Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Aufnahmediagnose Prellung: Ätiologie, Epidemiologie und Kostenfaktoren myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Leiter/in IT-Abteilung m/w/d Stadtklinik Frankenthal | Aufnahmediagnose Prellung: Ätiologie, Epidemiologie und Kostenfaktoren | Hintergründe zur geplanten Hochwald-Klinik in Wadern »

 

Aufnahmediagnose Prellung: Ätiologie, Epidemiologie und Kostenfaktoren

Aufnahmediagnose Prellung: Ätiologie, Epidemiologie und Kostenfaktoren (Springer).

Die stationäre Aufnahme von Patienten mit Prellungen wird in Kliniken der Akutversorgung regelhaft praktiziert. Dabei stehen die pathophysiologischen Unfallfolgen oft im Hintergrund. Ziel dieser retrospektiven monozentrischen Untersuchung war die Untersuchung...

Die stationäre Aufnahme von Patienten mit Prellungen wird in Kliniken der Akutversorgung regelhaft praktiziert. Dabei stehen die pathophysiologischen Unfallfolgen oft im Hintergrund. Ziel dieser retrospektiven monozentrischen Untersuchung war die Untersuchung der Ätiologie sowie der kostenverursachenden Faktoren und Refinanzierung bei Aufnahmen durch Prellungen.

Methodik
Es erfolgte die Abfrage der Patienten entsprechend den Entlassdiagnosen aus dem
krankenhausinternen Informationssystem (KIS).
[...]

Diskussion
[...],
dass ein Großteil der nach Prellung aufgenommenen Patienten aus der
Altersgruppe >65 Jahre stammt. Die Aufnahme erfolgt hier vor dem Hintergrund
der in dieser Altersgruppe zunehmenden Komorbiditäten sowie zur Abwendung von
Folgeerkrankungen und Folgen der Immobilisierung. Ebenfalls konnte gezeigt
werden, dass die Versorgungskosten gesundheitsökomisch relevant sind und die
Behandlung in diesen Fällen nicht kostendeckend ist.

[...]

Quelle: Springer, 18.12.2020

- - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Montag, 21.12.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×