Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Eine höhere Letalität und lange Beatmungsdauer unterscheiden COVID-19 von schwer verlaufenden Atemwegsinfektionen in Grippewellen myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Antrag zur Pro Klinik Holding blieb ohne Mehrheit | Eine höhere Letalität und lange Beatmungsdauer unterscheiden COVID-19 von schwer verlaufenden Atemwegsinfektionen in Grippewellen | Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft hat den Vorstand neu gewählt »

 

Eine höhere Letalität und lange Beatmungsdauer unterscheiden COVID-19 von schwer verlaufenden Atemwegsinfektionen in Grippewellen

Eine höhere Letalität und lange Beatmungsdauer unterscheiden COVID-19 von schwer verlaufenden Atemwegsinfektionen in Grippewellen (Robert-Koch-Institut, PDF, 3 MB).

Im Rahmen des ICOSARI-Sentinels werden Patienten mit einer schweren akuten respiratorischen Erkrankung (SARI) erfasst. In der vorliegenden Studie werden hospitalisierte COVID-19-Patienten mit SARI-Patienten aus 5 vergangenen Grippewellen hinsichtlich Krankheitsschwere, Altersstruktur...

Im Rahmen des ICOSARI-Sentinels werden Patienten mit einer schweren akuten respiratorischen Erkrankung (SARI) erfasst. In der vorliegenden Studie werden hospitalisierte COVID-19-Patienten mit SARI-Patienten aus 5 vergangenen Grippewellen hinsichtlich Krankheitsschwere, Altersstruktur und Dauer der stationären Behandlung
verglichen. Die Ergebnisse zur Erkrankungsschwere von SARI-Patienten mit COVID-19-Erkrankung belegen die
Notwendigkeit, intensivmedizinische Ressourcen weiter vorzuhalten, falls die Zahl der
COVID-19-Fälle im Herbst 2020 wieder ansteigen sollte. [...]

Quelle: Robert-Koch-Institut, 08.10.2020

- - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 08.10.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×