Überversorgung in der Intensivmedizin: erkennen, benennen, vermeiden myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Az. 10 Sa 2130/19: Arbeitszeiterfassung per Fingerabdruckscan | Überversorgung in der Intensivmedizin: erkennen, benennen, vermeiden | Fusionsradar 2021: 2020 stärkstes Transaktionsgeschehen seit 2016 »

 

Überversorgung in der Intensivmedizin: erkennen, benennen, vermeiden

Überversorgung in der Intensivmedizin: erkennen, benennen, vermeiden (Springer).

Ungeachtet der sozialgesetzlichen Vorgaben existieren im deutschen Gesundheitssystem in der Patientenversorgung nebeneinander Unter‑, Fehl- und Überversorgung. Überversorgung bezeichnet diagnostische und therapeutische Maßnahmen, die nicht angemessen sind, da sie die Lebensdauer...

Ungeachtet der sozialgesetzlichen Vorgaben existieren im deutschen Gesundheitssystem in der Patientenversorgung nebeneinander Unter‑, Fehl- und Überversorgung. Überversorgung bezeichnet diagnostische und therapeutische
Maßnahmen, die nicht angemessen sind, da sie die Lebensdauer oder
Lebensqualität der Patienten nicht verbessern, mehr Schaden als Nutzen
verursachen und/oder von den Patienten nicht gewollt werden. Daraus können hohe
Belastungen für die Patienten, deren Familien, die Behandlungsteams und die
Gesellschaft resultieren. Dieses Positionspapier erläutert Ursachen von
Überversorgung in der Intensivmedizin und gibt differenzierte Empfehlungen zu
ihrer Erkennung und Vermeidung.
[...]

Quelle: Springer, 01.03.2021

- - - - - -



erschienen am Dienstag, 02.03.2021