Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

S 21 KR 342/14: Die Wiedereröffnung eines durch eine VAC temporär verschlossenen OP-Gebietes ist als Re-Operation und nicht als Relaparotomie zu kodieren myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« S 21 KR 333/14: Ein VAC-Wechsel beinhaltet keinen für eine kodierte Relaparotomie, Second-Look-Laparotomie oder programmierte Laparotomie typischen Bauchschnitt | S 21 KR 342/14: Die Wiedereröffnung eines durch eine VAC temporär verschlossenen OP-Gebietes ist als Re-Operation und nicht als Relaparotomie zu kodieren |

 

S 21 KR 342/14: Die Wiedereröffnung eines durch eine VAC temporär verschlossenen OP-Gebietes ist als Re-Operation und nicht als Relaparotomie zu kodieren

Az. S 21 KR 342/14: Die Wiedereröffnung eines durch eine VAC temporär verschlossenen OP-Gebietes ist als Re-Operation und nicht als Relaparotomie zu kodieren. Den im Rahmen eines VAC-Wechsels durchgeführten Exzisionen und Destruktionen fehle es an Eigenständigkeit und damit auch an der Kodierbarkeit (Urteilsbegründung).

Streitig ist, ob die Operations- und Prozedurenschlüssel (OPS) 5-541.2 (Relaparotomie), 5-542.0 (Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Bauchwand: Exzision), 5-543.1 (Exzision und Destruktion von peritonealem Gewebe: Mesenteriumresektion) und 5-543.3...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Freitag, 06.03.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×