Zur Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehlern und zur Bemessung des Schmerzensgeldanspruchs myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Überstundenzuschläge für Teilzeitkräfte ein Fall für den EuGH | Zur Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehlern und zur Bemessung des Schmerzensgeldanspruchs | Zur disziplinarrechtlichen Verantwortung des ärztlichen Leiters eines medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) »

 

Zur Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehlern und zur Bemessung des Schmerzensgeldanspruchs

Zur Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehlern und zur Bemessung des Schmerzensgeldanspruchs einer an Krebs verstorbenen 70-jährigen Frau (Springer).

Bei der Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehlern spielen die Plausibilität und die Eindeutigkeit einzelner Befunde sowie die Häufigkeit und die Gefährlichkeit der in Betracht zu ziehenden Erkrankungen eine Rolle. 2....
-



erschienen am Montag, 01.11.2021