Einfluss von Komplikationen und Komorbiditäten auf Liegedauer und Kosten bei der operativen Behandlung der proximalen Humerusfraktur myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Potsdams Krankenhäuser: Nur bedingt notfallbereit | Einfluss von Komplikationen und Komorbiditäten auf Liegedauer und Kosten bei der operativen Behandlung der proximalen Humerusfraktur | Begutachtung der primären und sekundären Fehlbelegung im German Diagnosis Related Groups (G-DRG) System in der HNO-Heilkunde »

 

Einfluss von Komplikationen und Komorbiditäten auf Liegedauer und Kosten bei der operativen Behandlung der proximalen Humerusfraktur

Einfluss von Komplikationen und Komorbiditäten auf Liegedauer und Kosten bei der operativen Behandlung der proximalen Humerusfraktur (Springer).

Nach proximaler Humerusfraktur beim alten Patienten stellen die winkelstabile Plattenosteosynthese und die inverse Schulterendoprothese zwei konkurrierende Operationsverfahren dar. Auch wenn erste klinische Studien auf eine funktionelle Überlegenheit der inversen Schulterendoprothese...

Nach proximaler Humerusfraktur beim alten Patienten stellen die winkelstabile Plattenosteosynthese und die inverse Schulterendoprothese zwei konkurrierende Operationsverfahren dar. Auch wenn erste klinische Studien auf eine funktionelle Überlegenheit der inversen Schulterendoprothese hindeuten, fehlt ein gesundheitsökonomischer Vergleich in der Literatur.
[...]
Statistisch auffällige Kostensteigerungen durch Komplikationen und
Komorbiditäten unterstreichen den Bedarf an spezialisierten
geriatrischen Traumazentren.
[...]

Quelle: Springer, 17.09.2021

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Montag, 20.09.2021