Beiträge von rokka

    Ja, genau...


    am besten wären Portalpraxen an den KK-Filialen, die könnten dann gerne für eine effektive und alternative kostengünstige Patientensteuerung sorgen... natürlich dann endlich auch mal selbst mit evtl. juristischen Konsequenzen bei zuSpät-,Fehl- oder Unterversorgung

    (hinterher ist ja jeder schlauer (oder die meisten))


    MfG


    rokka

    Hallo,

    also für mich steht auch fest die 1. Frage: korrekte DRG? wird durch die nächsten beiden Fragen spezifiziert HD / NDen?; denn sonst hätten sich letztere erübrigt wenn ich mit meiner 1 Frage sowieso schon eine Vollprüfung beabsichtigt hätte.

    Wir(und auch andere Häuser) wurden auch schon vom MDK angeschrieben(vermutlich wegen 1000-2000Seiten digitale Aktendoku bei Beatmungsfällen etc....) wir mögen doch bitte unserere Antwort auf die gestellten Fragen begrenzen: na was denn nun würde ich mich dann in diesem Fall hier fragen.

    Aber am besten wäre gewesen wenn der MDK so neutral agieren würde wie er sollte, und aus der spezifiizierten Anfrage heraus bei seiner Auffälligkeit ein Prüfauftragserweiterung machen, mit entsprechender Nachsendefrist für das KH und alle wären zufrieden; so wird wieder nur Ärger draus für alle Seiten...denn es geht hier immer noch um Prüfung der korrekten Kodierung und nicht um Streichen auf Teufel komm raus.

    Hier würde ich nochmal direkt mit der Kasse sprechen (vor einer evtl. Klage)


    MfG

    reinhold

    Hallo nochmal,

    gilt eine postpankreatitische Pseudozyste zur transgastralen(endoskop.)Drainageeinlage als postpankreatitische Nekrose/Flüssigkeitsansammlung also 5-529.p1 oder als Zyste (klingt aber wie normale Pankreasorganzyste wie Nieren oder Leberzyste, was eine Pseudozyste eben nicht ist) mit 5-529.n1?


    Hoffe auf Bestätigung


    MfG

    rokka

    Hallo Huibu,

    da kann man im Nachgang leider oft auch nur noch bei den Kassen betteln gehen (Die Sachbearbeiter sind ja meist sehr freundlich), denn der Meister Des Konjunktivs könnte naturlich ganz viel immer ambulant machen, einiges würden die Häuser ja vllcht. auch dann am Ende alternativ ambulant abrechnen (alternativ abrechnen im Sinne: weil logistisch teilweise eben doch nicht ambulant mgl.) was aber daran scheitert ohne Ermächtigung nicht abrechnen zu dürfen, und da ist der Knackpunkt jetzt wechselt die Zuständigkeit und die getrennten Systeme Ambulant(KV)/Stationär(KG) kollidieren, denn wie von Ihnen beschrieben gibt es oft keine Ermächtigung von seiten der KV, denn in den Verhandlungen heisst es dann "machen wir alles, können wir alles, schaffen wir alles selber" aber am Ende macht es eben keiner und eben diese weisen die Patienten auch noch ein...

    Also hilft nur erklären und hoffen das die Kasse im Sinne Ihrer Versicherten mitspielt, die gesetzliche Grundlage der stationären Behandlung bleibt eben gleich und die Behandlungspflicht aber auch. Aber zum Nulltarif eben unmöglich(aus KH-Sicht).


    MfG


    rokka

    Klar Personalausstattung in KH's, die sind ja auch sofort kontrollierbar und sanktionierbar...ich habe aber vor einger Zeit mal in einer Fernsehsendung (3.programme) eine ambulante Ärztin,Psychotherapeutin gesehen, die schildert dass einfach auch zu wenig ambulante Stellen freigegeben werden und das läge am ende an der viel zu langen Bearbeitungszeit des G-BA(denn problem ist seit jahren bekannt) der die gehmigen müsste (so ähnlich war das hängen geblieben, obwohl m.E. doch eigentlich die KVen über Sitze entscheiden? aberr ich denke da gehts auch um nichtärztliche Psychologen/Therapeuten etc.), wann drückt da denn mal einer auf Gaspedal?!


    mfg


    rokka

    jein;

    medizinisch hat ja zur Aufnahme und Hauptbehandlung hier die LAE geführt, durch die Thrombose, was dann eigentlich HD wäre; nun gibt es aber das Schlichtungsausschuss Bund-1.Urteil und unter der Wertung tumorbedingte Thrombose da Metastase (aber stimmt das denn?; Thrombose links mechanisch? oder systemisches Gerinnungsproblem durch komplexes Zusammenspiel von Faktoren einschl. der Tumorerkrankung - da wird s schon schwerer mit "Tumorkomplikation"); dann auch histolog. Sicherung (Intention der Therapieplanung) würde mehr für Tumor sprechen.


    Ist halt die Grenze der Kodieregeln welche man so und so auslegen konnte und jetzt von "oben" ein Machtwort kam: soll dann halt so. Tu HD

    M.E. besser wäre es, wenn mehr Leistung (also beide Erkrankungen potentiell als HD kodierbar) die Höherbewerte siegt da ja Mehraufwand, Denn warum sollte man nur den niedrigeren Erlös bekommen den du auch nur für die eine als alleinige Erkrankung bekommen hättest aber für die andere teurere auch etlichen Aufwand hattest. Und das Spiel mit höheren Ressourcen...na ja...da komme ich an meine Grenzen die zu berechnen (Apotheke ist das einfachste aber Vorhaltekosten, Pflege, Material, etc...)


    MfG


    rokka

    wann war denn aufnahmetag des 1. falles? Denn O-partitionswechsel velangt nur FZF innrhalb von 30 Tagen. sprich wenn 1und 2 zusammengeführt werden ist es ja nur noch einer mit einem (dem 1.)Aufnahmedatum (F1/2 + F3 ?)



    MfG


    rokka

    Hallo an alle,


    ist eine allergische Reaktion (Urtikaria) auf ein Medikament (V.a.Clopidogrel; was letztlich ja ohne Expositionstest noch nichtmal bewiesen ist - war nur das zuletzt verordnete Medikament im Voraufenthalt,) ein Grund für eine FZF? als Komplikation (es war ja keine Herzaktheterassoziierte Infektion,Blutung etc.)

    Bin am zweifeln, da Autoimmunreaktion 1d nach Entlassung...


    wie sehen Sie das?


    MfG


    rokka

    Grund: OPS 1-941.0


    ...ist nicht mit Kindern verknüpft.

    Danke für die Hilfe an alle, mein Chef meinte auch dass nur DRG's verhandelt werden, und die hier resultierende war mit drin.

    Ich hab das Gefühl, dass war wieder mal ein Versuch der Kasse was neues zu probieren?! aber wer soll auf sowas reinfallen? Controlling hat doch denke ich in irgendeiner Form jedes Haus, oder?

    Im Gespräch mit den dann tatsächlich immer freundlichen Kassenmitarbeiterinnen(-ern) ,klingt's immer so: Computer sagt nein! (das ploppt im System so auf, dass was fehlt...)

    Und dann erstmal ungefragt 2 Jahre später die Rechnung kürzen und neu anweisen...schon klar.



    MfG


    rokka