Beiträge von mschrenk

    Guten Abend,


    hier die Antwort des vdak:


    wie in den entsprechenden Berechnungsschemen vereinbart, werden Zusatzentgelte für Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (nach §6 Abs. 2 KHEntgG) nicht zur Ermittlung des Sanierungsabschlages (nach §8 Abs. 9 KHEntgG) oder des AIP/AZV-Zuschlages (nach §4 Abs. 13/14 KHEntgG) berücksichtigt.


    Freundlichen Gruss
    mschrenk

    Hallo Forum,


    es ist mir nicht klar, welche Zuschläge bzw. Abschläge für
    vereinbarte NUB\'s gezogen werden müssen:
    a) Zuschlag AIP und Arbeitszeitverkürzung
    b) GKV-WSG Abschlag


    Freundlichen Gruss
    mschrenk

    Hallo Zevino,


    ich würde die P21-Daten (allerdings definiert durch Entllassdatum)
    ausleiten und dann durch den 3M Batchgrouper schicken.
    Dabei entsteht eine access 97 Datei. (zum Bearbeiten evt.
    in access 2003 konvertieren).


    Der 3m Kodip-Grouper kennt auch das Massengroupieren im KIS
    (nach Aufnahmedatum) . Diese Groupierung kann täglich erfolgen
    und wird auf dem Stationsarbeitsplatz angezeigt.


    Gruss
    mschrenk

    Hallo Forum,


    für die Erstattung nicht berechneter GKV-Abschläge im 1. Halbjahr
    2007 ist eine Excel-Tabelle gemäß Anlage 2 zur Empfehlungsvereinbarung
    zur Umsetzung der Abschlagsregelung nach §8 Abs. 9 KHEntgG
    zu erstellen.


    Wie gehen Sie damit um ?? Die Kassen wünschen eine zeitnahe
    Abwicklung ??


    Ich bin gespannt


    Freundliche Grüsse
    M. Schrenk

    Hallo Herr Malet,


    ich glaube, Sie meinen die E3.3 Statistik (Aufstellung der
    tagesbezogenen Entgelte). Diese wird gemäss KHentgG den Krankenhäuser
    für Bugdet-Verhandlungen abverlangt. Sie kann nicht aus
    §21-Daten erzeugt werden.
    Abendlichen Gruss
    mschrenk

    Hallo Forum,


    wo finde ich Informationen zu den Buchstabenkennern, die im
    EBM 2000 + zu Teil rückwirkend in Betrieb sind, z.B. Buchstabe I in der EBM-Ziffern E13400I ?? Wann kommt E13400I zum Tragen, wann
    E13400 ?


    Gruss
    M.Schrenk

    Hallo Sunny,


    man kann im SAP-System die Altersgrenzen bei den
    ZE\'s hinterlegen. Je nach Alter wird dann das
    ZE entsprechend dem eingegebenen OPS-Code erzeugt
    oder eben nicht.


    Gruss
    Martina

    EHallo,


    hm, nun habe ich noch eher Verwirruung angerichtet.


    Ich meinte mit den Optionen für die Ausleitung nicht
    die Optionen beim Batchgroupen sondern beim Ausleiten
    der Daten aus dem KIS (P21-Daten).
    Vermutlich haben Sie diese Dateien einfach zur Verfügung
    gestellt bekommen.


    Was meinen Sie mit outgrouping-Ergebnis (die E1plus).
    was mit Einlesen in den Grouper( Anzeige der Groupingsdaten)?


    Was spricht der support von 3m ??
    Gruss
    Martina

    Guten Abend tbabik,


    vielleicht kann ich helfen.


    Die Fachabteilung (der Abteilungstyp) kommt aus
    der FAB-Datei der P21-Dateien.


    Wenn die Fälle im KIS richtig sind, ist vermutlich
    etwas mit den P21-Dateien passiert (beim Öffnen)?
    oder die Optionen für die Ausleitung sind
    nicht richtig angegeben.


    Am Batchgrouper selber wird es vermutlich nicht
    liegen (zertifiziert). Bei meinem Grouper
    kann ich nach Groupen nach 2004 2004/2005 und
    2005 auswählen.


    Grüßle
    mschrenk




    Martina