Az. B 6 KA 2/16 R: Krankenhausambulanzen dürfen von der Abrechenbarkeit onkologischer EBM–Pauschalen nicht ausgeschlossen werden myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen: Konzept zur Reform der Notfallversorgung werde weiterentwickelt | Az. B 6 KA 2/16 R: Krankenhausambulanzen dürfen von der Abrechenbarkeit onkologischer EBM–Pauschalen nicht ausgeschlossen werden | Universitätsmedizin Mainz mit neuem Medizinischen Vorstand und Vorstandsvorsitzenden »

 

Az. B 6 KA 2/16 R: Krankenhausambulanzen dürfen von der Abrechenbarkeit onkologischer EBM–Pauschalen nicht ausgeschlossen werden

Az. B 6 KA 2/16 R: Krankenhausambulanzen dürfen von der Abrechenbarkeit onkologischer EBM–Pauschalen nicht ausgeschlossen werden (Urteilsbegründung).

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 25.01.2017 (B 6 KA 2/16 R) entschieden, dass auch ermächtigte Krankenhausambulanzen Leistungen nach EBM GOP Nr. 01510 bis 01512 abrechnen können. Geklagt hatte die...
- - - - - - - -



erschienen am Freitag, 02.02.2018