4 % Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020 myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Krankenhaus-Fusion Dierdorf und Selters erfolgreich | 4 % Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020 | Fachspezifische DRG-Updates 2021 Videos »

 

4 % Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020

4 % Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020 (Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt).

Laut heutigem Datenstand lag die Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre 2016 bis 2019 bei 4 %. Im Monat Dezember 2020 starben nach bisherigen Meldungseingängen 32...

Laut heutigem Datenstand lag die Übersterblichkeit im Kalenderjahr 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre 2016 bis 2019 bei 4 %. Im Monat Dezember 2020 starben nach bisherigen Meldungseingängen 32 % mehr Personen als im Durchschnitt der Vorjahresmonate 2016 bis 2019. Die größte Untersterblichkeit
gab es im März 2020 mit -10 %.

Im Dezember 2020 verstarben mit 3 785 Personen im Vergleich aller
Kalendermonate 2020 die meisten Personen. Gleichzeitig verblieb dieser Wert
noch unter der Anzahl der Sterbefälle im Monat März 2018 (4 014 Sterbefälle).
In der damaligen Grippewelle wurde der höchste Monatswert der Jahre 2016 bis
2020 registriert.

Auf Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte wurde die höchste monatliche
Übersterblichkeit mit 60 % im Dezember 2020 gegenüber dem mittleren
Dezemberwert der Jahre 2016 bis 2019 im Landkreis Stendal verzeichnet. Die
höchste Untersterblichkeit gab es mit -26 % im März 2020 im Jerichower Land
bezogen auf den Märzdurchschnitt 2016 bis 2019. Über das gesamte Jahr
betrachtet und mit dem Mittelwert der jeweiligen Bezugszeiträume verglichen,
wies der Landkreis Wittenberg die höchste Übersterblichkeit aus (11 %). Hier
wurde bereits im Februar (12 %), Juni (11 %) und August (17 %) vor der 2.
Pandemiewelle Übersterblichkeit registriert. Zudem war im Landkreis Wittenberg
die Übersterblichkeit in den Monaten Oktober (28 %) und November (32 %) bereits
früher als in den anderen Regionen Sachsen-​Anhalts gestiegen und lag auch im
Dezember mit 47 % vergleichsweise hoch. Der einzige Landkreis mit einer
Untersterblichkeit war 2020 der Salzlandkreis (-1 %), wenngleich auch hier im
Dezember eine Übersterblichkeit von 31 % vorlag.

Die Werte für die Dezemberwochen 2020 zeigten eine deutliche Zunahme der
Übersterblichkeit in Sachsen-​Anhalt. In KW 49 lag der Wert bereits bei 15 %,
in KW 50 sogar bei 21 %. Für die KW 51 lag die Übersterblichkeit bei 26 %. In
KW 52 starben laut heutigem Stand 47 % mehr Menschen als in den Vorjahren 2016
bis 2019.

Im Übergang des Jahres 2020 ins Jahr 2021 gab es entsprechend der ISO-​8601
eine Standardkalenderwoche 53, die es in den Vorjahren 2016 bis 2019 nicht gab.
In der KW 53 lag die Anzahl der Sterbefälle in Sachsen-​Anhalt bei 986 Personen
und damit noch einmal über dem Wert der vorangegangenen KW 52 (933
Sterbefälle). Zum Vergleich: Der wöchentliche Mittelwert über alle
Kalenderwochen im Zeitraum 1. KW 2016 bis 52. KW 2020 lag bei 626 Sterbefällen
pro Woche.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Corona-​Pandemie im Internetangebot
des Statistischen Landesamtes Sachsen-​Anhalt.

Hintergrundinformation: Die Angaben zu Werten aus dem Jahr 2020 sind vorläufig
und fortlaufenden Änderungen ausgesetzt, da hierzu weiterhin Nachmeldungen und
Korrekturen der Standesämter eingehen. Die angegebenen Wochendurchschnitte,
welche als Datenbasis Werte aus dem Jahr 2020 enthalten, stellen entsprechend
ebenfalls vorläufige Angaben dar. Werte für die Jahre 2016 bis 2019 sind
endgültig.

Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, 29.01.2021

- - - - - -



erschienen am Samstag, 30.01.2021