Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Bund rätselt über den Verbleib von mehr als 7.000 Intensivbetten myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Johannesstift Diakonie legt Geschäftsbericht 2019 vor | Bund rätselt über den Verbleib von mehr als 7.000 Intensivbetten | Einleitung eines Verfahrens zur Forderung einer anwendungsbegleitenden Datenerhebung gem. § 35a Absatz 3b SGB V - Onasemnogen-Abeparvovec (spinale Muskelatrophie) »

 

Bund rätselt über den Verbleib von mehr als 7.000 Intensivbetten

Bund rätselt über den Verbleib von mehr als 7.000 Intensivbetten (Radio Berlin-Brandenburg).

Whatever it takes werde er den Kliniken zahlen, versprach Gesundheitsminister Spahn zu Beginn der Corona-Krise. Und zahlte 530 Millionen Euro für Intensivbetten - doch unklar ist, wo 7.000 Betten verblieben...
- - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 16.07.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×