Alles, was man über Apotheken wissen muss: Neues Statistisches Jahrbuch 2021 erschienen myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Az. B 3 P 5/19 R: Krankenhaus muss Pflegeleistungen beantragen oder darauf hinweisen, falls Anspruch auf Pflegeleistungen besteht | Alles, was man über Apotheken wissen muss: Neues Statistisches Jahrbuch 2021 erschienen | Schweiz: Durchbruch für ambulante Pauschalen »

 

Alles, was man über Apotheken wissen muss: Neues Statistisches Jahrbuch 2021 erschienen

Alles, was man über Apotheken wissen muss: Neues Statistisches Jahrbuch 2021 erschienen (Abda, PDF, 5 MB).

Bis zu 450.000 Botendienste pro Tag durchgeführt, mehr als 5,1 Millionen Liter Desinfektionsmittel hergestellt und 19,3 Millionen Grippeimpfdosen an den Arzt oder die Ärztin geliefert: Das sind nur einige der...

Bis zu 450.000 Botendienste pro Tag durchgeführt, mehr als 5,1 Millionen Liter Desinfektionsmittel hergestellt und 19,3 Millionen Grippeimpfdosen an den Arzt oder die Ärztin geliefert: Das sind nur einige der Leistungen, die die deutschen Apotheken im Corona-Jahr 2020
erbracht haben. Diese und weitere Versorgungsdaten sind in der neuen Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs „Die Apotheke: Zahlen, Daten, Fakten 2021“ der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher
Apothekerverbände zu finden. Das gut neunzig Seiten starke Dokument steht ab
sofort online auf www.abda.de bereit und wird zusätzlich in einer Druckauflage
von mehr als 10.000 Stück an Empfänger in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft,
Presse und Apotheke versandt.

Neben bewährten Rubriken zur Entwicklung der Apothekenzahl oder zum Management
von Lieferengpässen enthält das Statistische Jahrbuch 2021 auch neue
Zahlenreihen zu Themen von öffentlichem Interesse. Erstmalig aufgenommen wurden
Daten zur Rolle der Apotheken in der Drogenersatztherapie. Bei den
Arzneimitteln mit spezifischen Anforderungen sind nun auch Hämophilie-Präparate
gegen Blutgerinnungsstörungen ausgewiesen, die in Folge einer Gesetzesänderung
seit September 2020 in Apotheken erhältlich sind. Neu sind auch Daten zu
Schmerz- und Betäubungsmitteln, bei denen die verschreibungspflichtigen
Präparate den Großteil des Umsatzes ausmachen.

Quelle: Pressemitteilung, 18.06.2021

- - - - - - -



erschienen am Freitag, 18.06.2021