Beiträge von rokka

    @ hempelchen:

    ich denke das fällt wohl unter: Na wir versuchen es mal... (manche Häuser wehren sich ja evtl. nicht oder halten irgendwelche Fristen nicht ein...dem MD(K) drohen wohl auch keine Strafzahlungen bei Fehlbegutachtung, oder?)


    MfG


    rokka

    Hier laut KGMV:


    Eine gesonderte Abrechnung der Gabe von mAK an Kalendertagen, für die eine stationäre Behandlung abgerechnet wird, ist nicht sachgerecht. Dabei ist zu beachten, dass die mAK auch in diesen Fällen kostenlos bereitgestellt werden.


    sehen das hier alle so?


    MfG


    rokka

    Hallo,

    laut OPS tägliche multiprofessionelle Fallbesprechungen mit Anwesenheitsdokumenation. Demegegnüber aber "nur" werktags mindst. 7stündliche Anwesenheit eines Arztes.

    was bedeutet also multiprofessionell am WE: 2 Bereiche?(bei Ihnen sogar Arzt + Pflege), ansonsten bei fortdauernden Problematik wäre wohl Physiotherapie auch bei Ihnen am WE zu diskutieren.


    Also festgelegt ist es scheinbar nicht, aber zumindest mehr als 1Bereich und kann eben so interpretiert werden

    (erst legt sich dann der MD, später Schlichtungsstelle/Richter/GBA fest)



    MfG

    Rokka

    Moin,


    ich muss mich ja mit meiner Frage in einem Thema anhängen, mag vllcht. hier nicht das richtige sein:


    Ich verstehe die neue monoklonale AK-Verordnung und einige Kommentierungen nicht ganz.

    1. gelten die für spezifische mAKs wenn ja welche genau?

    2. darf die Pauschale nun auch im stationären Sektor (stat. Fall) abgechnet werden oder nicht (meine igrendwo gelesen zu haben - glaube KHGesellschaft das nicht gleixchzeitig mit stat. Abrechnung abrechenbar...davon steht aber in der Verordnung nicht direkt etwas drin.


    habe ich zu wenig, zuviel oder etwas überlesen?


    MfG


    rokka

    Hallo,

    wenn es um Frage HD geht, gibts im Forum schon posts und es gibt mindst. 1 Urteil dazu: wenn Erkrangung zum Aufnahmezeitpunkt bestand, auch wenn sie noch nicht gleich gesehen wurde(besser sind aber wenigstens kleine Hinweise darauf) aber später diagnostiziert und abrechnungsrelevant wird hinichtlich Ressourcen, kann diese auch HD werden (KDR hinsichtlich 2 oder mehr HD), da zählt dann der jeweilige Ressourcenverbrauch.



    MfG

    rokka

    Hallo,


    ja klar unbedingt wenn die ZE Bedingungen erfüllt sind; aufpassen gepoolt plus Apherese dann zusammen als gepoolt. Hoffe nicht, dass die GA die dann auch noch wiederrum auseinanderwursten dürfen, damit man auch ja keine Schwelle erreicht... aber das wäre ja schon zu dreist. Aber immer erst versuchen mit WS med. Begründung für Apherese TK zu begründen. Es sei denn gemischte Gabe führt rein gepoolt abgerechnet zu mehr ZE - dann wollten die Kassen es ja nicht anders...


    MfG


    rokka

    Hallo,


    beim lesen hier kam mir der Gedanke, dass hier eventuell hinterrücks im besten Falle eine (meiner Meinung nach Fehl-) Entscheidung zur Entlastung der KH-Notaufnahmen geplant war, aber an der Realität dtl. vorbei geht?

    (Zuerst: natürlich halte ich eine Schockraumbehandlung für stationär abrechnungsfähig!)

    Nun der Punkt: soll vielleicht die strikte ambulante Abrechnung der Notaufnahmefälle in KH dazu führen das mehr KV-Geld an die KH fließt, dadurch die ambulant tätigen Ärzte dann am kleineren Gehaltsteil merken: ups vielleicht doch etwas mehr ambulant realisieren und nicht gleich einweisen (nicht falsch verstehen die machen sehr viel und sehr gut, ich habe Respekt vor der Arbeit - dennoch teils nicht nachvollziehbare Einweisungen oder "Rettungsdienste als PrivatTaxi 24h zur Vollversorgung" (Cave: sofern denn ambulante Abklärung wenn sie ausreichen würde, überhaupt zeitnah möglich wären?! Muss die KV evtl. dafür dann auch mehr Vorraussetzungen zu deren Machbarkeit schaffen? - wiederum Eigeninterressen einiger ambulanten Ärzte? )...


    sprich wieder mal keine offene Diskussion und Entscheidungen der Politik/Verantwortlichen sondern Versuch Selbstregulierung auf dem Rücken der Basis?...


    MfG


    rokka

    Der Gutachter sagt nun, dass die Sepsis schon bei Aufnahme bestanden habe, da ja 2 Kriterien des qSofas vorlagen, die Bestimmung des Sofa-Score sei kein "starrer Status der bei der Aufnahme bestimmt wird sondern vielmehr der Zustand des Patienten anhand sechs verschiedener Parameter im Verlauf(...)".

    Haha,


    das hatten wir früher doch anders herum:" wenn nicht alle Kriterien zusammen und bei Aufnahme vorliegend..." da wurde teild die Sepsis aberkannt...na ja...

    die Spitzfindigkeiten einiger MDK-Kollegen haben wohl mehr zur Misstrauenskultur beigetragen als manche fehlerhafte Abrechnungen.


    MfG


    rokka


    PS: ist natürlich nicht wirklich witzig und hilft Ihnen nicht weiter, letztlich muss man überlegen ob den Argumenten fallbezogen gefolgt werden kann oder man anderer Meinung ist, dann WS und wenn das nicht hilft leider klagen.