Beiträge von suse104

    Guten Tag,


    ich bestätige meine Vorrednerin, Intensivmerkmal Sicherung ja, 1:1 Betreuung definitiv nicht. Wenn sie noch andere Merkmale geltend machen können wie z.B. Fremdgefährdung oder Antriebstörung haben Sie zumindest ein Tagesentgelt.

    Freundliche Grüße


    suse104

    Guten Morgen,


    ich kann Kodierfachkraft nur zustimmen und staune über so manche Aussage die im Forum zur Zeit so die Runde macht. Vielleicht möchte einer der Administratoren hier etwas richtigstellen?! Es sind, meine ich, momentan recht viele Neue und noch "Unerfahrene" unterwegs, die hier noch mehr verwirrt werden.


    mit freundlichen Grüßen


    suse104

    "Für den Nachweis der Merkmale ist die Regeldokumentation in der Patientenakte ausreichend" - Dementsprechend gehe ich davon aus, dass eine ärztliche/psychologische Dokumentation der Mindestmerkmale nicht erforderlich sei.

    Guten Morgen,


    das sehen wir ebenso, wir haben hier eher die Pflege geschult und gestärkt in der wirklich Defizit orientierten Dokumentation. Ein durchaus schwieriges Unterfangen da dies immer noch falsch verstanden wird. Eine tgl. Dokumentation der Behandler (Ärzte/Psychologen) ist fast nicht zu schaffen, allerdings haben wir ein "Stammblatt" in dem Dinge wie Unterbringung, Ausgangsregelung, Suizidalität etc. angeordnet und abgelegt werden und hier wird akribisch auf korrekte Doku geachtet.


    Freundliche Grüße

    Guten Morgen!


    Wir sind in der gleichen Situation, wenn auch die Fragestellungen etwas variieren. Es kam auch schon mehrfach vor das wir nach der "korrekten DRG" gefragt werden 8| ....
    Wir verschicken nur das was explicit nachgefragt wird und was unserer Meinung nach die Intensivmerkmale bzw. die daraus resultierenden OPS Codes erklärt.
    Zusätzlich haben wir uns ein "Formular" erstellt das die Mindestmerkmale bzw. -anforderungen unserer Klinik erschöpfend darlegt, auch die unsägliche Geschichte mit dem entsprechend vergüteten BlaBla..., gezeichnet von Geschäftsführer und Chefarzt. Was hier akzeptiert wird muß abgewartet werden.
    Möglicherweise war ich in der selben Fortbildung (Econt München?)


    Freundliche Grüße aus dem Schwarzwald

    Guten Morgen!


    Laut OPS wäre das denkbar unter Spezialtherapeuten.
    Als angewandte Verfahren der Spezialtherapeuten und Pflegefachpersonen gelten folgende Verfahren oder im Aufwand vergleichbare Verfahren:Beratung, Adhärenz-Förderung und Monitoring im Rahmen der ärztlich indizierten Psychopharmakotherapie.
    was würde dagegen sprechen?


    freundliche Grüße

    Guten Morgen!


    Haben Sie die Beaufsichtigung/Betreuung bei Mahlzeiten für Regelpatienten in Ihren Standards hinterlegt? Dann wäre für mich eine gesonderte Dokumentation überflüssig. Anders verhält es sich bei Patienten mit dem Intensivmerkmal "Ohne Kost"....da ist es definitiv vonnöten.


    freundliche Grüße