Beiträge von NFraek

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Aufnahme eines Patienten mit ICD. Der ICD hatte zu Hause angeschlagen, nachdem sich der Patient emotionalem Stress ausgesetzt hatte.
    Was ist hier die Hauptdiagnose?
    Danke

    [c=#ff0000][/code]Liebes Forum,


    ich benötige bitte noch ganz dringend Hilfe. Ist der OPS 1-636.1 Endoskopie des tiefen Jejunums und Ileums durch Push and pull back Technik derzeit schon abrechenbar mit Auswirkungen auf die DRG?
    Bitte um schnelle Antwort.


    Eingeschlossen in diesen Kode ist auch die Doppelballon Enteroskopie.


    Ich füge den Text des INEK um den es genau geht noch einmal ein:


    Für 2006 wurde der OPS-Kodes 1-636.1 Diagnostische Intestinoskopie durch Push-and-Pull-back-Technik neu in den OPS aufgenommen. Dieser Kode ist in den G-DRG-Versionen 2005/2007, 2006/2007 und 2007 der Basis-DRG G46 Gastroskopie bei schweren Krankheiten der Verdauungsorgane zugeordnet.


    Da diese Leistung in 2005 noch nicht kodiert werden konnte, kann bei der Verarbeitung von Daten aus 2005 mit einem Grouper der Version 2005/2007 die Basis-DRG G46 jedoch nicht erreicht werden. Diese Fälle werden daher in der Regel in DRGs der medizinischen Partition der MDC 06 eingruppiert.


    Vielen Dank und freundliche Grüße
    N_F


    Anmerkung: Ich habe die 2 identischen Fragen und deren Antworten aus den beiden Unterforen hier zusammengefasst. Bitte zukünftig nicht eine Frage über mehrere Foren verteilen. Danke.


    D. D. Selter

    Hallo,
    es geht um ein Gutachten des MDK zu Kodierproblemen. Die Patientin wurde mit einer Glaskörperblutung, die unter Marcumartherapie auftrat stationär aufgenommen. WEiterhin kam es noch zu einer Marcumareinblutung in den Oberschenkel.
    Als Hauptdiagnose wurde Blutung unter Marcumartherapie kodiert. Führte zur DRG: Q02A, der MDK ist der Auffassung es müsste die DRG C17Z sein.
    Kann mir vielleicht jemand sagen, wer hier im Recht ist?
    DAnke