Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Die Hybridstabilisierung und geriatrische Komplexbehandlung in der Therapie von A-Frakturen der Wirbelsäule myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Neuer Verwaltungsdirektor im Krankenhaus Porz am Rhein | Die Hybridstabilisierung und geriatrische Komplexbehandlung in der Therapie von A-Frakturen der Wirbelsäule | Mecklenburg-Vorpommern: Debatte um Klinikfinanzierung »

 

Die Hybridstabilisierung und geriatrische Komplexbehandlung in der Therapie von A-Frakturen der Wirbelsäule

Die Hybridstabilisierung und geriatrische Komplexbehandlung in der Therapie von A-Frakturen der Wirbelsäule (Springer).

In Deutschland ereignen sich ca. 200.000 geriatrische Wirbelfrakturen pro Jahr. Die dezimierte Stabilität des Wirbelkörpers führt häufig zu A‑Frakturen mit einem wesentlichen Einfluss bei der begleitenden Osteoporose. Eine mobilitätserhaltende und...

In Deutschland ereignen sich ca. 200.000 geriatrische Wirbelfrakturen pro Jahr. Die dezimierte Stabilität des Wirbelkörpers führt häufig zu A‑Frakturen mit einem wesentlichen Einfluss bei der begleitenden Osteoporose. Eine
mobilitätserhaltende und schonende Therapie hat gegenüber der konservativen
Behandlung deutliche Vorteile. Dabei hat sich die Hybridstabilisierung als
Kombination der minimal-invasiven dorsalen Stabilisierung und einer
Wirbelkörperaugmentation etabliert. [...] Zudem ist der perioperative Stress bei
der Hybridstabilisierung nur unwesentlich länger, sodass die
Hybridstabilisierung und die geriatrische Komplexbehandlung als neuer
wirbelsäulenchirurgischer Versorgungsstandard für die Versorgung der
A‑Frakturen hochbetagter Patienten empfohlen werden können.

Quelle: Springer, 10.03.2020

- - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 11.03.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×