Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

KGRP begrüßt zusätzliche Fördermittel aus dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Wie ist der Stand zum geplanten Ersatzneubau für die Krankenhäuser Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg? | KGRP begrüßt zusätzliche Fördermittel aus dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser | ver.di fordert den Stadtrat auf, die Ausgliederungen am Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau zurückzunehmen »

 

KGRP begrüßt zusätzliche Fördermittel aus dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser

KGRP begrüßt zusätzliche Fördermittel aus dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser (Pressemitteilung).

Die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. (KGRP) begrüßt ausdrücklich die mit dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser im Konjunkturprogramm der Bundesregierung vorgesehenen zusätzlichen investiven Fördermittel für das Land Rheinland-Pfalz in Höhe von rund 140 Millionen...

Die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. (KGRP) begrüßt ausdrücklich die mit dem Zukunftsprogramm Krankenhäuser im Konjunkturprogramm der Bundesregierung vorgesehenen zusätzlichen investiven Fördermittel für das Land Rheinland-Pfalz in Höhe von rund 140 Millionen Euro. Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz haben bei der Bewältigung
der CoronaPandemie eine herausragende Rolle gespielt. Mit den nunmehr vorgesehenen 140
Millionen Euro im „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ wird ein erster Schritt zur
Verbesserung der Investitionslage in den Kliniken gemacht.
Als Fördertatbestände werden im Konjunkturpaket der Bundesregierung Investitionen
in moderne Notfallkapazitäten, in die digitale Infrastruktur, die IT- und Cybersicherheit
sowie Investitionen in die gezielte Entwicklung und die Stärkung regionaler
Versorgungsstrukturen genannt. Die Umsetzung erfolgt über die gesetzliche
Erweiterung des Strukturfonds, der bereits vor einigen Jahren gesetzlich zur
Investitionsförderung der Verbesserung regionaler stationärer Versorgungsstrukturen
errichtet wurde.
„Es wäre schön, wenn das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz die
Rahmenbedingungen für einen vollständigen Abruf der Mittel schafft“, begrüßt
Vorstandsvorsitzender Bernd Decker die Pläne der Bundesregierung. Die
zusätzlichen investiven Fördermittel dürfen aber nicht nur ein Strohfeuer sein,
sondern müssen dauerhaft durch eine merkliche Anhebung der Fördermittel im
Investitionsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz den Krankenhäusern zur
Verfügung stehen. Gemeinsames Ziel muss es sein, die baulichen Strukturen der
Krankenhäuser spürbar zu modernisieren.
Aus der Corona-Pandemie kann zweifelsfrei die Lehre gezogen werden, dass die
Krankenhäuser Anker und Rückgrat für die gesundheitliche Versorgung im Land
waren.
Seite 2 der Pressemitteilung der KGRP vom 05.06.2020
Die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. (KGRP) ist der Dachverband der
Krankenhausträger in Rheinland-Pfalz und vertritt die Interessen von 84 Krankenhäusern mit rund
26.000 Betten. Über 1.000.000 Patientinnen und Patienten werden jährlich in den rheinlandpfälzischen Krankenhäusern umfassend stationär behandelt. Hinzu kommen jährlich mehr als 80.000
ambulante Operationen. Die Kliniken sind zugleich einer der bedeutendsten Arbeitgeber in RheinlandPfalz mit rund 48.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Nähere Informationen zu den Aufgaben der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz unter
www.kgrp.de.
ViSdP: Andreas Wermter, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.

Quelle: Pressemitteilung, 05.06.2020

- - - - - - -



erschienen am Samstag, 06.06.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×