Geburtshilfliche Versorgung am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt wird mit rund sechs Millionen Euro gefördert myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Fundamentalkritik an der Richtlinie zur Personalbemessung in der Psychiatrie | Geburtshilfliche Versorgung am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt wird mit rund sechs Millionen Euro gefördert | Rund 5,7 Millionen Euro Fördermittel für die DRK-Kinderklinik Siegen »

 

Geburtshilfliche Versorgung am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt wird mit rund sechs Millionen Euro gefördert

Geburtshilfliche Versorgung am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt wird mit rund sechs Millionen Euro gefördert (MAGS NRW).

Erweiterung der Kinderklinik, Kreißsäle und ein neuer Sectio(Schnittentbindungs)-Operationssaal geplant. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms. Krankenhaus-Einzelförderung am Donnerstag, 18. November 2021, in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Arnsberg einen...

Erweiterung der Kinderklinik, Kreißsäle und ein neuer Sectio(Schnittentbindungs)-Operationssaal geplant. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms. Krankenhaus-Einzelförderung am Donnerstag, 18. November 2021, in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Arnsberg
einen Förderbescheid über rund sechs Millionen Euro an das Evangelische Krankenhaus Lippstadt übergeben. Die
Förderung erhält das Krankenhaus für die Erweiterung der Kinderklinik, der
Kreißsäle und einenneuen Sectio(Schnittentbindungs)-Operationssaal.

„Ich freue mich sehr, dass das Evangelische Krankenhaus Lippstadt mithilfe der
Landesförderung seine Kreißsäle erweitern und einen
Kaiserschnitt-Operationssaal einrichten kann. Auch durch die bauliche
Erweiterung der Kinderklinik wird sich die Versorgung der Patientinnen und
Patienten im nordöstlichen Teil des Kreises Soest spürbar verbessern. Durch den
Erweiterungsbau wird eine moderne patientenorientierte Struktur geschaffen, die
die Versorgung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere auch in Bezug auf die
Intensivmedizin und die Versorgung von Frühgeborenen, auf hohem Qualitätsniveau
sichert und dauerhaft stärkt. Die bauliche Erweiterung der geburtshilflichen
Abteilungen wird auch den steigenden Geburtenzahlen im Kreis Soest gerecht“,
erklärte Gesundheitsminister Laumann bei der Bescheid-Übergabe.

„Wir freuen uns sehr über die Fördermittel des Landes, die es uns ermöglichen,
die Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Kinder- und Jugendmedizin als wichtige
Versorgungsschwerpunkte unseres Hauses weiter zu stärken und bedarfsgerecht zu
erweitern. Als Perinatalzentrum mit überregionalem Einzugsgebiet kommt die
Förderung direkt den werdenden Eltern und Familien zu Gute“, so Jochen Brink,
Vorsitzender Geschäftsführer des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt.

Hintergrund:
Mit dem Investitionsprogramm Krankenhaus-Einzelförderung der Landesregierung
wird die Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen weiter verbessert. Ziel
ist es, auch zukünftig eine qualitativ hochwertige und patientengerechte
Versorgung für die Menschen sicherzustellen. Für das Jahr 2021 wurden die
Förderschwerpunkte „Stärkung der geburtshilflichen Versorgung“ und „Stärkung
der Versorgung von Kindern- und Jugendlichen“ festgelegt.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat für das Jahr 2021 ursprünglich Mittel in Höhe
von 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Vor dem Hintergrund der Vielzahl
an Anträgen ist diese Summe inzwischen um weitere knapp sechs Millionen Euro
erhöht worden, so dass insgesamt knapp 106 Millionen Euro für 24 Maßnahmen in
22 Krankenhäusern vergeben werden.

Quelle: MAGS NRW, 18.11.2021

- - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 18.11.2021