Beiträge von Ariane Lpz

    Guten Morgen zusammen,


    meine OÄ will bei einem Kind die Z45.00 haben. Der Patient kommt aus einer Herzklinik und hat ihn dort bekommen. Kann ich den Kode drin lassen und als nicht abrechnungsrelevant kennzeichnen?
    Oder darf man diesen Kode auch in der KJP abrechnen?


    Vielen Dank schon mal für die Antworten.

    Hallo Herr Gohr,


    ich bekomme von der PV einfach nur eine Prüfanzeige. In der steht dann der Name des Patienten, Aufenthalt und ein paar Paragraphen.
    Prüfanlässe:


    Bestand med. Notwendigkeit zur teilstationären Aufnahme bzw Behandlung von... bis...?
    Sínd folgende Prozeduren korrekt?


    Mehr steht da nicht. Ich Schicke erstmal die Epikrise raus. Werde dann mal schauen was die noch haben wollen.
    Das ist alles Neuland für mich. ?(

    Hallo Zuckerschnute0,


    der Kode 9-68... sagt dir schon, das du eine eltern-Kind-Th. hast. da muss du nicht zusätzlich noch bei der Mutter das angeben. Lies mal den Hinweis im Kode für das Kind. Die Mutter wirde als regel kodiert, als in A6 und R einstufen.

    Hallo zusammen,


    ich darf seit neuestem die Prüfanzeigen vom MDK bearbeiten.
    Ich drucke also erstmal den Patietenentlassbrief aus. Wenn dann noch so eine Frage kommt wie: "Sind die folgenden Prozenduren richtig: 9-983.6 , 9-684.3...." Was mache ich damit?
    Dazu muss ich noch schreiben, das wir seitAnfang diesen Jahres für die Eltern-Kind-Therapie nur noch den 9-68... Code verwenden dürfen, da wir den 9-64... mit unseren Ärzten nicht erfüllen können.


    Kann mir jemand sagen was ich bezüglich der Codes noch mitschicken muss oder reicht der Brief?


    Danke für die Antworten schon mal im voraus.

    Wir duskutieren gerade über einen Kode.
    Würdet ihr bei diesem Bsp. die N39.47 oder den N39.3 geben?



    Stationäre Aufnahme wegen eines ambulant zystoskopisch festgestellten,
    wandständigen Blasensteines bei Zustand nach TVT–Implantation (tension free
    vaginal tape) zwei Jahre zuvor. Die Diagnostik ergibt außerdem das Vorliegen
    einer Stressinkontinenz, der Blasenstein konnte nicht endoskopisch entfernt
    werden. Er hatte sich an dem partiell ins Blasenlumen verlagerten TVT gebildet.
    Therapeutisch erfolgt deshalb die Sectio alta mit TVT- und Blasensteinentfernung
    und eine Suspensionsoperation nach Burch.

    Hallo Forenmitglieder,


    bin gerade dabei meine Medconliste abzuarbeiten. Dabei ist mir aufgefallen, das eine Ärztin einen Patienten mit Schenkelhalsfraktur als HD entlassen möchte.
    Müssen wir in der Psyschiatrie nicht eine andere Diagnose als HD geben? Sonst hat die Person F05.8 und eine J22.


    Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.

    Hallo Control-Lord,
    der Patient ist 17 und wird in KJ eingestuft und so auch behandelt, auch wenn er im Aufenthalt 18 Jahre alt wird.

    Hallo,
    so wie ich das gelernt habe, und hier lese gibt es keinen Verlegungsabschlag. Wenn der Patient im KH A entlassen wurde und später in ein anderes KH aufgenommen wird, das ein ganz neuer Fall und KH B kann ganz normal abrechen.