Ambulante Pflegedienste in Hamburg 2019: Anteil des Personals mit pflegerischem Berufsabschluss auf 52 Prozent gesunken myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Referent Krankenhausbudgets BPflV und KHEntgG m/w/d Bayerische Krankenhausgesellschaft e.V. München | Ambulante Pflegedienste in Hamburg 2019: Anteil des Personals mit pflegerischem Berufsabschluss auf 52 Prozent gesunken | Ambulante Pflegedienste in Schleswig-Holstein 2019: Anteil der Beschäftigten mit pflegerischem Berufsabschluss auf 59 Prozent zurückgegangen »

 

Ambulante Pflegedienste in Hamburg 2019: Anteil des Personals mit pflegerischem Berufsabschluss auf 52 Prozent gesunken

Ambulante Pflegedienste in Hamburg 2019: Anteil des Personals mit pflegerischem Berufsabschluss auf 52 Prozent gesunken (Statistik Nord).

Mitte Dezember 2019 besaßen 52 Prozent der in Hamburger Pflegediensten beschäftigten Per­sonen einen pflegerischen Berufsabschluss, ganz überwiegend in der Alten- und Kranken­pflege. Im Vergleich zur letzten Erhebung 2017 sank damit...

Mitte Dezember 2019 besaßen 52 Prozent der in Hamburger Pflegediensten beschäftigten Per­sonen einen pflegerischen Berufsabschluss, ganz überwiegend in der Alten- und Kranken­pflege. Im Vergleich zur letzten Erhebung 2017 sank damit der Anteil der Fachkräfte um vier Prozentpunkte, so das Statistikamt
Nord. Der Anteil der Beschäftigten mit nicht-pflegerischem Berufsabschluss
blieb mit 31 Prozent konstant, der des Personals ohne Berufsabschluss
(ein­schließlich Auszubildende) stieg von 13 auf 18 Prozent.

Diese Verschiebung ist darauf zurückzuführen, dass die Zahl der Fachkräfte
binnen zwei Jah­ren lediglich um drei Prozent zunahm, während der Zuwachs beim
Personal mit anderem Berufsabschluss (plus acht Prozent) und bei den Kräften
ohne Berufsabschluss (plus 51 Pro­zent) deutlich höher ausfiel.

Insgesamt beschäftigten die ambulanten Pflegeeinrichtungen Mitte Dezember gut
12 400 Per­sonen, das sind elf Prozent mehr als zwei Jahre zuvor.

Quelle: Statistik Nord, 21.04.2021

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 21.04.2021