Beiträge von Pekka

    Hallo Forum,


    ich habe den Sachverhalt mit einem MDK Arzt diskutiert. Gegen die Kodierung der 5399a ist nichts einzuwenden und wird von dem MDK auch akzeptiert. Allerdings ist aufgrund dieser Vorgehensweise eine Nachblutung weitestgehend ausgeschlossen, so dass der Patient noch am gleichen Tag entlassen werden kann. Damit profitiert die KK im allgemeinen von einem Abschlag der unteren Grenzverweildauer. M.e. nach können damit beide Seiten gut leben.


    Schönen Tag noch
    Pekka

    Hallo Forum,


    als KK Mitarbeiter finde ich es doch immer wieder interessant, dass sich die Krankenhäuser aufregen, wenn eine DRG ein Minus ergibt. Mit ist allerdings kein Fall bekannt, in dem das Krankenhaus der Krankenkasse den \"Gewinn\" erstattet hat, weil die Kalkulation der DRG letztendlich einen höheren Erlös ergibt, als die damit verbundenen Aufwendungen.


    An dieser Stelle sollten alle (KK und Krankenhaus) wissen: Es handelt sich um eine Mischkalkulation, mal gewinnt man, mal verliert man.


    Aus der täglichen Arbeit weiss ích leider nur zu gut, dass bei der Chemotherapie die Verweildauer gestreckt wird um irgendwie den Erlös zu steigern. Letztendlich bezahlen wir alle dieses Verhalten mit steigenden Beiträgen.


    Gruß an alle, auch wenn ich mich am frühen Morgen schon ziemlich gefrustet anhöre!


    Pekka

    Hallo Forum


    auch ich wundere mich immer wieder über den belasteten MDK. Bei solchen Gutachtenaufträgen allerdings dann kein Wunder.


    ICh würde hier schon nochmal den Kontakt zur KK suchen und ggf. den Vorgesetzten um Auskunft bitten.
    Jeder macht Fehler und warum soll man solche Dinge nicht auf dem \"kleinen Dienstweg\" klären können.


    Als KK - Mitarbeiter habe ich hiermit kein Problem.



    Einen schönen tag


    Pekka

    Hallo Forum,


    aus leidvoller Erfahrung kann ich nur bestätigen, dass jeder MDK sein eigenes \"Süppchen\" kocht.
    Mal Wohnortprinzip, mal Sitz KK oder auch Krankenhaus (alles schon dagewesen).


    Aber im Zeitalter von DRG haben sich bei den meisten MDK entsprechende überregional zuständige Abteilungen gebildet. Entweder werden die Gutachten dort direkt bearbeitet, oder an einen Facharzt intern weitergeleitet.


    Ich fürchte nur, wir werden das Problem im Zeitalter eines zusammenwachsenden Europa in Deutschland nicht in den Griff bekommen.


    Aber bei den telefonischen Anfragen lernt man doch immer wieder nette Menschen kennen und erweitert seinen Horizont.


    Pekka

    Hallo Jemebu, hallo Forum


    Ihr Fall ist leider kein einzelnes Kuriosum, sondern traurige Realität


    Kind 5 Jahre wird zur Lebensmittelallergiediagnostik stationär aufgenommen. Wegen der damit verbundenen Probleme (Durchfall, Magenkrämpfe etc.) soll die Mutter auch mit. Soweit so gut kann man ja noch verstehen.


    Jetzt folgt der Anruf der Mutter: was ist mit dem anderen Kind? Der Krankenhausarzt hat gesagt, dass zahlt die Kasse auch, weil es noch so klein ist


    Das Kind ist drei Jahre alt und der Vater kann sich nicht darum kümmern, weil er ja arbeitet und auch mit dem Kind nicht zurecht kommt! Sprich, er ist nicht in der Lage das Kind abends zu Hause zu versorgen......


    Kommentar überflüssig


    Pekka

    Hallo Forum


    auch wenn ich \"nur\" bei einer KK arbeite, würde ich als HD Commotio akzeptieren. Eine Radiusfraktur begründet nicht zwingend die stationäre Behandlung. Meiner Erfahrung nach dürfte sich der MDK dieser Auffassung anschließen.


    Pekka

    Hallo Hr. Berger, hallo Forum,


    das ist ein leidiges Thema. Irgendjemand ist jetzt auf die Idee gekommen, die Begleitpersonen aus dem Budget rauszurechnen und separat abzurechnen.
    Früher war alles besser.....


    Aber zum Punkt:


    es gibt bisher keine Richtlinien, die eine Altersgrenze oder ähnliches festlegen. Es liegt also zunächst mal am Arzt, der die Notwendigkeit bescheinigt und dann im Ermessen der Kasse, was sie akzeptiert. Ich gehe davon aus, dass jede einzelne Kasse interne Anweisungen/RIchtlinien erstellt, wie im Einzelfall zu entscheiden ist.


    Gruß Pekka

    Guten Tag zusammen,


    ergänzend zu den Ausführungen gilt:


    bisher ist die KK zuständig, die am Entlassungstag zuständig ist. Damit das Ganze aber noch komplizierter wird gilt:


    - für Fälle, die in Papierform der KK gemeldet wurden, ist die neue KK für die Abrechnung anzugehen


    - für alle Fälle, die über DTA gemeldet wurden, zahlt die KK, die die Kostenzusage erteilt hat und rechnet selbst mit der zuständigen KK ab.


    Gut, dass diese Regelung \"vom grünen Tisch\" mit den neuen Vorschriften \"vom Tisch\" ist.


    Schönen Tag
    Pekka.

    Guten Tag Frau Fürlinger,


    die sogenannte Entbindungs-DRG des Säuglings wird immer der Kasse der Mutter in Rechnung gestellt. Nur wenn der Säugling als kranker Säugling aufgenommen wird ist der Leistungsträger die Kasse, wo die Familienversicherung besteht oder ggf. eine andere private Kasse.


    Meines Wissens nach wird dies aber auch von den \"großen\" PKV so gehandhabt.


    Gruß Pekka

    Hallo Tinka,


    für die Kodierung der Frührehabilitation gelten strenge Kriterien. Sie können diesen Code nur dann kodieren, wenn Ihr Hause diese Kriterien erfüllt:


    Hier in Kurzform:


    1. Rehateam unter fachärztlicher Leitung
    2. Standardisiertes Frühreha-Assessment zur Erfassung und Wertung der funktionellen Defizite in mind. 5 Bereichen
    3.Schriftlicher,wöchentlicher zu aktualisierender Behandlungsplan mit Teambesprechung
    4. Frührehabilitationspflege entsprechend der Kriterien der Weiterbildung zur Rehafachkraft
    3. Vorhandensein und Einsatz von mind.4 Therapiebereichen in patientenbezogenen unterschiedlichen Kombinationen und unterschiedlichem Zeitaufwand.


    In der Regel erfüllen Akutkrankenhäuser diese Voraussetzungen nicht. Da Sie von einer Prothesenimpl. sprechen, gehe ich davon, dass in IHrem Hause nur die Mobilisation erfolgt, die in der DRG bereits abgebildet. Mit Frührehabilitation ist etwas anderes gemeint.


    Aus Erfahrung weiss ich, dass die Krankenkassen diese DRG\'s vom MDK prüfen lassen. Sie sollten sich die Kodierung daher gut überlegen.


    Gruß Pekka