40 Jahre BIG: Studiengang der Hochschule Osnabrück feiert Jubiläum myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Krankenhaus Schleiz: Gekündigte Physiotherapeuten können als Pflegehilfskräfte tätig werden... | 40 Jahre BIG: Studiengang der Hochschule Osnabrück feiert Jubiläum | Schlichtungsausschuss Bund - Antragsverfahren ab 2021 »

 

40 Jahre BIG: Studiengang der Hochschule Osnabrück feiert Jubiläum

40 Jahre BIG: Studiengang der Hochschule Osnabrück feiert Jubiläum (FH Osnabrück).

Neben dem bevorstehenden Jubiläumsjahr der Hochschule Osnabrück feierte bereits vergangenes Jahr der Studiengang Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (BIG) sein 40-jähriges Bestehen. 40 Jahre – so lange existiert bereits der Studiengang Betriebswirtschaft...

Neben dem bevorstehenden Jubiläumsjahr der Hochschule Osnabrück feierte bereits vergangenes Jahr der Studiengang Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (BIG) sein 40-jähriges Bestehen. 40 Jahre – so lange existiert bereits der Studiengang Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (BIG) an der Hochschule
Osnabrück. Mit der Entstehung des damaligen Diplomstudiengangs trug die Hochschule zu einer großen Entwicklung im
Gesundheitssektor bei und verfügt mittlerweile über ein Netzwerk aus rund 300
Kooperationspartnern und mehr als 1.600 Absolventinnen und Absolventen.
Gemeinsam sollte im Rahmen der 35. Jahresfachtagung mit Vertreterinnen und
Vertretern der Gesundheitspolitik, Krankenkassen, Wissenschaft und des
Managements von Gesundheits- und Krankenhauseinrichtungen im Dezember
vergangenen Jahres gefeiert werden. Jedoch musste die Tagung aufgrund der
aktuellen Lage in dieses Jahr verschoben werden.

BIG: Ein Wegweiser für die Praxis
„Wir sind stolz darauf, bereits seit 40 Jahren durch einen solch erfolgreichen
Studiengang dem Gesundheitswesen die nötige Expertise liefern zu können. Damals
besaß die Hochschule die nötige Weitsicht, um zu erkennen, dass das
Gesundheitswesen sich in den nächsten Jahrzehnten in einem
Transformationsprozess befinden wird“, blickt Studiendekanin Prof. Dr. Ursula
Hübner, Professorin für Medizinische und Gesundheitsinformatik und Quantitative
Methoden, auf die positive Entwicklung von BIG zurück. Bei der Errichtung von
Studiengängen konzentrierten sich die Fachhochschulen vermehrt auf
Wirtschaftszweige der Industrie, Banken oder Landwirtschaft und widmeten sich
weniger der Lehre von Krankenhausbetrieben. „Aus dieser Mangelsituation
etablierte sich die Krankenhausmanagementlehre, die heute noch als Wegweiser
für die Praxis gilt“, erklärt Prof. Dr. Julia Oswald, Studiengangbeauftragte
des Bachelorstudiengangs BIG. „Wir wollen Krankenhäuser und andere
Gesundheitseinrichtungen als Unternehmen verstehen und führen“, ergänzt die
Professorin. Die Hochschule Osnabrück war aufgerufen, an der Schaffung dieser
Voraussetzungen mitzuwirken und errichtete in enger Kooperation mit den
Krankenhäusern im Jahr 1980 den Studiengang Betriebswirtschaft im
Gesundheitswesen. Seitdem sind die Kompetenzen laut Hübner gewachsen, „dazu
kamen beispielsweise Digitalisierung, Vernetzung und Restrukturierung“.

Praxisbezug bleibt weiterhin wichtiger Bestandteil des Studiums
Bereits seit der Gründung des Studiengangs steht die Verknüpfung von Theorie
und Praxis im Vordergrund. „Auch heute ist uns der Praxisbezug in der Lehre
enorm wichtig. Das fest verankerte Praxisprojekt trägt hierzu in besonderem
Maße bei. Es stößt sowohl bei den Studierenden als auch bei den
Kooperationspartnern auf eine hohe Akzeptanz – und das seit 40 Jahren!“,
berichtet die Studiengangbeauftragte begeistert. Seitdem wird in regelmäßigen
Abständen in Kooperationsgesprächen die Aktualität der Lehrinhalte überprüft
und gegebenenfalls angepasst. Den hohen Praxisanteil, die kleinen
Studiengruppen und der direkte Kontakt zu den Lehrenden loben auch die
Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs jährlich bei der
Jahresfachtagung. „BIG ist für mich die perfekte Ergänzung zu meiner Ausbildung
und ist der perfekte Studiengang, um sich im Gesundheitswesen weiterzubilden“,
blickt Absolvent Niklas Schild auf sein erfolgreiches Studium zurück. Auch
heute besteht noch ein hoher Bedarf an Fach- und Führungskräften in
Gesundheits- und Krankenhauseinrichtungen. „Das Interesse an BIG-Absolventinnen
und Absolventen ist nach wie vor groß, so dass am Konzept weiter festgehalten
werden soll. Zukünftig wird es noch stärker darum gehen, die Herausforderungen
des digitalen Wandels in den Blick zu nehmen, so dass dieser in den
Krankenhaus- und Gesundheitseinrichtungen erfolgreich mitgestaltet werden
kann“, zeigt Julia Oswald die bevorstehenden Meilensteine des Studiengangs auf
und ist zuversichtlich, dass der Studiengang auch die nächsten 40 Jahre nicht
an Bedeutung verlieren wird.

Quelle: FH Osnabrück, 10.01.2021

- - - - - - -



erschienen am Montag, 11.01.2021