Entwicklung der stationären Versorgungsqualität von Patienten ab 65 Jahren mit einer hüftgelenknahen Femurfraktur mydrg.de

« Entscheidung für den Standort der akutstationären Versorgung im Landkreis Eichstätt rückt näher | Entwicklung der stationären Versorgungsqualität von Patienten ab 65 Jahren mit einer hüftgelenknahen Femurfraktur | Krankenhaus Ebern: Klinik-Umbau im Kreis Haßberge geht voran »





library_books

Entwicklung der stationären Versorgungsqualität von Patienten ab 65 Jahren mit einer hüftgelenknahen Femurfraktur

Entwicklung der stationären Versorgungsqualität von Patienten ab 65 Jahren mit einer hüftgelenknahen Femurfraktur (RUB Bibliotheksportal).



Die proximale Femurfraktur stellt eine der häufigsten verletzungsbedingten Diagnosen des älteren Patienten dar. Um die Entwicklung der diesbezüglichen Versorgungsqualität zu dokumentieren, wurden die Behandlungsdaten der externen stationären Qualitätssicherung Nordrhein-Westfalen von 61.249 Patienten
ab 65 Jahren analysiert.
[...]

Vor dem Hintergrund steigender Leistungsanforderungen liefern die Daten
Hinweise auf eine verbesserte Versorgungssituation in einigen
zentralen Bereichen der stationären Behandlung. Dennoch ist weiterhin ein
klares Verbesserungspotenzial erkennbar.

Quelle: RUB Bibliotheksportal, 14.03.2022

Anzeige: ID GmbH
Anzeige