Kostendeckung bei komplexen pädiatrischen Wirbelsäulendeformitäten mit präoperativer Halotraktion - ein wirtschaftliches Problem? myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Empfehlungen zur Terminierung elektiver operativer Eingriffe nach Covid-19 Infektion oder Impfung | Kostendeckung bei komplexen pädiatrischen Wirbelsäulendeformitäten mit präoperativer Halotraktion - ein wirtschaftliches Problem? | Umbaumaßnahmen am Kreiskrankenhaus Demmin geplant »

 

Kostendeckung bei komplexen pädiatrischen Wirbelsäulendeformitäten mit präoperativer Halotraktion - ein wirtschaftliches Problem?

Kostendeckung bei komplexen pädiatrischen Wirbelsäulendeformitäten mit präoperativer Halotraktion - ein wirtschaftliches Problem? (Spinger).

Wirbelsäuleneingriffe werden durch das DRG-System weitgehend differenziert vergütet. Bei komplexen pädiatrischen Deformitäten mit erhöhtem prä- und postoperativem Aufwand durch besondere Behandlungsansätze ergibt sich die Vermutung, dass die Kosten für die...

Wirbelsäuleneingriffe werden durch das DRG-System weitgehend differenziert vergütet. Bei komplexen pädiatrischen Deformitäten mit erhöhtem prä- und postoperativem Aufwand durch besondere Behandlungsansätze ergibt sich die Vermutung, dass die Kosten für die Behandlung
nicht in jedem Fall vollständig gedeckt sind.
[...]

Die Subgruppe der Patienten, bei denen eine präoperative Halotraktion erforderlich ist, wird im DRG-System nicht
ausreichend vergütet.
[...]

Quelle: Spinger, 12.05.2021

- - - - - - - - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 13.05.2021