Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Stellvertretende Leitung Medizincontrolling m/w/d Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten | AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen | Pflegenotstand am Uni-Klinikum Gießen »

 

AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen

AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen (Pressemitteilung).

Die AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen, den grössten Gesundheitsversorger in Oberhausen. Über 2.370 Mitarbeitende arbeiten an mehreren Standorten in drei Krankenhäusern mit rund 720 Betten, 18 Fachkliniken und...

Die AMEOS Gruppe übernimmt das Katholische Klinikum Oberhausen, den grössten Gesundheitsversorger in Oberhausen. Über 2.370 Mitarbeitende arbeiten an mehreren Standorten in drei Krankenhäusern mit rund 720 Betten, 18 Fachkliniken und 12 medizinischen Zentren sowie den Senioren- und Pflegezentren, ambulanten
Pflegediensten, einem Reha-Zentrum und einem stationären sowie zwei ambulanten
Hospizen für das Wohl der Menschen in der Region. Als akademisches
Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen bietet der stationäre
Grossversorger ein umfassendes Leistungsspektrum auf höchstem
wissenschaftlichen, medizinischen und pflegerischen Niveau.

Die Einrichtungen etablieren einen neuen Schwerpunkt der AMEOS Gruppe in
Nordrhein-Westfalen. AMEOS plant den Erhalt des gesamten Leistungsspektrums aus
Somatik, Psychiatrie, Pflege und Rehabilitationsangeboten. Der Erwerb ist ein
weiterer Meilenstein für die AMEOS Gruppe in der Erweiterung ihres
Leistungsangebotes. Dies ist eng verbunden mit dem strategischen Ziel, als
Gesundheitsversorger im gesamten DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz)
präsent zu sein.

„Wir sind stolz auf die Übernahme der Katholischen Krankenhäuser Oberhausen,
und wir freuen uns, gemeinsam mit den Mitarbeitenden vor Ort die Krankenhäuser
und Pflegeeinrichtungen weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auf die gemeinsame
Zukunft", sagt dazu Michael Dieckmann, COO und Mitglied des Vorstandes, und
ergänzt: „Wir bedanken uns bei allen beteiligten Parteien für das Vertrauen und
die offenen Gespräche.“

Restrukturierungs-Geschäftsführer Christian Eckert (WMC Healthcare) betont:
„Mit der Entscheidung des Gläubigerausschusses kommt das KKO in professionelle
und sehr gut aufgestellte Hände. AMEOS hat nicht nur jahrelang ausgewiesene
Expertise im Gesundheitswesen, das Unternehmen wird auch in das KKO
investieren.“ Generalbevollmächtigter Dr. Christoph Niering unterstreicht: „Die
Verhandlungen mit dem AMEOS Team um Vorstandsmitglied Dr. Marina Martini waren
vom ersten Tag an konstruktiv und fair.“

Dr. Axel Paeger, Gründer und Vorsitzender des Vorstandes von AMEOS, macht
deutlich: „Als einziger grosser Krankenhausbetreiber, der im gesamten DACH-Raum
tätig ist, werden wir auch hier Taktgeber sein und neue Impulse setzen. Wir
freuen uns auf das neue Engagement, welches unsere Präsenz in NRW stärken
wird.“

Quelle: Pressemitteilung, 08.11.2019

- - - - - - -



erschienen am Freitag, 08.11.2019
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×