Anzeige: ID Berlin GmbH
Anzeige ×

Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Vier Tote auf dem Campus der Oberlinklinik Potsdam gefunden | Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend | Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg: AOK-Landeschef fordert weitere Investitionen in Kliniken »

 

Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend

Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend (AKG).

Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend. Dauerhafte Investitionen statt einmaliges Konjunkturpaket notwendig. Digitalisierung sichert die zukunftsfähige kommunale Gesundheitsversorgung. Wenn das Bundesgesundheitsministerium (BMG) in den nächsten Tagen den...

Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend. Dauerhafte Investitionen statt einmaliges Konjunkturpaket notwendig. Digitalisierung sichert die zukunftsfähige kommunale Gesundheitsversorgung. Wenn das Bundesgesundheitsministerium (BMG) in den
nächsten Tagen den Auftrag für die Modellentwicklung zur Erhebung des digitalen Reifegrades in den deutschen Krankenhäusern vergibt, sind die großen kommunalen Krankenhäuser der Allianz Kommunaler Großkrankenhäuser (AKG-Kliniken e.V.) bereits einen Schritt
weiter. Noch vor der Corona-Pandemie haben die AKG-Kliniken den Grundstein für
eine einheitliche Reifegraderhebung innerhalb des Verbandes gelegt.
Pandemiebedingt hat sich die Datenerhebung das gesamte Jahr 2020
hindurchgezogen, doch die Ergebnisse liegen nun vollständig vor.
[...]

Quelle: AKG, 27.04.2021

- - - - - - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 29.04.2021
Anzeige: ID GmbH
Anzeige ×