am Mittwoch anlässlich der Grundsteinlegung für den Ersatzneubau der München Klinik Harlaching: „Wir legen den Grundstein für...

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek treibt die Modernisierung der Krankenhausversorgung weiter voran. Holetschek betonte am Mittwoch anlässlich der Grundsteinlegung für den Ersatzneubau der München Klinik Harlaching: „Wir
legen den Grundstein für eine zukunftsfeste Krankenhausversorgung der Menschen
im Münchner Süden – und darüber hinaus. Wir investieren kräftig und
unterstützen den Bau mit rund 164 Millionen Euro. Aktuell investiert der
Freistaat in die Neustrukturierung der Kliniken der Landeshauptstadt insgesamt
knapp 370 Millionen Euro. Für die Menschen in München und in der ganzen Region
ist das eine gute Nachricht."

Holetschek fügte hinzu: „Wir setzen uns intensiv dafür ein, eine moderne
Gesundheitsinfrastruktur in Bayern zu bieten – mit höchsten baulichen und
medizintechnischen Ansprüchen. Damit schaffen wir nicht nur eine erstklassige
Versorgung für die Patientinnen und Patienten, sondern auch beste Bedingungen
für hochqualifiziertes und engagiertes Personal. Klar ist: Jede Klinik ist nur
so gut wie die Menschen, die dort arbeiten. Und ich danke allen, die gerade in
der Corona-Pandemie ihr Bestes geben. Mit dem Ersatzneubau beginnt eine neue
Ära der akutstationären Versorgung in München."

Die Krankenhausstandorte der Landeshauptstadt München werden neu strukturiert,
um medizinische Leistungsangebote zu konzentrieren und dem Bedarf anzupassen.
Der Freistaat unterstützte die Pläne im Rahmen der Krankenhausplanung von
Beginn an. Neu ausgerichtet werden die Kliniken Schwabing und Bogenhausen im
Norden sowie Neuperlach und Harlaching im Süden.

Neben der allgemeinen Patientenversorgung bietet die München Klinik Harlaching
künftig ein Geburtszentrum mit Frauen- und Kindermedizin für das südliche
Stadtgebiet sowie ein integriertes Schlaganfallzentrum mit Stroke Unit und
neurologischer Frührehabilitation für Schlaganfallpatienten und
Schädel-Hirn-Verletzte. Außerdem gibt es eine spezialisierte Altersmedizin mit
Akutgeriatrie.

Holetschek unterstrich: „In den nächsten Jahren entsteht durch den Ersatzneubau
ein modernes und leistungsfähiges Krankenhaus im Münchner Süden. Damit wird die
zeitgemäße Versorgung für die Patientinnen und Patienten der gesamten Region
zukünftig noch besser gewährleistet.“

Der Minister erläuterte: "Seit Beginn der staatlichen Krankenhausförderung im
Jahr 1972 haben wir bereits mehr als 24 Milliarden Euro für Investitionen in
Krankenhäuser aufgebracht. Der Krankenhausfinanzierungsetat liegt jährlich bei
643 Millionen Euro. In allen Landesteilen, auch im ländlichen Raum, investieren
wir kräftig. Damit liegt Bayern bundesweit in der Spitzengruppe.“

Holetschek betonte: „Die Krankenhausversorgung in Bayern hat für die Bayerische
Staatsregierung einen hohen Stellenwert! Mit einem Ausbau wie hier in
Harlaching investieren wir in die Zukunft der Bürgerinnen und Bürger des
Freistaats."

Quelle: Bayerisches Staatsministerium, 14.07.2021

- - - - - -



erschienen am Mittwoch, 14.07.2021