Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Behandlungserlöse bei Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose in Deutschland myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Entlassmanagement - Zwischenbericht zur Überarbeitung der AQUA-Konzeptskizze | Behandlungserlöse bei Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose in Deutschland | Diebesbande aus Kolumbien plünderte Krankenhäuser »

 

Behandlungserlöse bei Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose in Deutschland

Einfluss einer spontan bakteriellen Peritonitis, nosokomialer Infektionen und eines akut auf chronischen Leberversagens auf die Behandlungserlöse bei Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose in Deutschland (Thieme-Connect).

Einleitung Die ökonomischen Einflüsse einer spontan bakteriellen Peritonitis (SBP), nosokomialer Infektionen (nosInf) und eines akut auf chronischen Leberversagens (ACLF) sind bislang wenig untersucht. Wir analysierten die Einflüsse dieser Komplikationen auf...

Einleitung Die ökonomischen Einflüsse einer spontan bakteriellen Peritonitis (SBP), nosokomialer Infektionen (nosInf) und eines akut auf chronischen Leberversagens (ACLF) sind bislang wenig untersucht. Wir analysierten die Einflüsse dieser Komplikationen auf die Behandlungserlöse von hospitalisierten Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose.
[...]

Schlussfolgerung Bei dekompensierter Leberzirrhose führt das Auftreten einer
SBP, nosokomialer Infektionen und/oder eines ACLF zu einer signifikanten
Erhöhung des Behandlungsaufwands, der Erlöse und der Krankenhausverweildauer.
Die dazu im Widerspruch stehenden numerisch niedrigeren Erlöse/Tag bei
wesentlich höherer Zahl erbrachter Leistungen weisen möglicherweise darauf hin,
dass diese Komplikationen im deutschen DRG-System zurzeit nicht ausreichend
berücksichtigt werden.


Quelle: Thieme-Connect, 18.09.2020

- - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Freitag, 18.09.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×